Freitag, 29. Mai 2015

EI- EI- EI MIT CAMENBERT UND BACON

Halli Hallo (:

Eigentlich wollte ich etwas total anderes hochladen, aber als ich dann eben gegessen habe, war ich so begeistert davon, dass ich mir dachte, dass ich das lieber erst zeigen will, denn ich bin  total begeistert!



Mein Lieblingskoch Esslust auf YouTube lud vor ein paar Tagen, ein Low- Carb- Rezept hoch, welches sich "PILZ OMELETT mit Käse" nennt. Mich hat das Video nur durch den Namen angesprochen, weil ich in letzter Zeit viele Eigerichte gegessen habe, und ich Omeletts total mag. Zwar hasse ich Pilze, aber man kann ja Rezepte immer verändern und genau das machte ich. 



Zubereitung für eine Portion:
xoxo2 Eier
xoxo1 Schluck Milch 
xoxo3 Scheiben Bacon
xoxoCamembert
xoxo5 kleine Blättchen Rosmarin (ich hatte keinen Thymian)
xoxoPfeffer (Kein Salz, weil der Bacon schon zu viel davon abgibt)


Zuerst quirle ich die Eier und vermenge sie mit der Milch und dem Pfeffer. Danach oder parallel dazu brate ich den Bacon am Stück in der Pfanne an. Wenn er kurz angebraten wurde, lege ich ihn auf einen Teller und dann kommen die Eier in eine Pfanne. Weil meine Omeletts in normalen Pfannen nie etwas werden, nehme ich eine Crêpepfanne und lasse das Ei stocken. Seit dem Video, wende ich das Ei nicht, sondern lege stattdessen einen Deckel rauf. So wird auch die Oberseite schön fest. Nach ca. 3 Minuten, wenn auch die Oberfläche nicht mehr flüssig ist, lege ich die Bacon- und Camenbertstreifen auf das Ei und lege den Deckel wieder drauf. Die Flamme wird jetzt hinuter geschraubt und ich warte jetzt nur noch darauf, dass der Camenbert flüssig ist. Dann jongliere ich das gesamte Omelette auf den Teller und lasse es mir schmecken! 


Und wie es schmeckt! Als ich das heute zum ersten Mal ausprobierte habe, war ich sofort hin und weg. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so extrem lecker schmeckt. Doch das Zusammenspiel aus Ei und Käse ist so unglaublich gut. Ich mag sowieso den Mix mit Camenbert und Bacon. Als ich einmal mit meiner besten Freundin essen war, bestellte ich mir ein Schnitzel mit Bacon und Camenbert überbacken. Das war das beste Schnitzel welches ich jemals gegessen habe und seit dem esse ich Beides sehr gerne zusammen. Und mit der Verbindung mit Ei ist das noch viel besser. Ich möchte das bald einmal mit Schnitzel essen. 


Das Omelett geht total schnell und schmeckt extrem gut! Von einem wird man auch satt und es sättig! Und mann kann alles zu dem Camenbert essen und alles dazu anbraten. 

xoxo SOphie

Mittwoch, 27. Mai 2015

MEIN GRÖßTER TRAUM

Ciao! (:

Ich möchte heute über meinen größten Traum erzählen. Inspiriert davon wurde ich durch die Show „The Big Surprise“ mit und von Palina Rojinski. Die Person erlebt an seinen schrecklichsten Tag und zum Schluss wird ihr Traum erfüllt. Und da dachte ich mal über meinen größten Traum/ meinen Herzenswunsch nach...


Als ich zu meinem 10 Geburtstag einen NintendoDS bekam, war mein erstes Spiel Animal Crossing, welches ich mich sogar noch selbst kaufte. Als ich dann meine Stadt benennen musste, wählte ich ITALIEN. Genau so. In Großbuchstaben. Warum ich die Stadt nach einem Land und nach genau diesem Land benannte, weiß ich nicht. Ich war noch nie dort. Ich hörte nur von meinen Eltern, die einmal Florenz besuchten, wie schön es war und was sie alles gesehen und erlebt haben. Das war alles nur positiv und seit dem träume ich davon, einmal Italien zu bereisen. 

Ich wollte nach der Schule, wenn ich das Abitur auch beendet habe, eine Rundreise durch das Land im Süden machen. Anfangen wolte ich in Mailand, der Stadt der Mode. Einfach all die Designerläden sehen, in einer Stadt wo sie auch wirklich hingehören. Vor einem Moschinogeschäft stehen und einfach nur die Stoffe auf mich wirken lasse. Ich will dort nur die Mode kennenlernen und die Modelabels genau dort erleben, wo sie geschaffen wurden. Neben Moschino entstand auch Dolce & Gabbana und Fendi. Weiter sollte es in die Hauptstadt Rom gehen. Hier wollte ich nur Kultur erleben: die Sixtinische Kapelle und den Petersdom besichtigen, in den Trevi Brunnen Münzen hineinwerfen und mir immer etwas wünschen und mich im Colloseum verlaufen. Als nächstes wollte ich die Stadt von Mama und Papa sehen und nachsehen, ob alles auch so stimmt, was sie so erzählt haben. Ich wollte genau in die Pizzeria am Arno gehen, in der Mama ihre beste Pizza gegessen hat. Von Florenz wird es dann etwas weiter in den Süden gehen. Denn es geht nach Neapel und zum Vulkan Versuv und in die verschüttete Stadtruinen Pompeji, um diese besichtigen. Ich möchte mir einfach ansehen, wie die Stadt erneuert wurde und wie es jetzt dort aussieht. Nebenbei soll Neapel sehr schön sein und berühmt sein für seine Pizzakultur, denn dort soll angeblich die Pizza herkommen. Und hallo? Ich, als Pizzamonster, muss doch die Mutter der Pizzas probiert haben! Von Neapel fährt eine Fähre auf die Insel Capri. Früher wollte ich dort immer hin, weil sie mich an Caprisonne erinnert hat und ich die früher sehr mochte :,D. Toller Grund oder? Aber die Flora und Fauna soll unglaublich toll sein und die Grotten muss ich einfach sehen! Die „blaue Grotte“ hat irgendwas magisch an sich und das möchte ich sehen! Auf Fotos erinnert sie mich extrem an die Grotte bei H20- Plötzlich Meerjungfrau auf Mako. Bei dem nächsten Schritt bin ich mir noch etwas unsicher. Ich weiß noch nicht, ob ich wieder nach Neapel und dann nach Sizilien soll, oder gleich die Insel wechseln. Sizilien möchte ich bereisen, weil ich Palermo unbedingt sehen möchte. Ich habe in vielen Videos so schönes von der Stadt gesehen und das Essen soll da auch wirklich toll sein. Von da aus soll es nach hause gehen, oder ich entschließe mich noch ganz spontan wieder ins Landinnere zu reisen und mir einzelne kleinere Städte anzusehen, die nicht von Touristen belagert werden. Ich bin da sehr offen.
Generell möchte ich einfach das Land, die Kultur und die Menschen kennenlernen. Italienisch möchte ich unbedingt lernen und weil man immer hört, die Menschen sollen sehr offen und herzlich sein. Daher erhoffe ich mir Unterstützung für das Lernen. Ich möchte einfach das Land auf mich wirken lassen und alles genausten aufnehmen.

Caro schenkte mir zu meinem 18.Geburtstag ein Buch, welches „111 Gründe Italien zu lieben“ heißt und von einer Deutschen geschrieben wurde, die mit einem Italinier verheiratet ist und jetzt mit ihm in Italien lebt. Beate Giacovelli klärt Klischees und Mythen über die Italinier auf und erklärt warum die Menschen so sind, wie sie sind. Dabei verzaubert sie mich mit jedem Kapitel und Grund mehr. Mit jedem Kapitel wollte ich mehr  und mehr dieses Land kennenlernen und alles live erleben und live den Menschen bei ihrem Leben zusehen. Und vielleicht möchte ich auch länger bleiben. Vielleicht kein ganzes Leben, aber für ein paar Monate. Ich denke, den ganzen Tag, das ganze Jahr nur Sonne und Wärme zu spüren und ich denke nicht, dass es mir irgendwann auf den Sack gehen könnte. Aber das ist wirklich sehr weit aus dem Fenster gelehnt, wenn ich jetzt sogar über das Leben in diesem Land nach denke, doch ich kann mich wirklich sehr gut vorstellen, wie ich auf meinem kleinen Balkon in der Sonne sitze, unter mir eine Gasse in der Motorroller hin und her fahren und überall laute Italienerinnen hören werde, die sich den neusten Tratsch erzählen und die Jungen, die aus der Schule nach hause stürmen, schnell das Essen hinunter schlingen und dann wieder raus rennen und sich mit ihren Freunden zu treffen. Das klingt voll wie aus einer Werbung, aber klarm warum sollte ich nicht diesen Traum in mir behalten?!
Italien wäre ein Land, welches ich nur durch Erzählungen liebe. Ja klar, es ist ganz schön vage von mir, so über ein Land zu reden, aber ich glaube, es wird mir gefallen. Ich bin mir sicher!


Ich brauche keine Malediven oder kein New York. Ich will Italien, da cima a fondo - von Oben bis Unten!


xoxo Sophie 

Sonntag, 24. Mai 2015

BUCHREVIEW #irgendwas

Halli Hallo (:


Mir ist letztens erst aufgefallen, dass ich wieder vermehrt lese und das regelmäßig. Vielleicht hat es damit begonnen, dass ich mehr Zeit habe und so ein "neues" Hobby brauchte. Auf alle Fälle habe ich in den letzten Wochen viel mehr Bücher gelesen und so lohnt es sich mal eine Buchreview zu machen. 



Das erste Buch, mit dem ich diese lesereiche Zeit eingeläutet habe, war von Ethan Cross "Ich bin die Angst". Diesen Thriller bekam ich von meiner Schwester zu Weihnachten, nach meinem Wunsch. Ich mochte den Einband sehr, weil die ausstehenden Buchstaben irgendwie geheimnisvoll wirkten und ich es mag wie es sich anfühlt. Das Buch ist das 2. Buch dieser Art. Das erste "Ich bin die Nacht" erzählte schon einmal das Geschehen von dem "Ermittler" Marcs Williams. In diesem Buch sucht er den "Anarchist", der seine Opfer zwingt, ihm zu zusehen wie er ihr Blut trinkt. Auf der Suche und dem Lösen des Rätzels, welches diesen Mörder umgibt, bleibt ihm sein eigentlicher Feind auf den Versen und bombardiert ihn mit Anrufen und Nachrichten. Was Williams zuerst als nervig und bedrohend ansieht, wird ihm später zu einer Hilfe. Doch auch eine Hilfe für die Durchschauung von dem Anarchisten? 
Eine total interessante Geschichte, die durch mehrere Erzählperspektiven immer spannender wird. Auch durch die genausten Beschreibungen der Umgebung und der perfekten Charakterisierung der Figuren fühlt man sich so, als stehe man selbst auf dem Schauplatz und sieht jede Figur vor sich. Man wird auch sofort mit dem Anarchisten bekannt gemacht und er wird, wie die anderen Personen, genau erklärt und man hört/ liest seine Gedanken. Dabei versteht man sein Handeln und seine Gefühlswelt. Diese Aufbau, durch das grausame Geschehen und den Gedanken, ist unglaublich klasse! Dieses Zusammenspiel macht eigentlich die ganze Spannung aus. Wenn es die Gedanken und der Beschreibung des Charakters nicht gäbe, würde ich das Buch nicht als Thriller bezeichnen, doch mit dieser Sache, fesselt mich das Buch. Auch der ständige Perspektivenwechsel von den Charakteren schafft neue Ansichten und Verständnis für des jeweilige Handeln der Figuren. 
Generell mag ich die Aufmachung und den Aufbau den ganzen Buches. Ethan Cross probiert die Leser mit in die Stadt und in die einzelnen Szenen zu nehmen, sodass man sich wirklich so fühlt, als würde man selbst das Ganze erleben und das macht das gesamte Buch spannend!



Schon seit ein längeren Zeit, wollte  ich mir das Buch "Not That Kind of Girl" von Lena Dunham kaufen. Als ich dann in Berlin shoppen war und kaum etwas gefunden habe, beschloss ich kurzerhand mir das Buch zu kaufen. Dieses Buch ist gefüllt mit kleinen Kurzgeschichten und Erzählungen über ihr Leben. Aufgeteilt sind diese in 5 Themen: Liebe & Sex, Körper, Freundschaft, Arbeit und Das große Ganze. Dabei geht sie nicht kalendarisch vor sondern erzählt einfach drauf los, wie die Sachen einfach am Besten zusammenpassen. Daher wechselt sie dann mal von der Grundschule, zu ihrer Collegezeit und dann wieder zu ihrer Zeit, als sie noch ganz klein war. Zum Anfang ist dieser Wechsel sehr schwierig zu verstehen und es dauert etwas bis man sich daran gewöhnt hat, aber danach  ist das eigentlich viel besser, weil man so immer wieder etwas Neues von jedem Alter erfährt. Sonst gleicht es eher einer zu oft gelesenen Biografie und nicht den lockeren Kaffeeplausch wie es mir jetzt vorkommt. Ihre offene und ehrliche Erzählung sind erschreckend, weil sie so ehrlich sind. Sie erzählt einfach alles: erste Befriedigungen, Koitusversuche, ihr Umgang mit dem Tod, Drogenkonsum, Diäten ect. Dies sagt auch der Name des Buches "Not that kind of Girl"- Nicht diese Sorte Mädchen, welches lieb und artig ist, denn das sind nur die Wenigsten. Sie spricht einfach nur aus, was total viele Mädchen tun und denken. Sie ist ehrlich und sagt, dass man sie auch in keine Schublade stecken kann, weil sie sich in jeder Situation total anders verhält und immer anders mit Dingen umgeht, als die Lena vor 2 Tagen, als sie glücklich war, wegen verlorenen Kilos zum Beispiel.  Doch ich finde das total sympathisch. Sie möchte damit erklären, warum sie heute die Person ist, die man in ihrer TV- Serie Girls sieht. Viele der Dinge, die in der Serie der Hannah passiert (Lena spielt diese), passierten ihr selbst und verarbeitet sie so zu richtig gutem Filmmaterial. Ich wusste zwar schon davor, dass sich Lena und Hannah sehr ähneln, doch seit dem Buch weiß ich wie doll! Die Figur ähnelt sehr stark Lena und man kann fast sagen, dass sie die gleiche Person ist, nur mit anderen Namen. Aber nur fast! 
Wegen genau dieser Gemeinsamkeit und des Erzählsstiles mag ich das Buch total! Ich mag die Ehrlichkeit und ihren Lockeren Schreibstil. Sie erzählt einfach frei aus der Seele heraus, was sie getan hat und wie sie sich fühlte, ohne sich für etwas zu schämen. Und diese Einstellung finde ich Bewundernswert! Man sollte einfach sein Leben genießen, alles tun und wenn es doch ein Fehler war, aufstehen und weiter machen/ einen neuen Weg nehmen und sein Leben neu ordnen. Und mit so einem Lebensmotto sollte jeder Mensch leben und sein Leben genießen. 



Ebenfalls zu Weihnachten bekam ich von Lauren Conrad ihren Styleratgeben "Style". Es ist ein Teil ihrer Buchreihe in der sie Tipps und Ratschläge für einen typgerechten Kleidungsstil und einen schönen Style für jede Person bespricht und teilt. 
Dieses Buch befasst sich den größten Teil mit Fashion und nebensächlich mit Beauty und Lifestyle. Die ehemalige TV- Reality- Darstellerin (Laguna Beach und The Hills) ist jetzt eine erfolgreiche Bloggerin und Designerin. Mit ihrem Buch möchte sie anderen Mädchen/ Frauen Inspirationen geben und ihnen Tipps geben, wie sie ihre Garderobe ändern und verbessern können. Also so verbessern, dass man nicht davor steht und sich dauer denkt "Ich habe nichts zum Anziehen". Sie selbst hat eine einen Wechsel in ihrem Kleiderschrank bewirkt und fühlt sich damit viel besser und wohler. 
In dem Buch erklärt sie verschiedene Jeanssorten (Boyfriendjeans bis zur Skinnyjeans), Schuharten (Peeptoes und Boots) und die unterschiedlichsten Taschen (Abendtäschen, Weekender und Everyday bags). Kurz spricht sie darüber was man zu dem jeweiligen Anderen tragen soll. Weiter geht es dann mit Make- up. Sie redet über Konturierung und wie es am natürlichsten aussieht oder wann und wie man am besten rote Lippen tragen kann. Als nächstes redet sie über ihre wunderschönen Haare, wie man Accesoires richtig im Haare anbringt und mit gefärbtem Haare am besten umgeht. Im ganzen Buch sind dann kleinere Kapitel untergebracht, die aus Listen bestehen, die man braucht um seinen Koffer richtig für Reisen zu packen oder was man niemals auf einer Party tragen sollte. Trotzdem sind das nur Hinweise und kleine Tipps, die man natürlich nicht einhalten muss, sondern diese auch auf die Persönlichkeit umwandeln können und auch sollen. Denn nicht jeder hat die Modelmaße wie sie oder hat steht auf hohe Schuhe/ kann nicht auf ihnen laufen. 
Was ich an dem Buch sehr mag ist, dass es tausende Fotos gibt! Auch wenn man mal keine Lust hat, ihre Tipps zu lesen, hat man Bilder die genau das zeigen, was sie in dem Nebentext geschrieben hat. Diese Fotos sind von einer sehr guter Qualität und sehen richtig gut aus, denn die Kleidungsstücke sehen an ihr toll aus! Das ganze Buch, welches bei mir ein Taschenbuch ist, ist von einer sehr guten Qualität und es sieht wirklich sehr hochfertig aus. Die ganz normalen weißen Seiten lassen die Schrift und die Fotos viel schöner und freundlicher wirken, aber auch edler und zeigt die Qualität des Inhalts perfekt. Sie schreibt keine ewig langen Texte, sondern bleibt kurz angebunden, aber erklärt kurz und knackig was sie sagen will. Durch die kurzen Erklärungen hat man einen schnelleren Überblick über das Thema und kann sich schneller informieren und alles besser anwenden, als wenn man 5 Seiten lesen müsste und dann auch mal zu verstehen, was sie gemeint hat. Die knappen Kapitel bieten so auch viel mehr Platz für ihre Geschichten und ihre Erfahrungen und so erzählt sie von ihrem Wandel und wie sie sich ihren Kleiderschrank aufgebaut hat. 
Ich werde mir auch noch das Buch "Beauty" kaufen, denn ich finde es wirklich total interessant, was sie so schreibt. Sie fordert auch nicht auf zum Kauf von irgendwas, sondern bleibt eher neutral und erzählt einfach nur. Auf ihrem Blog http://laurenconrad.com/ lese ich auch wöchentlich die Themen, die auf das ganze Leben bezogen sind. Dort sind die Themen Fashion und Beauty aber nicht so ausführlich beschrieben, sondern eher auf aktuelle Trends oder ihre Lieblingslippenstiftfarben bezogen. Also eher oberflächlicher und wenn sehr verstreut auf dem Blog, der seit 2011 besteht. Darum finde ich diese Bücher sehr gut, wenn man ihren Blog liest und sich für solche Themen auch wirklich interessiert!




Mein Buchhighligth war aber vor ein paar Tagen "
Shopaholic in Hollywood" von der englischen Autorin Sophia Kinsella. Dies ist das 7. Buch der Serie Shopahilc die 2002 erschien. Ich musste seit dem letzten seeeehr lange warten, bis ich das dann endlich dieser Teil erschien. In dem zieht Becky mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter nach Los Angeles. Doch sie möchte sich für die 3 Monate nicht faul am Strand hinlegen oder "nur" die Läden durchstöbern. Sie möchte für die Promis einkaufen und sie einkleiden. Außerdem versucht sie ihrer Rivalen aus dem Weg zu gehen, die sich angeblich total verändert haben soll und jetzt ein lieber Engel sein soll. Neben diesen Themen, geht es wieder mal nur um das Eine: Shoppen! Sie kann es einfach nicht lassen, sodass ihr Man Luke sie zur Therapie schicken will... Sie natürlich nur unter Protest. 
Es ist wieder mal ein würdiges Buch, dieser Shopaholicserie. Schon gleich die ersten 3 Sätze "Okey. Keine Panik. Keine Panik." kennt jeder Fan und weiß, dass das ein toller Beginn für das Abenteuer sein kann. Ebenfalls findet man wieder die skurillen Antwortbriefe an Becky, überall im Buch verstreut sind und die Person Rebeccy Brandon, geborene Bloomwood, wieder genaustens beschreibt. Das Buch ist einfach wie seine Vorgänger. Lustig, charmant, setzt sich mit den Frauenproblemen auseinander, zeigt die Sorgen und Ängste und die geheimsten Wünsche jeder Frau, die hier durch Becky perfekt gezeigt wird. Leider hat mich dieses Buch nicht ganz so stark gefesselt wie die Letzten, oder andere Bücher, die ich gelesen habe. Ich weiß auch nicht woran es lag. Vielleicht daran, dass das Buch nur aus Hoch und Tiefs besteht oder diese "Wow- Momente" immer an den falschen Stellen kamen. Hier ist es irgendwie gezwungen, diese Höhepunkte zu schaffen, sodass ich zum Schluss etwas genervt war, weil man genau abschätzen konnte, wann wieder etwas spannenden passiert. Zwar wusste man nie was passierte und die Handlung war damit überraschend, aber wie es passierte war abzusehen. Doch trotz diesem kleinen Manko mag ich das Buch. Es brachte mich sehr oft zum lachen, aber auch zum dahinschmelzen (das Paar übernahm die Sprechfehler ihrer 2- jährigen Tochter in ihren Wortschatz und haben so einen zuckersüßen Insider). Natürlich gibt es wie immer ein Happy- End, was ich an den Bücher auch besonders liebe. Egal wie heikel das Geschehen, bei dem Ende verfalle ich in Schwärmereien und bin glücklich. Darauf freue ich mich besonders, denn Sophie Kinsella (die mit richtigem Namen Madeleine Wichham heißt) kündigte am Ende des Buches an, dass wir bald wieder was von Becky hören werden. Das heißt: nicht wieder 5 Jahre warten. Zum Glück! Denn ich musste jetzt erst einmal die letzten 2 Bücher lesen, damit ich genau weiß, an welcher Stelle wir geendet haben. Und darum freue ich mich auf das nächste Buch, denn wie gesagt ist es ganz gut, weil es einfach mit Beckys Humor und Liebe gefüllt ist!



Weil ich jetzt einfach viel mehr Lese, werde ich auch bald wieder eine Review geben und euch meine Meinung zu den Büchern geben. 

xoxo Sophie

Mittwoch, 20. Mai 2015

FERTIG!

Halli Hallo (:

Heute ist ein ganz besonderer Tag! Heute hatte ich meine letzte Prüfung! Das heißt... trommelwirbel... ich bin endgültig fertig mit der Schule! 

Als aber heute früh um halb 6 mein Wecker laut schrillte, stand ich im Bett und war fix und fertig. Ich hatte Angst zu verschlafen, weshalb ich mein Wecker überpünktlich klingeln ließ. Doch weil ich Angst hatte zu spät los zugehen, sprang ich schnell in die Dusche, um etwas wacher zu werden. Dann machte ich mir noch Kaffee, las für die Prüfung noch die aktuellen Politiknachrichten, machte mich fertig für die Schule und war dann kurz vor halb 8 in der Schule um dann um halb die Vorbereitungszeit zu beginnen. Und als ich das Thema las war ich doch erleichtert: Wirtschaft mit Arbeitslosigkeit! Zum Glück keine internationale Politik mit einer Konfliktanalyse! Wenn ich das bekommen hätte, wäre ich wirklich nicht glücklich, aber mit Wirtschaft hatte ich nicht viele Probleme. Mit unseren Thema, mit der angebots- und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik, konnte ich eigentlich viel anfangen und ich konnte die Aufgaben, die ich mit einem Text zusammen erfüllen musste, ganz gut. Der Text war leicht zu verstehen und die Aufgaben waren gut und auch leicht zu erledigen. Nach einer halben Stunde, in der ich in einem Vorbereitungsraum die Aufgaben erledigte, wurde ich abgeholt und in den Prüfungsraum gebracht. An einen Tisch, mit Tischdecke und einer großen Vase mit Rosen, setzte ich mit ordentlich hin, ordnete meine Blätter, und fing an einfach drauf los zu reden und stellte meine Aufgaben vor. Ich habe aber das Gefühl, ich war viel zu früh damit fertig und habe somit vielleicht irgendwas vergessen... Doch danach, als dann die Fragerunde begann, hätte ich mir gewünscht, ich hätte länger geredet. Die Fragen waren zwar okey, aber trotzdem sehr gemein. Ich kämpfe mich mit Stottern und Worte suchend durch die letzten 12 Minuten. Doch die letzte Frage war die Gemeinste: Nenne die Formen von Arbeitslosigkeit! Nein!!! Auch wenn wir darüber einmal eine Klausur hatten, konnte ich mich an nichts mehr erinnern... So stotterte ich nur herum und dann verließ ich mit einer Rose aus der Vase die Prüfung. Meine Letzte! Ich habe überhaupt kein Gefühl wie es lief und was ich bekomme. Doch ich denke, ich habe alles gesagt was ich wusste und mehr konnte ich ja nicht machen. 


Neben Politik waren meine Prüfungsfächer Mathe, Deutsch und Geschichte, 3 meiner 5 Leistungskurse. Politik dagegen ist ein Grundkursfach, sodass man es nur als mündliche Prüfung nehmen können. Doch in Politik kann ich mich besser im Mündlichem ausdrücken, als im Schriftlichem. In Deutsch ist es dagegen total anders. Da wähle ich lieber die schönsten Worte und überlege länger, wie ich die stilistischen Mittel und ihre Wirkung in die Erörterung packe und wie ich doch am Besten die Charakter beschreibe. Doch bei der Prüfung wählte ich einen modernen Text, über das Thema YouTube. Ein total satirischer Text mit sehr interessanten Gedanken, über die man nur lachen konnte. Mathe ist zwar überhaupt nicht mein Fach, doch weil ich eine Naturwissenschaft brauchte, musste ich es wählen... Im Nachhinein vielleicht doch ein kleiner Fehler, denn die Aufgaben waren diese Jahr sehr bescheuert gestellt worden. Also die Aufgabenstellungen waren so formuliert, dass man nicht wusste, was genau gesucht war und was man machen soll. Hätten sie es genauer hingeschrieben, hätten viele Schüler, mit denen ich gesprochen habe, genau gewusst, was sie von einem wollten! Naja. Ändern kann man jetzt nichts mehr. In Geschichte konnte ich mein "Lieblingsthema" wählen, das Thema welches mich am meisten interessierte: Hitlers Außenpolitik von 1933 bis 1939. Als dann genau diese Fragestellung (Erkläre die Außenpolitk Hitlers blablabla...) war ich Überglücklich! Ich konnte sehr viel dazu schreiben und die gewünschten "Daten,  Fakten, Zahlen" erfüllte ich. Sonst hatte ich immer Probleme damit, aber zum Glück fiel es mir in der Prüfung sehr leicht! 
Aber das Beste ist einfach, dass ich jetzt wirklich fertig bin mit der Schule. Nicht mehr langweiligen Stoff lernen um ihn dann wieder zu vergessen. Und ich werde nicht mehr im langweiligen Unterricht sitzen, in Fächern, die mich überhaupt nicht interessieren (Biologie, Mathe). Ich kann jetzt dies tun, was ich wirklich machen will und bei dem ich Spaß habe. 



Jetzt warte ich nur noch auf den 15. Juni, denn dort bekomme ich meine ganzen Ergebnisse. Zwischendurch habe ich viiiel Zeit um arbeiten zu gehen, am Blog zu arbeiten und noch die letzten Monate mit den Freunden zu verbringen. Auf alle Fälle wird viel Gutes passieren!

xoxo Sophie 

Dienstag, 12. Mai 2015

DURCH DIE ROSAROTEN BLÜTEN SEHEN

Hallöchen (:

Frühling ist der Monat der Farben. Helle, leuchtende Farben, die Lust auf mehr machen. Solche Farbe tragen die Blüten der Kirschbäume. Und unter genau solchen wollte mich Caro sehen. 



Als Kind war ich immer total begeistert von den tollen Farben, die nach einem langweilig aussehenden Winter hervorsprießen und der Welt ein neues Gefühl von Fröhlichkeiten schenkten. Ich sprang in den Gärten meiner Großeltern von einem Baum zum Anderen. Auch durch die Blumenbeete sprang ich und probierte die Schmetterlingen im Sommer zu fangen. Jetzt wo wir selbst den Garten haben, sehe ich den Prozess des Wachsens in jedem Schritt und es ist jedes Mal wunderschön und aufregend zu sehen, wie meine selbst gepflanzten Blumen immer größer werden und ihre Blüten überall dort hin richten, wo die Sonne gerade ist. Eines Abends, als wir etwas länger im Garten waren, sah es aus, als ob die Gänseblümchen mitten auf der Wiese schliefen. Weil die Sonne nicht mehr da war, wussten die Blüten nicht, wo sie "hingucken" sollten und ließen die Suche fallen und so auch ihr "Köpfchen". 

Dies ist bei Kirschblüten fast so ähnlich. Nur hier schließen sich die Blüten, aber sie bleiben stehen. Sie lassen die Blüten nur hängen, wenn sie nass werden und dieses Problem hatten wir leider. Durch den Regen am Nachmittag waren die einzelnen Blätter total verklebt und sahen nicht so schön aus. Und genau die Blüten, die am größten und schönsten waren, sahen jetzt total hässlich aus und sie verloren ihre Schönheit :( Doch durch einen kleinen Zufall und Pascals Langeweile, kam dann die Idee, dass Pascal einfach die Blüten vom Baum schütteln sollte, und sie auf mich herunterfallen sollen. So ein schöner rosa Blumenregen. Und dann schüttelte Pascal fast einen Baum leer. So wechselt wir zu einem Anderen, doch dieser war einfach nicht so schön, wie unser Erster, sodass Pascal noch einmal alles aus dem Baum herausholte. 
Mich erinnern die Blütenblätter an eine Hochzeit. Wenn ich jemals im Frühling heirate, möchte ich das mein Blumenmädchen genau solche Blätter wirft und mein Brautstrauß solche Blumen ziert, etwas Schöneres kann ich mir für eine Hochzeit und einem so romantischen Tag nicht vorstellen. Und das ist wieder eine Metapher für den Neuanfang, denn man fängt jetzt symbolisch mit einem Menschen ein neues Leben an, so wie ein neues Jahr. 

Und jetzt, wo der Sommer erst richtig anfängt (Ja, für mich gehört der Mai schon zum Sommer), beginnt die schönste Zeit des gesamten Jahres. Meiner Meinung nach, sind die Menschen viel entspannter, haben die meiste Zeit tolle Laune und man kann viel mehr draußen unternehmen. Ich bin ja sowieso viel lieber draußen und mache was auch immer, hauptsache im Freien. Darum liebe ich auch immer wieder Caros tolle Fotoideen, die alle draußen stattfinden. Mir mit Caro Fotos in einem Raum vorstellen? Geht gar nicht, weil wir bis jetzt alle drin gemacht haben. Vielleicht kommt das ja irgendwann, aber momentan sage ich nein zu der Idee. Außer sie haut mich total um, sodass ich gar nicht anders kann. 




Ich finde mit solchen Fotos kann man den Sommer toll einläuten, weil ich mit Kirschblüten oder generell Blüten den Neuanfang und neues Leben verbinde.

xoxo Sophie

Samstag, 9. Mai 2015

"IN DER STEINZEIT [...]"

Hallöchen (:


Wenn man am Abend in einem schönem Resturant mit der besten Freundin ist und beide schrecklichen Hunger haben, dann kann aus den Gesprächen meist nichts Gutes heraus kommen. Doch in unserem Fall, der von Sophie und mir, war diese Idee eine perfekte die einen perfekten Tag nachzog!



Fangen wir zuerst mit dem restlichen Tag an.
Weil die Veranstaltung in Berlin stattfand, verbrachten wir den restlichen Tag auch dort. Sophie holte mich mit ihrem süßen Swift ab, als sie mit der Schule fertig war und dann ging es ohne Umwege zum Alexanderplatz und zum Alexa, um dort noch etwas shoppen zu gehen. Nach etwas Suchen fanden wir das auch das Parkhaus, welches eine Tiefgarage war und wir es so nicht gleich auf Anhieb gefunden haben. Doch mit der Hilfe von einem Taxifahrer kamen wir sicher an. Sophie stürmte zu Primark und bei dem Getümmel dort, war es sehr schwer ihr zu folgen. Bei der Größe, in der man sich wirklich verlaufen kann, schafften wir es doch jedes Abteil uns anzusehen um wirklich jedes Teil zu sehen. Ich suchte nichts Bestimmtes. Eigentlich nur etwas für den Sommer und für meine Abschlussfahrt nach Kroatien. Ich fand leider keinen schönen Bikini, aber dafür schöne Oberteil. In der Männerabteilung gab es einen ganzen Ständer mit Marvel- und Superheldenkleidungsstücken. Darunter war ein heller Pullover mit den Comichelden und ich war total verliebt. Und ich musste ihn mitnehmen. Im Nachhinein erzählte Sophie mir, dass an dem Stand Jungs vorbeikamen, die auf mich gezeigt haben, und "Oh wie geil!" gesagt haben. Ich finde das total lustig und kann wirklich nicht verstehen wieso sie so überrascht waren. :D Aber es war echt lustig und ich sehe das als Kompliment an!


Nach dem Shoppen, mussten wir erst einmal etwas essen und uns für den Rest des Tages stärken. Ich hatte 2 Pizzastücke und Sophie holte sich Kartoffelecken von Nordsee. Danach gingen wir noch zu H&M auf der Suche nach einer Sonnenbrille und Bikinis, doch fanden wirklich nichts. In dem Moment schrieb Sophies Freund, dass die Shirts, die sie ihm kaufte, zu groß seien, als Sophie ihm die gekaufte Größe schrieb. Sie hetzte dann noch schnell ins Primark, tauschte die Oberteile um und nach dem ihr langsam hinterher kam, fuhren wir zum Tempodrom. Mit einem perfekten nahmen Parkplatz konnten wir uns beruhigt in die laaange Schlangen stellen. Trotzdem hatten wir etwas Angst keinen guten Platz ab zubekommen, denn es gab eine freie Platzwahl für Paul Panzers Show "Alles auf Anfang". Ja, Sophie und ich gingen zu dieser Show, weil wir den Humor von ihm total lieben und mal wieder lachen wollten. Also so extrem lachen wollten. 



Um 18:30 Uhr war dann Einlass und wie es immer so ist, ging es ziemlich schnell, bis auch wir drin waren. Wir setzten uns in den Innenraum in die 7. Reihe und hatten einen super Blick auf die Bühne. Um 20 Uhr begann dann die Show und es war sooo großartig. Es gab nur wenige Momente an denen wir nicht lauthals lachen mussten. In "Alles auf Anfang" geht es einfach um den Vergleich von der heutigen Gesellschaft und der in der Steinzeit bei den Urmenschen. "In der Steinzeit warst Du mit 28 ein alter Sack. Heute wohnen die in dem Alter alle noch bei Mutti."
Trotzdem war nicht die ganze Show mit diesem Thema gefüllt, sondern erzählte zwischen durch auch von einer Esoterikmesse und von Aliens und U- Fotzen (eigentlich heißt das UFOs). "Fährst du einen Jaguar?"- "Ne, die Katze ist echt." Doch das fand ich entspannend und doppelt aufregend. Er kehrte aber immer wieder zu seinem Hauptthema zurück. Seine Mimik und Gestik bestimmte auch einen großen Teil seiner Show. Ich war so faziniert von ihr, dass ich meist nur auf die Leinwand sah um ihn genauer zu beobachgen. Seine Mimik verdeutlichte die Witze und man musste noch mehr lachen. Eine lustige Situation war, als er mit seiner Aussprache "Fuß" sagte, doch man verstand ihn nicht. Dann sagte er "Fuß- Füße" und jeder musste lachen. Selbst er. Wir bekamen und nicht ein und hörten auch nicht auf zu klatschen. In der Zeit wo wir laut klatschten, tat er so, als hätte er in der Zeit einen Sketch erzählten und sagte dann "So, jetzt habt ihr den Sketch verpasst! Selber Schuld!", doch das ließ uns nur noch mehr feiern. Und so war das die ganze Show. Wir hatten einfach Spaß und lachen soo viel, dass ich Bauchschmerzen bekam. Ich nahm sie so gerne in Kauf, denn das hat uns beiden richtig gefehlt, mal wieder soo herzlichen zu lachen! 
Nach 2 Stunden vollem Programm verabschiedete er sich mit den Worten, dass es keinen Sinn des Lebens gibt. Jeder muss es selbst für sich herausfinden und sich ein Ziel setzten. Mein Ziel: Niemals das Lachen aufzugeben!


Wir hatten einen super Tag und haben ihn voll und ganz genossen. Paul Panzer ist ein super Showmann und es macht Spaß ihm zuzusehen!

xoxo Sophie 

Donnerstag, 7. Mai 2015

ORLANDO

Hallöchen (:

Ich habe es wieder getan. Ich habe mir wieder eine neue Tasche gekauft! Und ich weiß, dass ich es niemals bereuen werden!


Bei JustFab suche ich gerne nach schönen Alltagstaschen. Die Abendtaschen und Taschen ohne eine lange Schlaufe (die man über die Schulter wirft), finde ich auf dieser Seite nicht so schön und sie sind eher für Großstädte und nur zum Zeigen gemacht, und nicht zum gebrauchen. Doch genau so eine möchte ich und habe ich jetzt auch mal wieder gefunden. 
Meine neue Tasche heißt Orlando und ist in einem hellen Cognagton. In einem "What´s In My Bag" zeigte ich euch eine Tasche, die dieser sehr ähnelt. Ich mag einfach den Stil dieser Taschen total und ich bin eigentlich immer auf der Suche nach solchen. 

Ich mag den nicht allzulangen Henkel, der sich leicht über kreuz tragen lässt oder auch nur auf einer schulter, was bei mir zwar sehr selten ist, aber auch manchmal vorkommt. 
In dieser großen Taschen passt auch viel rein! Neben normalen Dingen wie Geldbörsen, Taschentücher, Handy, Schlüssel ect. kann man auch locker was zum Trinken und Essen darin verstauen, ohne das für andere Kleinigkeiten kein Platz mehr ist. Am Besten sind die Taschen für Shoppingtage und Ausflüge, wo man viel mitnehmen muss und eine Clutch dafür einfach nicht reicht. An solchen Tagen muss ich auch meine Hände freihaben und nicht die ganze Zeit aufpassen, dass die Tasche runterfallen kann oder ich sie irgendwo vergesse. Ja, auch wenn ich mich ohne Tasche unwohl fühle, kann es wirklich vorkommen ;). 

Das Schöne an der neuen Orlando- Tasche ist das Muster, ds um die ganze Tasche herum geht. Ich mag, diese "kleine" Besonderheit, die der Tasche etwas Eigenes gibt und man nicht überall sieht. Dieses Muster passt sehr gut in die sonnigen Monate, weil sie durch diese "Löcher" viel offener sind und mehr Luft heran lässt- man trägt ja auch im Sommer viel weniger :D. 
Außerdem mag ich die Wandelbarkeit der Tasche. Einmal, dass man sie von einer Schulter- zur Tragetasche verwandeln kann und sie sich dem Typ Frau anpasst. Und Zweitens kann man aus ihr eine Kugeltasche machen oder sie normal offen lassen. Die Schnüre werden mit der goldenen Schnalle zusammen gezogen und durch den Knopfdruck enger verschloßen. In dieser Formation kann man die Tasche nicht über kreuz tragen, aber das sieht auch auf der Schulter sehr toll aus. 


Ich bin wirklich froh, mir diese Tasche gekauft zu haben! Ich trage sie jeden Tag, weil sie einfach Stauraum bietet und zu meinem Kleidungsstil und -teilen passt! 

xoxo Sophie

Montag, 4. Mai 2015

MÄRZ & APRIL FAVORITEN

Halli Hallo (:


Beide Monaten waren voll mit schulischen Problemen und spannenden Erlebnissen, rund um die Schule, natürlich. Trotzdem hatte ich neben schulischen Dingen auch Zeit, um auf das Kraftklub- Konzert zu gehen und auf YouTube herumzugeistern. 


MUSIK & FILM & BUCH

Die superliebe Jeybee hat endlich wieder Videos hochgeladen! Ich liebe ihren Buchkritiken und ihre Aufregevideos am meisten, weil man darüber wirklich diskutieren kann und sich mal darüber Gedanken machen sollte. Viele Bücher, die sie positiv eingeschätzt hat, stehen ganz oben auf meiner  Kaufliste! Ihren Akzent finde ich toll und höre ihrer Stimme dadurch auch viiel lieber, als andere YouTubern, die "normal" klingen :D. Ich mag solche Besonderheiten. Als ich sie dann vorigen Sommer traf, war ich noch mehr verzaubert und bin wirklich froh, dass sie nach ihrer Pause wieder angefangen hat, Video zu filmen und mit uns zu reden!

Wie ich schon erzählte, hat Marie Meimberg angefangen ihren selbstproduzierten Stammtisch hochzuladen und dass es jede zweite Woche einen Neuen gibt, mit neuen Themen. Ich finde diese Stammtische wirklich total interessant und spannend zu verfolgen, weil sich 3 unterschiedliche Menschen, mit einem bestimmten Themen auseinander setzten, ihre Erfahrungen und Meinungen mit einbringen und man selbst nach der Stunde weiter darüber nachdenkt, und seine Position zu dem Thema festlegen möchte. Diese Themen sind auch immer sehr aktuell und wirklich auf das hier und jetzt bezogen. Die geladenen Gäste reden frei heraus was sie denken und sagen einfach ihre Meinung. Das finde ich sehr gut und entspannend, weil ich weiß, dass man auf ihre Meinung zählen kann und ihnen somit vertrauen kann und sie keinen Mist erzählen. Klar, Behauptungen sind immer dabei, doch diese werden dann unter einander weiter diskutiert. Mir kommt der ganze Stammtisch auch so vertraut vor, weil es meistens auch Themen sind, über die ich mit Freunden rede. Wir diskutieren und besprechen Themen, doch nehmen es nicht auf- das ist der einzige Unterschied zwischen ihnen und uns!

Ein Video, bei dem ich sehr lachen musste, war das "Liont- Löwenkind (Review)- Aktion Sorgenschall" von Sorgenschall. Jakob und Felix von Fewjar bewerten auf ihrem Kanal Sorgenschall Alben von Musikern und schätzen unter bestimmten Kategorien ein, ob die Lieder gut sind oder nicht. Doch nicht das Bewerten ist das, was ich so gut an den Videos finde, sondern wie es rüber gebracht wird. Dieses ist das besagte Video: https://www.youtube.com/watch?v=S3AQVi_NYlc und ich musste so lachen, wie sie doch sehr negativ über das Video reden und das sehr ironisch beschreiben. Ich mag das Album von Liont aka Timo nicht wirklicht und finde es so gut, wie das Album beschrieben wird. 

Eines der Bücher, welches ich am meisten im letzten Monat aufgeschlagen habe, war das Abi kompakt Wissen "Deutsch- Literaturgeschichte, Epochen". Zwar war es im Endeffekt gar nicht soo wichtig für meine Prüfung, aber trotzdem half es mir, die Epochen besser zu lernen. Mit Epochen hatte ich immer die größten Probleme, weil ich immer vergaß, welche Eigenschaften jetzt welche hatte und was für sie der Ausgang so zu sein war ect. Doch das Buch erklärt dies sehr gut. Es werden in Tabellen und Schemen genau erklärt, wie alles zusammen hängt. Dabei werden viele Beispiele aus der Literatur genannt und so wird an dem Beispiel alles gezeigt, was man davor nur gesagt bekommen hat. Die anderen Bücher von dieser Klett- Reihe, sind genauso hilfreich und zu jedem Abiprüfungsfach findet man mindestens ein Buch, welches einem sehr gut hilft. Der Preis von 8.99€ ist für das ganze Wissen sehr angemessen und kann man für ein gutes Abitur wirklich ausgeben!



xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoMAKE- UP

Anfang März erschien Kim Kardashian in Paris mit einem neuen Haarschnitt und neuer -farbe. Es war ein blonder Longbob und ich bin glaube ich die Einzige, die den wirklich mochte. Ich fand, der passte zu ihrer Kopfform und machte sie zu einem anderen Menschen. Die schwarzen Haare wirkten wirklich sehr Diva- like, doch das Blond wirkte natürlicher. Ja, natürlich sieht es nicht natürlich aus, weil es das nicht ist, aber ich fand es für ihre Persönlichkeit erfrischender und sie wirkte damit viel freundlicher. Doch nach ein paar Tagen, voller Spot und lustiger Bildbearbeiungen (z.B. als als Draco Malfoy bei dem Duellierkampf mit Harry- HP 2), wurden ihre Haare wieder schwarz und wieder so lang, wie sie vor der Veränderung war- leider. 


























Auf der Suche nach einer neuen Gesichtscreme fand ich auf dem Schminkregal meiner Mama die Nivea "Pure Effect- Control Shine- Mattierende Tagespflege". Die Verpackung ist sehr frisch und einfach, sodass ich diese einmal ausprobierte und sie seit 2 Monaten jeden Morgen benutze! Nicht nur die Verpackung ist frisch und macht meine Haut wach, sondern auch die etwas bläuliche Creme. Sie ist sehr weich und lässt sich sehr leicht verteilen. Außerdem mattierte sie meine Haut sehr gut und spendet trotzdem noch genug Feuchtigkeit für den ganzen Tag. Der einzige negative Punkt bei der Tagescreme ist der Preis. Mit ca. 9€ ist sie mir wirklich zu teuer, um sie mir jedes Mal für dieses Preis nachzukaufen. Dafür gibt es ja auch andere genauso gute Cremes.
Mit dieser Niveacreme vermischte ich eine Sonnencreme von SunOzon 30hoch. Damit sicherte ich meine Haut nocheinmal extra, denn in der Niveacreme war zu wenig Sonnenschutz. Weil meine Haut eben sehr anfällig für einen Sonnenbrand ist und ich das wirklich nicht möchte einen zu bekommen, ist mir das sehr wichtig, Um kein Risiko einzugehen, gehört die Sonnencreme zu meiner morgenlichen Routine und die kleine Größe landet auch in jeder Tasche. 


xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoKLEIDUNG

Es gehört dazu, dass man sich bei einem Konzert, ein passendes Tourshirt kauft, also ich mache das immer! Natürlich wurde dann sofort eins von Kraftklub gekauft! Man konnte zwischen 2 wählen, doch ich wollte kein Rot dabei haben, weil ich finde, zu dem Album "In Schwarz" gehört kein Rot, so nahm ich das Schwarz- Weiße. Seit diesem Abend, trage ich meins sehr gerne und sehr oft, weil ich mit dem Shirt, eine tolle Nacht verbinde und ich gerne daran zurück denke. Ich liebe solche Kleidungsstücke, wo man so intensive Erlebnisse teilt und diesen Abend gerne noch einmal erleben möchte, wenn man sie trägt.

Vor einem Jahr, in einem Berliner H&M sah ich eine Blumenkette und war kurz davor sie mir zu kaufen. Doch ich musste zwischen dieser und einer Perlenkette like Caroline von "Two Broke Girls" entscheiden und da viel die Wahl auf die Perlenkette. Im Onlineshop und in weiteren H&Ms, in denen ich danach suchte, gab es diese nicht/ nicht mehr, sodass ich den Gedanken aufgab, sie nocheinmal zu finden. So dachte ich auch nicht mehr an sie. Doch Anfang März fand ich genau diese Kette im Onlineshop von H&M, sogar mit passenden Ohrringen! Ich überlegte nicht lange und kaufte sie mir in rosa. Sie ist sehr leicht und gar nicht unbequem, was ich immer von dieser Kette dachte. Sie schmiegt sich sehr gut an den Körper und sieht einfach toll aus. Sie passt zu fast allem und peppt jedes Outfit aus, egal zu welcher Gelegenheit man sie trägt. Im Onlineshop bekommt man sie jetzt nicht mehr in rosa, aber hier ist die gleiche in rot und gelb http://www.hm.com/de/product/40604?article=40604-C, aber in manchen H&Ms ist die rosane Kette noch zu finden. 

Am liebsten habe ich große Pullover/ Hoodies und Strickjacken in Hoodieform getragen! Die Abende sind noch sehr frisch, aber wenn man sich in eine übergroße Jacke einkuschelt kann man stundenlang unter dem Sternenhimmel auf einer Stadtmauer sitzen und mit Freunden Spaß haben! Außerdem passen sie im Laufe des Tages auch in eine große/ mittelgroße Tasche, wenn es sehr warm wird. Um sich richtig einzukuscheln trage ich Männerjacken: die Pullover meines Papa und die Jacken meines Freunden und meine eigenen Hoodies aus der Männerabteilung :p.


Und neben solchen Jacken, habe ich wieder angefangen, meine Jeansjacke zu tragen. Weil wir einfach so schönes Wetter in den letzten Tagen war, lohnte es auch, sie wieder zu tragen. Mit einem dicken Schal schützt man sich dann gegen den Wind und am Abend gegen die Kälte. Man kann auch dadrunter einen dünnen Pullover und einen leichten Cardigan tragen, welche ja auch nocheinmal warm halten. 
Ich möchte mir jetzt auch noch eine Jacke kaufen, die eine Jeansjacke ist, nicht bei der Taille endet, und bei der die Ärmel aus einem Stoff ist, der der gleiche ist, wie von Hoodies. Also werden gleich 2 tolle Dinge kombiniert, die ich wirklich sehr gerne habe! 


EREIGNISSE

Anfang März war ich beim Kraftklub- Konzert und das war eines der Höhepunkte der beiden Monate! Seit meinem Geburtstag im Juli, habe ich mich riesig auf das Konzert in der Max- Schmelling- Halle in Berlin gefreut. Meine Erwartungen wurden so weit übertroffen, dass meine Lust auf Konzerte und die Band weiter gestiegen ist und momentan nicht zu stoppen sein wird! Ich würde den ganzen Sommer am liebsten auf Konzerte und Festivals gehen. Hauptsache viel laute Musik und viel Spaß! 

Das weitere große Ereignis passierte dann im April. Ich hatte meine letzten Schultage, die wir als Mottowoche feierten. Mit unseren Mottos "Schlafmütze", "Zombie, Grusel, Irrenhaus", "Kinderhelden", "Maskenball in Schwarz- Weiß" und unser letzter Schultag lief ganz unter "Circus Abigalli". Wir feierten in den Pausen mit lauter Musik, machten fast jede Mittagspause eine Polonaise und saßen alle zusammen und genossen in unseren Kostümen das tolle Wetter. Wir dürften kleine Kinder ärgern, sie mit Wasser und Konfettie überhäufen, ihnen das Trommelfeld mit Trillerpfeifen herauspusten und ganz wild und verrückt sein! Wir hatten einfach Spaß und jedem sah man dies an. Doch kurz nach unserer letzten Woche begannen die Prüfungen und ich habe jetzt meine schriftlichen Abiturprüfung beendet und Ende Mai ist nur noch meine Mündliche dran und dann bin ich fertig *-*!


Gerade bin ich mit den schriftlichen Prüfungen fertig und habe fast 2 Wochen frei und keine Prüfungen mehr. Das heißt ausschlafen, faulenzen und endlich mehr Zeit für diesen Blog. Und ich werde viiiiel Zeit draußen bei der tollen Sonne verbringen!

xoxo Sophie