Mittwoch, 16. Dezember 2015

KEIN BEAUTYJUNKIE

Hallöchen (:

Dieser Post ist viel schwieriger zu schreiben, als alle anderen, jemals zuvor. Ich möchte über etwas reden, was dieses Blog und mich betrifft. Ich werde über Werte, Interessen und über Veränderung reden, denn momentan bin ich in einer Phase, die sich stark auf den Blog auswirken wird.

Momentan ist etwas in mir los. In meinem Kopf regt sich etwas, mit dem ich nicht zufrieden bin. Ich zweifle an dem, was ich hier tue und wie ich es tue.
Das größte Problem dabei ist, dass ich es zur Zeit hasse auf Beauty, Schminke und Pflege einzugehen. Ich interessiere mich nicht (mehr) dafür, ich weiß nicht was da momentan angesagt ist, oder welche neuen LEs es gibt ect. 
Um zu erklären, wie es dazu kam, muss ich bei dem Ende meiner Schulzeit anfangen. In der Schule, gibt es immer welche, die großen Wert darauf legen, wie sie aussehen und was sie tragen und wie sie so auf Andere wirken. In den Jahren merkte ich, wer ich wirklich bin, was und wen ich brauch und was mich glücklich macht. Schminke und generell Beauty gehört nicht dazu. (Nicht mehr?)
Ich benutze Produkte, die ich mag, probiere nichts Neues mehr aus, weil ich nicht mehr so viel Lust auf Experimente und Enttäuschungen haben und ich im Grunde habe ich auch alles Wichtige. Ich habe meinen Lieblingsmascara, die perfekten Produkte für meine Augenbrauen und meine Haut habe ich auch ganz gut im Griff. So muss ich mich auf nichts Neues einlassen, denn warum Geld ausgeben, welches sich dann sowieso nicht lohnen wird, weil ich mit anderen Produkten viel glücklicher und zufriedener bin. 

Mode ist dagegen etwas anderes :D. Kleidung drückt meine Gefühle aus und verdeutlicht meine Persönlichkeit. Sie zeigt meine Stimmung (ob ich heute lieber alleine bin, offen oder doch bereit für eine tolle Nacht bin). Außerdem liebe ich Mode und es wird hier nicht verschwinden, denn das könnte ich niemals über's Herz bringen, das ganz auszuschließen. Zwar wird es auch etwas in den Hintergrund treten, aber nicht ganz verschwinden, wie das Thema Schminke. Ich kann mich mit Mode und Kleidung immernoch stark identifizieren, doch Make- up ist nur noch ein Mittel zum Zweck. 

Vielleicht ist der Grund, warum gerade jetzt diese Veränderung kommt, dass ich „neue“ Hobbys habe, die nicht zu diesem Thema passen. Momentan liebe ich es, meine Wochenenden damit zu verbringen, zuhause zu sitzen Let´s Plays zu sehen, Musik (Bullet for my Valentine, Kraftklub ect.) zu hören oder einfach nur eingekuschelt ein Buch zu lesen. Schminke ist da sehr unwichtig und passt einfach nicht dahin. Klar, es würde auch passen, aber nicht zu mir und zu meiner Umgebung und zu meinem "Neuen Ich" :D. Das klingt irgendwie voll komisch, weil ich ja immernoch Sophie bin, nur ohne das Thema aufzugreifen...

Damit werden meine traditionellen Favoritenposts am Ende jedes 2. Monats vielleicht auch nicht mehr so aussehen, aber dafür habe ich etwas anderes gefunden, was mir vielleicht sogar noch mehr freude bereiten würde. Man hat in den letzten Monaten schon gesehen, dass ich am Ende solches Posts immer die Ereignisse einbezogen habe, die es in den 2 Monaten gab. So wird das Neue,was geplant ist, auch dies beinhalten.
Ich lese sehr gerne wöchentliche Rückblicke von Bloggern und würde das selbst gerne ausprobieren. Vielleicht schaffe ich es nicht jede Woche, doch dann die Woche darauf mit etwas mehr Dingen, die ich zu erzählen habe. Diese Rückblicke werden dann kleine Anekdoten; Musik, die ich momentan höre und andere Dinge, die ich getan oder gemocht oder was mich gestört hat, enthalten. Der Sinn ist dabei, euch an meinem Leben teilhaben zu lassen, vielleicht schneller auf aktuelle Sachen einzugehen zu können und mehr zu schreiben. Und mit dem neuen Projekt fange am dem 1. Januar 2016 an. Das Neujahr ist doch ein guter Beginn um etwas Neues zu begrüßen und Altes fallen zu lassen! 


Ein langer Post für eine kleine Änderung, die mich doch sehr froh macht, denn ich mochte nicht als Beautyblogger bezeichnet werden, denn ich bin keine Tusse. Ich bin kein Schminkpüppchen, welches stundenlang vor dem Spiegel sitzt und hiermit möchte ich das noch einmal klar machen.

xoxo Sophie

Freitag, 20. November 2015

SEPTEMBER- OKTOBER FAVORITEN 2015

Hallöchen (: 

Der Herbst ist da. Ich weiß nicht, ob ich leider sagen soll, denn er ist auf seine ganz eigene Art sehr schön, kann aber auch sehr anstrengend sein. So ist es für mich meist ein aufregender Monat, aber  er kann auch sehr nervig sein, doch bleiben wir noch bei den 2 Monaten, die den Unterschied von Sommer und Herbst so toll darstellen: September und Oktober.


MUSIK

Musik war ein ganz wichtiges Thema in den Monaten, denn ich habe viel Neues gehört, aber auch mal wieder Altes und meine immer gleiche Musik :D. Ich denke, ich schreibe jetzt einfach mal meine gesamte Liste auf, mit den Liedern, die von mir geherzt wurden:
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxxxxxxx.Sido- Loewenzahn +
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxSido- Hey Du +
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxCarpark North- Renegade -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxNickelback- Satellite -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxBullet For My Valentine- Venom +
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxJennifer Rostock- Du willst mir an die Wäsche   &   Schlaflos -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxSido- Meine Jordans  &  Liebe -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxAlligatoah- Lass liegen  &   Vor Gericht +
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxDie Ärzte- Schrei nach Liebe -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxKraftklub- Wieder Winter -
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxxxxxxx.Zara Larsson- Lush Life +

+ Neu || - Alt 


MAKE- UP


Weil ich Anfang September meine Sommerbräune noch etwas behalten wollte und mein Gesicht endlich mal richtig konturieren wollte, kaufte ich mir den essence "sun club, shimmer bronzing powder" der ein warmer Braunton ist, aber auch schimmernd. So habe ich jetzt einen glitzernden und einen matten Bronzer. Doch hier sieht man das Glitzer gar nicht so doll, was auch ganz gut ist, denn im Produkt, sieht es schon sehr doll aus, aber auf der Haut nicht. Trotzdem ist er gut pigmentiert und sieht wirklich sehr schön auf der Haut aus. Er ähnelt sehr doll meiner Sommerbräune, die jetzt leider schon fast verblasst ist, aber so bleibt diese doch etwas länger bei mir und macht die grauen Tage wieder heller und lässt mich in Gedanken schweifen. 


Mehr als 3 Wochen am Stück trug ich den Catrice "Ultimate Nail Lacquer" namens 17 Caught On The Red Carpet. Das ist ein dunkles Rot, welches aber kein Bordeauxrot ist, denn das hier ist noch dunkler. Außer man trägt nur eine Schicht davon aufträgt, ist es genau so ein tolles Rot. Doch ich mochte es etwas dunkler. Mit einem Topcoat hält es noch länger und sieht damit glänzender aus. 


KLEIDUNG



Herbst und Winter sind meine liebste Zeit um Cardigans zu tragen. Ich kaufte mir Ende Sommer einen bei Primark, welcher etwas länger als meine gewohnten war, aber genauso kuschlig. Sie sind super für die Arbeit, aber auch einfach für zuhause und sie kann man zu allem tragen. 




Momentan trage ich zum Schlafen sehr gerne Hemden. Zwar nicht nur im Herbst, aber zur Zeit viel mehr als sonst. Warum? Weil mein Freund so viele hat und ich sie mir einfach klaue :3 Aber sie sind sooo bequem, so leicht, aber halten warm und sehen sooo toll aus. Auch weil sie so schön groß sind, ist es viel bequemer, als ein Shirt oder ein Top. Am Wochenende kann man auch den ganzen Tag sie tragen, denn es fällt ja keinem auf, dass es auch dein Schlafzeug ist, außer du verlässt das Haus. Dann würde ich lieber ein Neues wählen und das Andere sofort wieder anziehen, wenn ich zuhause bin. 





Ich habe außerdem noch eine neue Handyhülle, die ich sehr gerne habe, und jetzt einfach in diese Kategorie reinpacke. Sie besteht aus Kirschholz und in die Rückseite ist ein sehr schönes Blumenmuster eingearbeitet. In der Mitte befindet sich ein meditierender Buddha. Ich finde sehr sehr schön, denn das Holz ist mal etwas total anderes und sieht man sehr selten. Sie ist sehr stabil, doch leider bildeten sich schon nach kurzer Zeit kleine Risse am Rand. Sofort wenn ich einen Neuen entdeckt habe, wird der mit Klarlack überstrichen. So verhindere ich, dass sie größer werden, denn das möchte ich ungern.  http://www.amazon.de/RoseFlower-Samsung-Galaxy-Holzh%C3%BClle-Nat%C3%BCrliche%C2%A0Handgemachte%C2%A0Bambus/dp/B014KODHDI/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1447673334&sr=8-8&keywords=holzh%C3%BClle+samsung+galaxy+s5+mini


ESSEN

Es war ja wieder Martini- Markt- Zeit bei uns und das Erste, was ich tue, ist ein Langos essen! Ein Langos mit Sauerrahm, Kochschinken und Mozzarella. Ich mag den Geschmack von dem Langos, der nicht wie eine Pizza schmeckt. Sogar noch besser und ich mag es, dass man sie so belegen kann, wie man will. Habe ich hunger auf Fetakäse wird er raufgepackt oder doch eher Banane mit Schokolade. Doch ehrlich gesagt, habe ich noch nie einen mit etwas Süßem probiert, aber das werde ich bestimmt irgendwann. 




Am liebsten habe ich einen Tee von Rossmann getrunken. Er heißt "Tropica" und ist von deren Eigenmarke King's Crone. Er schmeckt nach Sommer, nach Wärme,nach Urlaub und nach Früchten. Besonders nach Sommerfrüchten, wie Ananas, Passionsfrüchte und Orange. Mein Freund zeigte ihn mir und seit dem habe ich bestimmt 3 oder 4 Packungen geleert. Er ist sehr frisch, passt in den Sommer wie auch in den Winter, denn warm schmeckt er sehr gut, aber auch kalt, ist es ein Erfrischungsgetränk. So machen wir uns immer eine riesen Kanne mit dem Tee und wenn er kalt ist kippen wir ihn nicht weg, sondern trinken ihn so. Außerdem süßen wir ihn noch, was noch besser zu dem Sommer passt. 


EREIGNISSE

Momentan liege ich krank im Bett. Ich denke, meine Kinder auf Arbeit haben mich sehr angreiflich für Bakterien gemacht, weil ich tagtäglich mit ihnen Kontakt habe. Aber seit ich Anfang September damit angefangen habe, bin ich sehr glücklich. Ich möchte nicht genau sagen, was ich tue, aber soviel, dass ich für ein Jahr mit Kindern arbeite. Ich bin sehr glücklich, doch es ist sehr spannend und aufregend uns die Arbeit erfüllt mich. 
Auch Anfang September begann eine Zeit, ohne Caro und Pascal. Beide sind für 6 Monate nach Neuseeland geflogen und leben gerade ein Leben, welches sie nie wieder leben werden und noch nie gelebt haben; in einem Auto :D. Alles darüber könnt ihr auf Caros Blog  http://whowherewhatever.blogspot.de/ lesen oder ihre Videos auf ihren Kanals  https://www.youtube.com/user/DieCaroline3 vorfolgen. Wir stehen fast täglich im Kontakt und ich schicke ihnen jeden Sonntag Abend eine lange E- Mail, mit Nachrichten, wie Dinge, die bei facebook veröffentlicht wurden, YouTube- News, oder einzelne Dinge, die ich ihnen so aus meinem Leben erzählen möchte. Diese werden dann an den darauf folgenden Tagen bei Sprachnachricht kommentiert und so weiter. Diese Woche schreibe ich schon für Woche 9 und es macht sehr viel Spaß und so sind sie nicht ganz so doll ausgeschlossen, aus ihrem alten Leben. Ich erhalte dafür im Gegensatz Postkarten, von fast jeder Stadt wo sie waren/ momentan sind. Bis jetzt habe ich 4  und die 5 ist schon auf dem Weg :3. 





Herbst ist zu Glück noch etwas Gutes, bevor der kalte und schreckliche Winter kommt. So hatte ich noch schöne Woche, mit spaziergehen, durch die Blätterhaufen zu rascheln und letzten Sonnenstrahlen zu genießen. 

xoxo Sophie




Und es tut mir leid, dass, eigentlich sehr untypisch für mich, meine Favoriten, sehr spät kommen. Doch wie ich in meinem letzten Post erzählt habe, bin ich krank gewesen und es leider immernoch, und da ist es etwas schwerer zu schreiben, aber ich habe es geschafft :3

Samstag, 14. November 2015

*HUSTHUST*

Hallöchen (:

Seit 2 Wochen bin ich jetzt schon krank, bin aber gestern erst zum Arzt gegangen. Ich weiß, man sollte früher gehen, wenn man sich auch so fühlt, aber ich wollte weiter arbeiten. Doch mit Überredungen vom Freund, Erziehern und den Eltern blieb ich zuhause. 

Es fing mit Halsschmerzen an und jetzt liege ich mit einer dicken Erkältung auf dem Sofa und sehe alle Folgen von "Meine perfekte Hochzeit" und "Mein perfektes Hochzeitskleid". Nebenbei schleicht sich eine Folge "Sherlock" noch hinein, aber sonst ist mein jetziger Alltag sehr langweilig. Darum möchte ich sehr schnell gesund werden und habe dafür ein Geheimrezept. Es ist sehr einfach und sehr hilfreich.

Zutaten: 
xoxo1 weiße Zwiebel
xoxo5 bis 6 Teelöffel braunen Kandiszucker

Ihr nehmt euch ein Gefäß, welches man verschließen kann. Das ist ganz wichtig, sonst kann alles nicht so gut durchziehen und alles Wichtige fliegt heraus. Ich bekam dafür von Mama eine Tuppadose und in ihr werden jetzt die beiden Zutaten geschichtet. Zuerst die klein gehackte Zwiebel, bis der ganze Boden bedeckt ist. Darauf kommt der Kandis und so weiter und so weiter, bis die Box voll ist, oder keine Zwiebeln mehr vorhanden. Auf alle Fälle muss eine Kandisschicht alles abschließen. Dann verschließt ihr die Box und stellt es für ein paar Minuten weg. Schon nach einer halben Stunde sieht man, wie sich eine braune Flüssigkeit bildet. Schon jetzt könnt ihr den Hustensaft probieren, aber ich warte immer, bis kein Kandisstück mehr übrig ist. Wenn euch der Zwiebelgeruch zu stark wird, könnt ihr die Zwiebeln absieben, sodass nur noch die Flüssigkeit übrig ist. Am Besten stellt ihr das dann nach draußen, denn die Kälte lässt die Wirkung steigern und hilft noch besser. 
Nach dem ich immer abends und morgens einen Löffel davon getrunken habe, löst sich der ganze Schleim und man fühlt sich freier. Meine Schwester mag den Geschmack überhaupt nicht, aber so schlimm ist er wirklich nicht. Er ist süß, mit einem kleinen Geschmack nach Zwiebeln. Doch die Hauptsache ist, dass es hilft und das tut es wirklich. 


Mit diesem ganz einfachem Hustensaft hoffe ich, dass ich schnell ganz gesund werde.

xoxo Sophie

Donnerstag, 29. Oktober 2015

GLOSSYBOX YOUNG- HERBST BEAUTY 2015

Hallöchen (:

Endlich schaffe ich es mal, mehr zu schreiben, denn Ferien sind doch mal etwas tolles! Herbstferien sind sogar noch viel besser, denn es ist Herbst!!! Und passend dazu kam Anfang der Woche die neue Glossybox Young. 

Über die letzte habe ich nicht geschrieben, weil ich nicht so begeistert war und es so gelassen habe, denn über Negatives zu schreiben, deprimiert mich sehr. Aber weil diese mich doch sehr begeistert hat, wollte ich erzählen, was in ihr drin war. 



Das erste Produkt, über das ich mich am meisten gefreut habe, war von treaclemoon die "Sweet Blueberry Memories Duschcreme" in der 500ml Größe, also wirklich das Größte! Ich habe von treaclemoon nur die kleinen Probiergrößen gekauft, weil ich vielleicht auch etwas geizig war, mir immer die großen Tuben zu kaufen. Doch jetzt bin ich wirklich froh, eine bekommen zu haben. Auch diese Sorte habe ich noch nicht probiert und ich bin so begeistert. Ich liebe Blaubeeren, ihren Geschmack und ihren Duft. Hier riecht es wirklich original nach Blaubeercupcakes, die frisch aus dem Ofen kommen und die ganze Küche mit dem Duft erfüllen. Doch bei mir riecht meine ganze Dusche danach und man fühlt sich so frisch. Man könnte denken, dass es nur in den Sommer passt, aber auch zu dem Winter. Eben weil es nach frischem Kuchen riecht und in der Weihnachtszeit backe ich noch mehr und bis Weihnachten werden die 500ml auf alle Fälle reichen!

Das nächste Produkt, was ich immer einmal ausprobieren wollte, war von Batiste Trockenshampoo mit einem Kirschgeruch. Hier ist es eine Reisegröße und kommt mir sehr gelegen, denn ich bin zurzeit in Greifswald und besuche Freundinnen, die dort studieren. Davor habe ich noch nie ein Trockenshampoo von der Marke gehabt, aber habe nur Gutes gehört, außer von meiner besten Freundin, die das für Braune hat und sehr enttäuscht. Bei diesem fand ich den Duft extrem widerlich. Also es ist ja nie der Beste, aber hier war der wirklich sehr eklig und hat mir gar nicht gefallen. Dafür ist die Qualität ganz gut. Also meine Haare haben Volumen und sind frischer, aber es ist nicht das Beste für mich... Es dauert viel länger, bis du das Pulver nicht mehr zusehen ist. Und wenn man es eilig hat, ist das nicht so förderlich. Ich werde, denke ich mal, Batiste nicht weiter ausprobieren. Die Dose alle machen, aber mir auch nicht die große Größe kaufen, denn ich habe Bessere, die dann auch billiger sind. 



Doch nicht die beiden Produkte waren die Einzigen, welche ich schon immer mal ausprobieren wollte. Auch der "Liquid Lipstick" von essence in der 03 almost real war im Päckchen. Ich bin schon öfter an dem Regal mit diesen Lipgloss vorbei gegangen, aber konnte mich noch nicht dazu bewegen. Eben wie bei den anderen 2 Produkten davor und hier bin ich wieder einmal begeistert. Die Farbe ist ein sehr nudiges Nude und passt sehr gut zu jedem Hauttyp/ zu jeder Lippenfarbe. Sie sieht sehr natürlich aus, wenn man sehr wenig Produkt verwendet, denn wenn man zu viel aufträgt, sieht es aus, als habe man Botoxlippen. Es hat mich überzeugt, dass ich mir von den essence Lippenstiften noch mehr kaufen kann, denn sie sind wirklich gut!

Als nächstes war ein uma mono Lidschatten in einem warmen Braun mit goldenem Glitzer namens "26- all ay: I love you" und ja, ich liebe ihn auch. Ich besitze zwar eine Catricepalette, aber dort ist nicht so ein tolles Braun, welches auch noch glitzert. Es ist sehr gut pigmentiert und das Glitzer ist zwar sehr doll, aber nervt nicht, sondern sieht nur toll aus! Es passt auch sehr gut in den Herbst, denn das Braun ist genau das Braun, was perfekt zu den orangen und roten Blättern, die jetzt überall herum liegen :3.

Und als letztes gab es einen goldenen Nagellack von youstar in der Farbe "Million", ein goldener Ton. Er funkelt und glitzert und ist ein wunderschöner Goldton, wie man ihn sich wünscht. Es gibt einen sehr schönen dicken Pinsel, der mich sehr an die essie- Nagellacke erinnert, und von denen bin ich auch sehr begeistert, aber nur wegen dem Pinsel. Hier lässt es sich genauso leicht auftragen und mit 2 Schichten sieht der Nagellack toll aus! Ich finde aber, Gold passt nicht so in den Herbst, obwohl es ja immer heißt "Goldener Herbst". Ich werde ihn in der Weihnachtszeit und zu Silvester tragen, weil ich mit Gold immer etwas feierliches verbinde. Trotzdem ist es ein toller Nagellack, der super aussieht! 

Ich bin sehr begeistert von dieser Box, denn ich konnte jetzt mal die Produkte ausprobieren, mit denen ich schon länger gehabert habe!

xoxo Sophie

Montag, 26. Oktober 2015

MR. GREY ERWARTET SIE

Hallöchen (:

Das Buch "Grey" als Nachfolger der Erfolgsbuchreihe "50 Shades of Grey" kam im August 2015 heraus und jetzt möchte ich meinen Eindruck zu dem neuen Buch, dieser interessanten Geschichte, erklären. 



Das Buch spiegelt jetzt nicht die Sicht von Anastasia Steel, sondern von dem Mann, mit dem sie das sexuelle Abenteuer erlebte, wieder; Christian Grey. Wie schon erzählt, wurde in den vorigen 3 Büchern von E. L. James, jeweils ein Abschnitt ihrer Beziehung da gestellt und aus Anas Sicht. Doch bei dem neuen Buch beginnt es damit, dass Christian eine Erinnerung aus seiner Kindheit erzählt, welches er geträumt hat. Das ist ein sehr interessanter Einstieg, denn damit wird sofort sein inneres Wesen erklärt und man merkt sofort, was ihn beschäftigt und was ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist. Und so endet es auch, mit einer Erinnerung und dem Gedanken Ana zurück zu erobern (das ist hier schon aus dem 2. Buches aus Anas Sicht "Gefährliche Liebe"). So zieht sich auch ein roter Faden durch das ganze Buch. Immer wieder werden Träume erzählt, die gleichzeitig seine Kindheitserinnerungen sind. Das ist schon sehr interessant zu lesen, denn bei den vorigen 3 Büchern, werden diese nicht so erzählt... eigentlich gar nicht, weil Ana sie ja einfach nicht weiß und die Leser somit auch nicht. Es wurde nur immer grob erzählt, was passiert ist. Doch dabei wird nicht ins Detail gegangen, was hier jetzt aber der Fall ist. 
Aber sonst ist es ist langweilig und das immer Gleiche... immer die Träume, dann kann er nicht einschlafen, dann träumt er wieder schlecht und so weiter und so weiter... LANGWEILIG.
Es ist nicht langweilig, dass die Geschichte einfach neu erzählt wird, Dialoge 1 zu 1 übernommen wurden (es ändert sich ja nichts, nur weil eine andere Person erzählt), sondern, dass immer das Gleiche in seinem Leben passierte. Das beste Beispiel sind einfach die Träume. Doch, eine sehr interessante Sache sind die Gespräche mit Mrs. Robinson und mit seinem Psychologen ... Die habe ich wirklich am Liebsten gelesen, denn sie geben einen besonderen Einblick in sein Leben und in seine Gefühlswelt. Und ehrlich gesagt, habe ich immer so weit geblättert, bis dann wieder so ein Gespräch kam, einfach weil ich den Rest des Buches schon kannte und es doch dann etwas langweilig wurde. Vielleicht auch etwas, weil der Zauber verflog, der mit der Unerfahrenheit der unschuldigen Ana mit kam. Jetzt ist es eher eine Zusatzlektüre, die alles besser erklären kann. 
Viele sehen Christian als sehr gefühlslos und emotionslos, doch wenn man das Buch gelesen hat, ändert sich die Sicht auf ihn. Nicht wie bei Ana, denn diese Frau kann man einfach nicht verstehen, weil sie so dumm ist, wie Elise jetzt sagen würde. Vielleicht wird sie auch etwas dümmer dargestellt, aber hey. Noch schlechter kann man das Bild auch nicht mehr machen. Es wird mit der männlichen Hauptfigur nur besser. Man versteht jetzt, warum er so und so gehandelt, warum er ging oder ihr das angetan hat. Ich denke, wenn ich das Buch zuerst gelesen hätte, fände ich die anderen besser. Also viel besser!
Mehr kann man dazu gar nicht sagen :D. Also vielleicht noch, dass wenn man den Film gesehen hat, zum Buch noch mehr Unterschiede findet und Dinge sieht, die nicht gleich dargestellt werden. Sonst ist es wirklich nur eine Zusatzlektüre, aber für SoG- Fans ist das Buch ein Muss!


Ich bereue es nicht, mir das Buch gekauft zu haben, auch wenn es nicht das Beste ist, aber es ist wirklich nichts für Neueinsteiger in die SoG- Welt. 

xoxo Sophie

Donnerstag, 22. Oktober 2015

PONCHOS

Hallöchen (:

Dieses Jahr habe ich meine Liebe zu Ponchos gefunden. Jetzt, wo der Herbst da ist, und es mal warm und mal sehr kalt ist, ist es schwieriger etwas zum Anziehen zu finden. Ponchos sind da sehr vorteilhaft und soo schön!


Meinen ersten Poncho kaufte ich mir Ende Sommer bei H&M gekauft. Er sprach mit zuerst mit seinen Farben an: rot und schwarz. Ich mochte das "punkige" und ich wollte schon immer mal einen besitzen, der für mich immer wie eine geheime Decke darstellte. So kaufte ich mir den und war schon total verliebt. Zuhause benutze ich ihn als Decke und draußen kuschelte ich mich richtig schön ein, dass kein Wind durch weht. Doch das war auch leider das Problem. Je kälter es wurde, desto weniger schütze mich der dünne Poncho. Ganz zufällig fand ich dann ein viel dickeren schwarz- weißen Poncho. Er lässt wirklich keine Kälte durch, denn bestimmt aus einer warmen Füllung und dem Wollmantel, welcher unglaublich kuschlig ist. Die Farben lassen sich auch besser zu anderen Sachen kombinieren und trage ich eigentlich fast immer; im Kino als Deckenersatz, gemütliches Kaffeetrinken mit Freunden oder einfach zuhause auf der Couch mit einem tollen Buch.
Leider kann ich die Ponchos nicht auf Arbeit anziehen, denn dort brauche ich 2 Hände um alles zu tun und zu arbeiten und das tue ich sehr oft und viel. So bleibt er dann lieber zuhause, doch sofort, wenn ich dann zuhause bin, wird die Strickjacke getauscht und ich kuschel mich in meine Ponchos. 
Tragen kann ich sie auch zu allem. Egal ob Jeans, Leggings oder ein Kleid, man kann einfach alles dazu kombinieren. Weil es die Ponchos auch in so vielen verschiedenen Farben und Formen gibt, passt es zu jedem Typ Frau. Es gibt sie in bunt oder einfarbig, in lang oder kurz, mit oder ohne Kapuze und mit oder ohne Fransen. Sie sind dadurch eine tolle Alternative für Kimonos im Sommer, die ich wirklich sehr gerne trage. Doch für den Herbst sind sie einfach zu dünn und man würde sich damit alles wegfrieren. So bin ich wirklich froh, dass es Ponchos gibt, die mir doch irgendwie etwas Sommer zurück geben...



1 ||  2 || 3 || 4 || 5


Ich werde auch im Winter nicht auf diese tollen Überwurfjacken verzichten, denn sie halten warm und sind wunderschön. Man kann sie zu fast allem tragen und geben jedem Outfit etwas Eigenes und Besonderes!

xoxo Sophie

Donnerstag, 15. Oktober 2015

MEINE LIEBLINGSSERIEN

Hallöchen (:

Gerade bin ich im totalen Serienfieber. Der Fernsehr ist nur noch für die Nachrichten an und auch Filme sehe ich nur im Kino oder mit Freunden zuhause, wenn wir sonst nichts anderes machen. Aufgrund dessen, habe ich einfach mal alle meine Lieblingsserien zusammengetragen und wollte euch von diesen erzählen. Ich habe auch meine Lieblingskinderserien und die Serien, die ich momentan angefangen habe, reingepackt. 



FRÜHER

SCHLOSSEINSTEIN: Wer kennt diese Serie denn bitte nicht? Als ich früher aus der Schule kam, habe ich diese noch zum Abschluss des Schultages gesehen. Es geht um das (Schul-)leben in einem Internat und das Zusammenleben von Schülern. Ich habe immer mitgefiebert und mich über jedes neue Abenteuer gefreut. Ich mochte die Folgen in Seelitz (in der Nähe von Potsdam) viel mehr als die neuen in Erfurt, aber ich hatte mich daran gewöhnt, dass es jetzt neue Lehrer gab, neue Schüler und eine ganz neue Schule. Ich sehe sie nicht mehr, weil ich, wenn die Folgen kommen, noch arbeiten bin und am Wochenende bin ich verabredet und dann meist nicht zuhause, sodass ich sie dann auch nicht sehen kann. Meine Schwester hält mich aber auf dem Laufenden und erzählt mir immer, was gerade passiert ist und wenn ich dann doch noch ein paar Ferientage habe, setzte ich mich manchmal mit zu ihr und wir sehen die Folgen zusammen.


STURM DER LIEBE: Diese Serie habe ich nur gesehen, weil meine Mama das mochte :D. Aber nach einer Zeit habe ich mich an diese Telenovela gewöhnt. Es geht um das Geschehen in einem Hotel, welches in Bayern liegt. Ich weiß nicht mehr was ich daran fand... Also ich glaube ich mochte die Personen der ersten und zweiten und dritten Staffel. Und dann kam immer nur noch das Gleiche: 2 Personen, die sich insgeheim lieben, aber nicht zusammen sein können, weil da böse Leute sind, die durch ihre Intrigen das verhindern wollen. Diese Eintönigkeit wird irgendwann soo langweilig, dass ich froh war, dass mir meine Schule irgenwann einen Strich durch den Fernsehr machte und ich zu der Zeit in der Schule/ Hort war.

H20- PLÖTZLICH MEERJUNGFRAU: Ich träumte immer eine Meerjungfrau zu sein. Mit dieser Serie hat damit alles begonnen.3 Mädchen, die in einem geheimen Mondsee auf einer verlassenen Insel, durch den Vollmond verwandelt werden. Sie konnten jetzt das tun, was ich schon immer wollte, ewig im Wasser schwimmen, schnell darin sein und sich frei fühlen. Ich war immer Cleo. Ich mochte ihre Fähigkeit, Wasser zu bewegen und es zu formen. Doch ich mochte nicht, dass sie so ängstlich ist. Da war ich eher Rike oder Emma, mit ihren Selbstbewusst sein :D. Nach dem Emma die Serie verließ (sie ging mit ihren Eltern auf eine Weltreise), kam Bella dazu und die Serie nahm ab. Nicht viel, aber es gefiel mir zum Anfang besser. Und als diese Serie beendet war, kam die Neue, namens "Makko irgendwas" und das war der größte Scheiß! Wirklich! Es gibt sehr viele Meerjungfrauen, die im Schwarm zusammen leben und niemals an Land kommen. Sogar Meermänner gibt es und irgendwie zerstörte das die ganze H20 Serie und damit war das Thema für mich beendet...

GLEE: "Don't stop beliiievin. Hold on to the feelin'. Streetlight, people" Hat man einmal diesen Ohrwurm, geht er nicht mehr weg! Das sangen die Chormitglieder von dem Glee- Club in ihrer ersten Woche. Da waren sie noch zu 5. Je länger die Serie ging, desto beliebter wurden die High- School- Kinder und desto größer wurde der Chor. Neben vielen Weisheiten fürs Leben, vielen vielen Coversongs mit öfteren berühmten Sängern, gab Glee aber ein Gefühl von Dazugehörigkeit und dem Gefühl gebraucht zu werden. Wenn ich manchmal nen schlechten Tag habe, sehe ich mir noch gerne die Lady Gaga Folge an oder die, in der Britney Spear selbst mitspielt. Nicht nur moderne Lieder wurden gesungen, auch sehr alte wie "Sweet Caroline" oder "Don't Stop Believin" wurden neu zum Leben erwacht und wurden seit dem bestimmt mehr gehört, als sonst, ohne die Serie.


HEUTE

ORANGE IS THE NEW BLACK: Wie ich diese Serie im Sommer geliebt habe! Mit meiner beten Freundin sah ich die ersten Folgen und dann wurde ich süchtig. Innerhalb 2 Wochen sah ich alle 3 Staffeln und konnte einfach nicht aufhören. Ich stand auf, setzte mich an den Laptop, sah 2 Folgen, ging zur Arbeit und danach ging es weiter! Mich faszinierte das Gefängnissleben rund um Piper, die wegen einem Drogendilekt vor fast 10 Jahren, in einen Frauenknast kommt. Die Serie ist extrem spannend, extrem lustig und generell einfach ein großes Extrem. Von allem zuviel und das ist hier aber genau richtig. Das die Serie mit ihrer Sprache, ihren Bildern und ihren Gefühlen übertreibt, schafft ein Gefühl, welches dazu beiträgt, über sein Leben nachzudenken und sich gut zu fühlen. Man soll glücklich mit seinem Leben sein und das Beste daraus machen, egal ob man im Knast sitzt oder zuhause auf der Couch!     

SEX AND THE CITY: Ein großes Gegenteil von OITNB ist eine der bekanntesten Frauenserie: Sex and the City, denn hier werden die süßen Seiten eines Lebens gezeigt: Cocktails, Stilettos und eine Menge Sex und das ist ebenfalls im Überfluss. Ich liebe die Serie, denn sie ist süß, verträumt und zeigt, dass man Träume haben muss und sie irgendwann erfüllen kann. Egal was es für welche sind. Auch werden Niederlagen nicht totgeschwiegen sondern mit Freundinnen bei vielen Cocktails besprochen und ausdiskutiert, denn das ist die beste Medizin, bei Herzschmerz oder anderen Themen. Weil alle 4 Frauen auch so unterschiedlich sind, kann man sich sehr gut einer zuordnen. 4 Frauen, die Vorbilder für alle Frauen sein können und einen durchs ganze Leben mit ihrer Philosophie begleiten können!


GIRLS: Diese 4 jungen Frauen erinnern mich sehr stark an die Sex- and- the- City- Damen. Nur dass sie hier jünger sind, und in den 21. Jahren leben und sich auch so benehmen! Sie reden aufgeklärter, haben modernere Ansichten und müssen sich mit anderen Dingen herumplagen, als noch vor 20 Jahren. Der Humor von Lena Dunham, der Produzentin, Erfinderin, Drehbuchautorin und selbst Hauptdarstellerin, ist eigentlicht das Beste an der ganzen Sache. Ihre Ironie, wie sie über die heutige Gesellschaft denkt, und das sie ihre Lebensgeschichte mit erzählt schafft eine Serie, die zum lachen anregt, aber auch sehr nachdenklich macht. Ich dachte schön öftern über mich dabei nach und fragte mich, ob ich ernsthaft auch zu dieser Art von jungen Erwachsenen gehöre und ob mein Leben sich auch so abspielen wird. Doch abgesehen davon, sprüht die Serie nur so von Energie und witzigen Momenten, bei denen man alles um sich herum vergessen kann.


THE BIG BANG THEORY: Muss ich die Serie eigentlich genau erklären? Ich mache es kurz: 4 Nerds, die in einer Universität arbeiten und eine Schauspielerin, die als Bedienung in der Cheescake- Factory arbeitet. Zum einen Teil unterhält sie mich sehr. Ich kann da stundenlang zusehen und mich nicht langweilen. Ich liebe die Athmosphäre, die die Serie bei mir schafft; ich will selbst mehr über die Themen erfahren, die dort angesprochen werden. Das ist auch der andere Teil, der die Serie so spannend macht! Wissenschaftsfakts und die Information über Superhelden oder Science Fiction- Serien lockern die Geschichten aus ihrem Leben auf. Damit wird eine Sitcom gleichzeitig eine Lehrstunde in allem geilen Scheiß, der sonst niemals mit Physik in Verbindung gebracht würde.


MOMENTAN AM SEHEN/ WILL ICH NOCH SEHEN

GAME OF THRONES: Die Serie, die im Mittelalter spielt, basiert auf den Büchern "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin. Sie handeln von einem Königreich, in dem die vielen Adelshäuser in keinem Frieden zusammen lebe. So wie der Titel lautet, wollen alle den eisernen Thron und König über die 7 Königslande sein. Diese Machtspiele sind sehr spannend und lassen einen mitzittern. Das Schlimmste dabei sind aber die Kämpfe. Ich mag soetwas gar nicht und ich gucke dann immer sofort weg, obwohl manche die Serie nur deswegen sehen... Doch ich mag, dass die Handlung sehr schlüssig ist und mir keine Fragen mehr offen lässt. Auch die Figuren sind so gut durchdacht, werden toll gespielt und sind alle soooo unterschiedlich, dass es wirklich etwas dauert, bis man durch sieht, aber das macht Spaß auf mehr. Dadurch kann man aber für die jeweiligen Häuser Partei ergreifen und freut sich dann sehr, wenn sein Haus wieder eine Schlacht gewonnen hat. Es hat einen Suchtfaktor, der mich jetzt sogar das 1. Buch kaufen und 2 und 3 zu Weihnachten wünschen ließ. Ich möchte wissen, ob die Serie doll von den Büchern abweicht, aber ich lasse mich da sehr gerne überraschen und möchte mich auch nicht spoilern lassen... das tue ich leider zu oft beim Sehen, denn es ist zu spannend und dann halte ich ea nicht mehr aus und lese es nach :D. Ups!

90210, BEVERLY HILLS: Ich denke, diese Serie erklärt die 90er vollkommen. Vorhin erzählte ich schon über Sex and the City, doch diese Serie ist noch mehr 90er. Wenn man die erste Staffel sieht fühlt man sich schon so zurück versetzte. Die Musik, die Mode, die Mode und die Mode sind einfach so inspirierend und ich weiß einfach nicht, warum ich sie jetzt erste sehen! Ich denke, weil jetzt der perfekte Moment dafür ist. Eine Gruppe von jungen Erwachsenen, die Beverly Hills ihr zuhause nennen. Sie leben im Reichtum, aber sind nicht abgehoben, gehören zu der High Society, wollen aber doch nur ein normales Leben. Sie leben so, wie wir und machen das Gleiche. Nur mit mehr Geld und in L.A. Doch gerade das Leben dort und in dieser Zeit ist toll zu sehen und es macht mir Freunde. Die Serie will nicht appelieren oder aufwecken, sondern nur unterhalten. Doch ich habe manchmal das Gefühl, dass sie etwas in mit tut und mich doch etwas mitnimmt und mich bewegt und das es so unbewusst passiert ist wirklich wirklich toll!




So. Das waren meine Lieblingsserien. Doch nicht alle. Es gibt noch sehr viele anderen, die ich aber nicht alle aufzählen kann, denn sonst wäre das wirklich zu viel. Aber zu den anderen Serien zählen: Greys Anatomy, New Girl, Gossip Girl, The Walking Dead, Hannah Montana, Two Broke Girls, Breaking Bad und und und. Ein kleiner Teil konnte ich eben nur beschreiben, aber das waren die Wichtigsten. 


Das Schlimmste ist, wenn eine Serie beendet wurde. Dann fühle ich mich plötzlich so leer und weiß nicht was ich mit meinem Leben anfangen soll. Doch zum Glück steht jetzt der Herbst und der Winter vor der Tür und bietet so die perfekte Fläche für viiiiele Momente, mit einer Lieblingsserie.

xoxo Sophie 

Montag, 12. Oktober 2015

CITYLIFE

Hallöchen (:

Heute kommt ein Outfit, welches ich bei meinem letzten Treffen mit Caro anhatte. Es ist noch sehr sommerlich, aber passt auch so gut zum Herbst. Die Farben des Hemdes zeigen das!


xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoSchwarzes Top- H&M
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoMännerhemd-H&M
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoJeans- H&M
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoUhr-  (wer hätte es anders erwartete :D) H&M
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoChucks- Deichmann

xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoNagellack- Manhattan "Quick Dry" in 10B



Es ist nicht spektakulär, aber ist momentan mein meist getragenes Outfit. Es ist total bequem, sieht toll aus und ist auch für den Herbst auch ganz passend. Außer es regnet, dann trage ich es nur unter der Jacke. So ist es für wärmere Tage perfekt. An dem Tag der Aufnahme (liegt leider schon fast nen Monat zurück) war es eben so. Doch wenn man jetzt morgens aus dem Fenster sieht, liegt überall Raureif und es ist noch sehr frisch. Doch der Sonnenschein macht das alles wieder wett und schafft einen goldenen Herbst!
Herbst ist meine 2. liebste Jahreszeit. Es ist zwar kalt, was ich hasse, aber die Sonne scheint, fast so doll wie im Sommer, was ich nur lieben kann. Nichts geht über den Sommer und meine Chucks trage ich dann nur! Ständig, dauernd- bis es dann ganz kalt wird. Ich trage dann in den Chucks 2 Socken und gut ist. Bis es dann Ende Oktober ist, werden sie liebevoll getragen, bis ich sie schweren Herzens in den Schrank stelle. Aber dann beginnt auch die Zeit der dicksten und tollsten Winterschuhe. Über sie habe ich auch einmal einen Post geschrieben: http://sassyway.blogspot.de/2014/11/papas-alte-dinger.html. Ich freue mich sehr, auf die schweren, dicken und warmen Holzfällerschuhe. Das ist das Beste im Winter- meine Schuhe, die alles mitmachen!


Die Farben des Hemdes passen auch sehr gut zu dieser Jahreszeit! Das Blau ist ein schöner Gegensatz zu den Blättern, die eher in rot, orange und gelb leuchten und ich das Zusammenspiel der Farben sehr mag! Das Braun im Hemd ist dann so eine Farbe, die den Gegensatz von den Blättern wieder spiegelt und ich mag diese Farbmischung! Sie gefällt mir richtig richtig gut und ich mag das Hemd so im Herbst mehr, als ich es in den anderen Jahreszeiten tun würde.
Jetzt möchte ich noch kurz von der Uhr reden! Ich habe lange Zeit keine mehr besessen, denn ich habe meine davor kaputt gemacht und mir dann keine mehr gekauft. Warum weiß ich nicht mehr. Doch jetzt wollte ich wieder eine haben, denn auf Arbeit, möchte ich nicht mit Handy rumlaufen und ich brauche die ständige Uhrzeit. Als ich dann mit meiner besten Freundin in Berlin shoppen war wollte ich unbedingt eine Uhr kaufen und als ich dann im H&M stand, musste es jetzt unbedingt eine sein und es wurde eine in rosa. Wollte ich eigentlich nicht. Lieber weiß oder doch schwarz, aber mir wurde gesagt, sie passe zu mir und so wurde sie eingepackt. Das Einzige, was mich doch noch sehr stört, ist das godene Herz, welches als Anhänger, neben dem Kreis hängt. Dieses habe ich dann mit schwarzen Nagellack angemalt und das sieht viel besser aus. Das macht die Uhr auch nicht so kitschig, sondern eher normal! :D 





Außerdem sind die Fotos die Letzten, die ich mit Caro machte. Generell ist es unser letztes Treffen alleine gewesen und darum ist dann doch etwas Besonderes, die Fotos zu sehen, denn Caro und Pascal sind jetzt schon 4 Wochen weg und sie fehlen mir... schrecklich. Aber hey! Wir halten so gut es geht Kontakt und sie melden sich fast jeden Tag, so gut es geht! ♥

xoxo Sophie

Sonntag, 4. Oktober 2015

MEIN ERSTER FLOHMARKT

Hallöchen (

Lange ist es her, dass Mal etwas geschrieben habe. Warum? Keine Zeit. In der Woche bin ich arbeiten, beim Sport und feiere Geburtstag und am Wochenende bin ich bei meinem Freund oder feiere Geburtstage. Ja, der September und Oktober ist dafür wirklich sehr gut, wenn man seine ganzen Freunde wieder sehen will. So schaffe ich es nicht etwas in die Tasten zu hauen und es ärgert mich sehr! Es fehlt mir, sodass ich jetzt bei meinem Freund sitze und das hier schreibe: über meinen ersten Flohmarkt!

Meine beste Freundin fragte mich, ob ich Lust auf einen Flohmarkt hätte. Mit 2 anderen Freunden, wollte sie kostenlos einen Stand mitten im Stadtzentrum aufmachen. Zu dem Zeitpunkt wäre dann "Mitternachtsshopping" und weil ich etliche Dinge hatte, die ich nicht mehr brauchte, sagte ich mit großer Freude zu. Schon Wochen davor, schrieb ich eine Liste, mit Dingen, die ich verkaufen wollte. Das Meiste davon sind Bücher und Klamotten gewesen. Es wurden dann 2 große Klappkisten, mit denen ich an einem wunderschönen Herbsttag mich auf den Platz stellte und die Dinger verkaufte. Wir 4 Mädels hatten aber so viele Sachen, dass unsere 5 Tische nicht reichten. So steckte ich meine Sachen einfach zwischen denen der anderen und es funktionierte. Die Anderen hatten mehr als ne halbe Stunde schon im voraus, denn ich musste noch arbeiten und kam dann dazu und machte mir einfach Platz. So hatten sie schon etwas mehr eingenommen, doch ich kam nicht hinter her :D. Das kann auch daran liegen, dass ich von einer Freundin 2 Oberteile kaufte, die ich sehr sehr mochte und auch glücklich bin, diese jetzt zu besizten! 


Wie ihr auf dem Foto seht, brachte Sophie ihre Kleiderstange mit, was eine wirklich super Idee war. Ich möchte ja nicht gleich angeben und sagen, was man unbedingt machen muss, aber einen Tipp muss ich weiter geben: wenn ihr so eine Stange habt, benutzt sie unbedingt! Es hingen bei uns nicht viele drauf (hatten nicht genug Bügel mit), aber es zieht die Blicke an und man sieht die Kleidung deutlicher und kann einen schnellen Blick darauf werfen, ohne die Klamotten ganz auszupacken. So begann bei uns Mädels auch ein "Streit", wer jetzt was anhängen darf, wenn wieder einmal ein Kleiderbügel leer wurde. Ich ergatterte zum Ende hin einen Platz und es fragten mich mehr Leute nach dem Kleid, als wenn es nur auf dem Tisch lag. 
Zum Abend hin, machten wir die Lichterketten an und stellten unsere Schreibtischlampen auf und fröstelten. Es wurde sau kalt und wir hielten uns mit gehen, Tee trinken und quatschen warm. Je später es wurde, desto weniger Kunden kamen, obwohl es ja ein Spätflohmarkt war, aber auch weil es mitten in der Woche war, blieben die Kunden ab einer bestimmten Uhrzeit einfach aus. Doch so schlimm war es nicht, denn wir wurden auch müde und hatten so mehr Zeit einzupacken und alles gut zu sortieren. Denn das war bei mir doch etwas mehr, denn ich habe nur 5 Sachen verkauft... keine Ahnung an was es lag. Ich konnte keines der Bücher verkaufen, nur eine Kleidungsstück und sonst nur Schmuck. Bücher sind gar nicht weggegangen, was mich schon etwas geärgert und enttäuscht hat, denn die Bücher waren wirklich in einem sehr guten Zustand und gut. Doch weil es vielleicht mehr Kinder- und Jugendbücher sind, sprach es die Älteren gar nicht an, denn davon waren mehr dort. Es gibt immer im April genau dort noch einen Flohmarkt, der voller Stände von Kindern ist und ich denke, ich werde mich dort nächstes Jahr hinstellen und hoffen das ich die Bücher dann los werde.


Obwohl ich nicht so viel verkauft habe, fand ich meinen ersten Flohmarkt gar nicht soo schlimm! Ich weiß, was ich jetzt besser machen kann und möchte dies auch bald wieder tun!

xoxo Sophie

Mittwoch, 23. September 2015

IRGENDWO IM NIRGENDWO

Hallöchen (:

Manchmal braucht man Orte, die zwar jeder kennt, aber niemand wirklich beachtet. Caro hate genau für solche tollen Orte einen Blick. Sie sieht die Orte und weiß sofort für was man sie gebrauchen kann.


Genau so einen Ort fand sie zwischen 2 Kaffs auf einer Landstraße. Sie sah irgendwann mal den Ort, sah ihn sich an und verliebte sich in ihn. Als wir dann mit unsere Longboards, Pascal und ich, und Caro auf ihrem Fahrrad dort hin fuhren, verfluchte ich Caro. Es war 16km Hinfahrt und noch einmal 16km zurück. Es war zwar nicht soo heiß, aber es war trotzdem total anstrengend. Doch als ich dann den wunderbaren Sonnenuntergang sah war ich total entzückt und alle Anstrengung wie weggeflogen! Caro wollte natürlich keine Nahaufnahmen, denn diesen Sonnenuntergang und den tollen Baum musste man drauf haben! So stand ich mit meiner Bluse in dem Wind mitten eines schon bemähten (heißt das so :D) Feldes und fühlte mich total einsam. Caro standen wegen Caros Objektiv so weit weg, dass ich sie nicht mehr hörte und es auch so aussah, als wäre ich alleine. Doch das passte zu dem Baum und mir.



Der Baum stand ganz alleine. Die ersten Bäume standen erst 100- 200m entfernt und so war es doch schon etwas besonderes. Er erinnerte mich an die Bäume, die so ein Klischee für Afrika und die Savanne sind. Auf Fotos und in Filmen sieht man in einer "Wüste" oder Steppenlandschaft immer nur einen einzelnen Baum. Doch jetzt steht kein wilder Löwe daneben, sondern ein kleines großes Mädchen, welches langsam wächst. Auch wie die Sonne gerade aussieht, erinnert mich das sehr sehr doll an die Sonne da. Auch wie diese alles in ein tolles Orange färbt und somit einen unglaublich tollen Abend lieferte. Wir fuhren ein klein wenig weiter (2- 3km) und setzten uns auf den Steg und an das Wasser und genossen die Sonne. Leider wurde es schon sehr schnell kalt, und weil wir dann nicht länger bleiben konnten, fuhren wir mit schweren Herzen mit der Sonne im Rücken nach hause.  
 

Das war einer der letzten Tage, den ich mit Caro und Pascal genießen konnte. Jetzt sind sie schon fast 2 Wochen weg und ich vermisse sie immer mehr. Auf Caros Blog (http://whowherewhatever.blogspot.de/) und auf ihrem YouTube- Kanal (https://www.youtube.com/user/DieCaroline3) mit dem Namen DieCaroline3 Post und Videos von ihrer Reise hochlädt und uns alle auf dem laufenende hält. 

xoxo Sophie

Samstag, 12. September 2015

I`M SINGING IN THE RAIN

Hallöchen (:

Die ersten Fotos die ich mit Caro gemacht habe, entstanden in zwei Freistunden, vor 1 1/2 Jahren. Wir sind runter zum See gegangen, der vielleicht 5 Minuten von der Schule entfernt liegt. Es war in der hinteren Mitte vom Februar es war angenehm kalt, aber es regnete an dem Tag. So nahm ich meinen Regenschirm mit, den man super als Requisite verwenden kann!





Ich weiß gar nicht wie Caro und ich zusammen gekommen sind. Seit wir in die Sek. 2 sind, mischten sich die Freundeskreise sowieso und so passierte es, dass wir uns öfter unterhielten, die Pausen zusammen standen und mehr und mehr zu tun hatten. Irgendwann merkten wir dann, wie viel wir doch gemeinsam haben, was aber erst wirklich richtig geschah, als wir uns öfter trafen,: Musik, Bücher, Ansichten von bestimmten Dingen. So war es nur logisch, dass wir uns öfter treffen mussten. Ich bewunderte Caros Fotos schon immer. Immer wenn sie bei Facebook ein neues Foto hochlied, oder eines ihrer "Opfer", war ich schon sehr neidisch. Die Mädchen die sie fotografierte, sahen immer so glücklich aus und die Fotos waren an sich so toll gemacht, dass ich wirklich mal Lust hatte, selbst solche zu machen. Ich weiß auch nicht, wie wir dann dazu gekommen sind, diese Fotos zu machen, aber irgendwann im Februar 2014 war es dann so weit. Wir wussten nicht wohin, also liefen wir einfach los, bis wir dann am See waren und einen Steg fanden, der sich perfekt 
geeignete hat. Wenn ich jetzt darauf zurück sehe, war das 
eine der schönsten Kulissen, die wir insgesamt hatten!



Caro holte mich am den Zeitpunkt aus einem Tief! Dieses Tief konnte ich nur durch Lachen, Liebe und Freunde überqueren und das schaffte ich! Nicht nur, dass ich am diesem Tag eine wunderbare Freundin fand, bei der ich jeden Tag froh bin, sie zu haben, sondern lernte auch die Liebe einer Fotografin kennen und die Perfektion in jedem Fotos. Caro liebt ihre Kamera und generell Fotos. Sie hat Ahnung bei dem, was sie macht und wie man das perfekte Foto schafft.
Doch auch lernte ich Caro selbst kennen. Nicht die Fotografin- Caro oder die Perfektionistin- Caro, sondern ein Mädchen, welches freundlich ist, vor Lebensfreude nur so sprüht und es kaum einen Tag gibt, an dem sie nicht lacht. Und diese Caro machte mich glücklich und ich gewann eine klasse Freundin dazu, mit der ich viiiiel Zeit verbracht habe/ verbringe/ verbringen werde. Auch wenn sie eine Zeit nicht in meiner Nähe ist, weil sie am anderen Ende der Welt ist, werden wir irgendwie Kontakt halten. Irgendwie werden wir es schaffen uns nicht aus den Augen zu verlieren, denn Caro gehört zu meinen besten Freunden und ich möchte sie einfach nicht missen.






Heute steigt ihre und Pascals Abschiedsfeier und es ist traurig, dass sie am Montag weg sein werden. Unsere ersten Fotos waren der Beginn unserer Freundschaft. Eine Freundschaft, wie ich keine Zweite mit jemanden hatte/ habe, denn Caro ist so besonders und einzigartig. 

xoxo Sophie 



Weil ich es nämlich für wichtig halte, sich die Zeit zu nehmen, den Menschen, die man liebt zu sagen, wie sehr man sie liebt, solange siee inen noch hören können.
 Ich liebe dich Caro.

Dienstag, 8. September 2015

DATE NIGHT

 Hallöchen (:

In der letzten Woche hatte ich 2 besondere Abende und ich habe mir gedacht, ich kann einfach mal darüber erzählen, was ich so mit Freunden mache, wenn wir uns so treffen. 



Am Mittwoch war ich mit einem Freund schick essen. Caro arbeitete in diesem Restaurant und wollte, bevor sie weg ist, noch einmal uns bedienen, denn wir lieben es beide zu essen und auch mal was Neues auszuprobieren. Wir mögen gutes Essen und weil wir ihr vertrauten probierte wir dort einmal das aus. So wurde ich vom Zuhause abgeholt und machten uns ganz gemütlich zu dem Waldrestaurant, welches am See liegt. Doch wir wollten nicht draußen sitzen. 1. konnten wir Caro da nicht so gut beobachten und 2. hatte ich einen Rock an und wusste, dass ich schnell friere. So setzten wir uns an Tisch 1, wie Caro und später erzählte. Sie freute sich sehr uns zu sehen und es machte Spaß ihr zu zusehen. Sie wollte eigentlich den Tisch so gestalten, dass es aussieht wie ein Candle- Light- Dinner, doch sie tat es nicht :( Ich wollte schon immer mal an so einem schönen Tisch essen, doch sie wusste nicht wo wir uns hinsetzten und wollte uns die Entscheidung überlassen und nicht bestimmen, wo wir sitzen sollen.
Ein weiterer Grund, warum ich sie mal auf der Arbeit besuchen sollte, war, dass sie mir ihren Lieblingsarbeitskollegen Lars vorstellen wollte und mir beweisen wollte, wie er doch arbeitet. Ich habe bestimmt 20 Sprachnachrichten auf dem Handy, in denen sie mir erzählte, wie witzig, komisch und nervig er doch manchmal ist, aber wie viel Spaß sie mit ihm hatte. Als Beide dann hinter dem Tresen stand, redeten und lachten sie viel und ich verstehe auch warum. Lars ist super lieb, total freundlich und im Umgang mit den Kunden ein echter Traum. Er ist höflich und nett, aber unterhält sich mit den Gästen und macht Witze und heizt damit die gute Stimmung am Tisch noch mehr an. Caro durfte uns sogar abkassieren, was sie sonst eigentlich nie machen darf, aber unter seinem "strengen" Blick gelang ihr auch das :D.
Eigentlich wollte ich ein Bauernfrühstück essen, doch entschied mich für ein Putensteak, überbacken mit Käse. Dazu gab es Kroketten, eine tomatenähnliche Soße und "Prinzenbohnen". Meine Begleitung wählte genau das Gleiche, nur ohne Bohnen, weil er kein Fan davon ist. Ich eigentlich auch nicht, aber die schmeckten wirklich gut. Wie alles andere auch. Doch am Besten schmeckte wirklich die Pute mit dem Käse. So schön zart und weich und sooo lecker. Das Essen passte so schön zu dem ganzen Ambiente, zu den Holztischen und den etwas älteren Bezügen auf der Bänken und Stühlen. Als dann plötzlich unser Nebentisch (20 Leute = Geburtstag) mit einem alten Lied anfing, soetwas was immer ältere Leute singen, konnte ich mich nicht mehr auf dem Stuhl halten. Ich musste so lachen und erst die Entscheidung über unsere Nachspeise, es wurde Eis, kühlte mich schon innerlich ab. Wir ließen es uns schmecken und danach bekam ich noch eine heiße Schokolade aufs Haus und dann verabschiedeten wir uns wehmütig. Julian, meine Begleitung, musste am nächsten Tag zur Schule und darum verließen wir das Restaurant und die arme Caro, die uns noch länger da gesehen hätte. Sie hat sich sehr lieb um uns gekümmert, auch wenn sie das Gefühl hatte, uns überhaupt nicht zu beachten und uns eher alleine gelassen zu haben. Ich bin wirklich froh, dass wir dort waren, denn es war ein sehr schöner Abend und Caro mal in Action zu sehen war unglaublich lustig. 
Vielen Danke, dass du dich so gut um uns gekümmert hast, Caro .




Der nächste Tag begann wieder erst am Abend, als wir uns alle in einer Cocktailbar trafen und einen der letzten Abende genießen wollte, bevor viele in ganz Deutschland/ der Welt verschwinden wollen. So war der Abend etwas ganz besonderes, auch weil wir schon lange nicht mehr alle zusammen saßen. Es fehlten auch welche, die schon Arbeiten sind oder anders beschäftigt waren, doch das der größte Teil da war, war schön genug. 
Ich hatte irgendwie nicht so richtig Lust auf einen Cocktail, weil ich in der letzten Zeit zuviele hatte und entschied mich so für ein Alster. Einfach und lecker. Außerdem finde ich es lustig, mit dem Bier dazusitzen, wenn alle an ihren tollen bunten Gläsern nuckeln und ich meine Bierblume wegschlabbere :p. Später kamen dann noch 2 Shisha mit Ice und Apfel an den Tisch, doch ich shisha nicht, sodass ich da eher zusah, wie schön sich der Rauch überall hin verteilt. Doch als sich der Abend dem Ende hinneigte, passierte etwas. Ein Freund kippte ausversehen eine Shisha genau auf die Ledercouch. Heute trägt noch ein Brandloch diese Bank und verewigte den Abend so auf die Couch :,D. Heute können wir schon darüber Witze machen, doch in dem Moment, wo es passierte, war es etwas peinlich und mir tat es um unseren Freund leid, dem wirklich die Angst ins Gesicht geschrieben stand. Man sah ihm an, dass es ihm wirklich sehr leid tat und es nicht gewollt hat. Wir denken, dass die Bar versichert sein muss, weil soetwas immer passieren kann und bestimmt schon öfter passiert ist. Erst recht wenn die Gäste betrunken sind, doch das war unser Freund nicht! Darum musste er keine Daten von sich da lassen, was den Abend dann etwas lockerte, doch auch so war er zu Ende. 
Wir konnten an diesem Abend viel reden, sahen uns alle mal wieder und lachten endlich mal wieder zusammen. Das nächste Mal wird Samstag sein, wenn wir Caros und Pascals Abschiedsparty feiern... da werden wir eher weinen, anstatt zu lachen. 



Das waren meine 2 wunderbaren Abende, die auf ihre verschiedenen Arten so toll und besonders waren, dass man solche immer wieder gerne haben möchte! 

xoxo Sophie