Dienstag, 30. Juni 2015

DAS KLEID DER KLEIDER

Hallöchen (:

Noch bevor der Post über meinen gesamten Abiball hochgeladen wird
, möchte ich euch mein Kleid zeigen!


Fangen wir aber erst einmal mit meinem Kleid an!
Dieses habe ich schon vor mehr als einem Jahr bei Asos gekauft! Ich habe das Kleid online gesehen und mich sofort verliebt. Eigentlich habe ich nur aus Jux und Dallerei nach Abiballkleidern Ausschau gehalten und war dann total überrascht bei der ersten unoffiziellen Suche ein Kleid gefunden zu haben, welches mich sofort begeisterte. Es kostete auch nur noch 25€ im Sale und da konnte ich einfach nicht wiederstehen. Es wurde sofort bestellt und als ich es das erste Mal trug wusste ich, dass es mein Kleid ist. Es passte perfekt, zeigt meine Brüste, aber nicht zu doll, war zum Glück nicht bodenlang und es war meine Farbe. Ich hasse lange Kleider an mir, besitze auch nur 2, die aber von ihrer Art mich umgestimmt haben und ich wollte auch nicht nach einem Langen suchen. Ich finde diese Regel "Zur Jugendweihe trägt man ein kurzes Kleid und zum Abiball ein Langes." total veraltet und ich hätte mich in einem langen Kleid auch total unwohl gefühlt. Trotzdem beschloss ich, wenn ich druch Zufall ein besseres Kleid finden sollte, würde ich es auch in den engeren Ring ziehen, oder es gleich nehmen, denn das Erste hat ja "nur" 25€ gekostet. Doch ich fand kein Schöneres, sodass ich alles um dieses Kleid aufbaute. 

Kurz nachdem ich das Kleid gekauft hatte, fand ich bei Rossmann (!) Ohrringe, die aus 3 Reihen Steinen bestanden und in einem Farbverlauf immer dunkler werden. Die hellste Farbe hat genau die Farbe meines Kleides, sodass ich sie sofort kaufen musste! Sie passten vom Stil her sehr gut und auch das Gold fand ich sehr schön. 
Meine beste Freundin schlug für de Schuhe schwarze Pumps vor, doch ich fand das zu dunkel. Ich fand, dass passt nicht zu dem Kleid und auch nicht zu mir. So überlegte ich was nicht vom Kleid und deren Farbe ablenken würde und fand einen Nudelook sehr passend. Er würde mich noch größer erscheinen lassen und würde das Kleid alleine lassen. Doch welche zu finden war dann schwieriger. Am liebsten wollte ich etwas Glanz und kein Leder, welches matt ist. Doch irgendwann fand ich die Schuhe, die ich mir perfekt zu dem Kleid vorgstellt habe: glänzend, hoch, aber kein Plateau, elegant, spitz. Ich mag spitze Pumps viel lieber, weil sie doch noch etwas aufregendes haben. Meine Traumpumps fand ich bei JustFab.de unter dem süßen Namen "Palmira". -> http://www.justfab.de/index.cfm?action=shop.viewproduct&tab=shoe&ha=610139C04D4693F40ADF5AF285DE0AA8&pid=3913402 Sie waren dann doch etwas hoch, aber das habe ich irgendwie hinbekommen. Ich habe sie sowieso gegen Chucks nach der Zeugnissausgabe getauscht, denn ab dann war es mir egal was ich wo trug.
Als nächstes kaufte ich die Tasche, die ich auch ganz spontan fand. Ich schaute bei H&M online einfach so vorbei und da war eine Clutch im Jeanslook. Mit goldenen Pailletten und einer goldenen Schnur dachte ich sofort, dass sie zu meinem Kleid wirklich gut passen würde. Auch wollte ich nur im Rosa bleiben, sondern auch hervorbrechen und mit dem Blau tat ich das. Auch wenn für manche dieser Farbenbruch überhaupt nichts ist; ich liebe ihn und trage das sonst auch so, darum spiegelte das mich auch wieder. 


Das Letzte, was fehlte, war dann ein BH. Ich mag es nicht, Trägerlose zu tragen, weil sie bei mir einfach nicht halten. Liegt an der Brust. 2 Tage, bevor der große Abend dann war, stürmte ich ins Geschäft und suchte verzweifelt einen, der irgendwie hällt, aber das war nicht leicht. Ich hatte viele Größen an, aber nichts wollte so wie ich, oder meine Brüste Dx. So kaufte ich den, der am "besten" passte und war früh, überhaupt ein gefunden zu haben. 

Und somit war ich fertig. Zwischendurch trug ich noch einen Ring, aber die störten mich nur, so wie alle Ringe irgendwie...
Als Jacke trug ich meine normale helle Jeansjacke, weil es sehr gut passte, dass sie hell war und mein Kleid ebenfalls. Es war auch an dem Abend nicht sehr kalt (oder ich merkte es nicht) sodass sie mich gut durch die Nacht und nach Hause brachte. 


Und jetzt möchte ich noch kurz über mein Augen- Make- up reden!
Ich trage sonst wirklich nicht viel auf den Augen und wollte es so auch nicht übertreiben. Mich hätte es auch irgendwann extrem gestört, sodass ich nicht viel auftrug!
Zuerst eine Base, sodass alles sehr gut und fest da bleibt, wo es hin soll. Dann trug ich einen Creme Lidschatten von p2 auf, der rosegold glitzerte. Ich konnte mich zuerst nicht entscheiden, was ich für eine Farbe haben wollte und entschied mich dabei für ein Gold, mit ganz leicht Rosa. So trug ich etwas goldenen Lidschatten auf, in die Innenwinkel helleren von der gleichen Palette und einen Braunton in die Lidfalte um mein Auge größer wirken zu lassen. Einen p2 goldenen Eyeliner gab ich als Lidstrich auf mein Augenlid und verblente den ganz leicht mit einem Wattestäbchen. Die Wasserlinie tönte ich in ein Braun, um einen Übergang von dem Mascara zu dem etwas dunkleren goldene Eyeliner zu haben. Diesen sah man vielleicht nicht ganz so stark, was ich auch nicht wollte, nur eine Verdichtung und eine Tiefe für das Auge zu schaffen. Als nächsten kam ein ein weißer Kayalstrich auf die untere Linie um mein Auge zu öffnen und mich wacher wirken zu lassen. Zum Schluss nahm ich einen hellen Rosaton und mischte ihn mit dem hellen Braunton für die Lidfalte und verblendete diese Farben. So hatte ich wieder das Rosa des Lidschatten von der Base und hatte meine 2. Wahl, ein Rosa- Make-  up, mit eingebracht. Doch dieses Rosa sollte man nur ganz leicht sehen und nur ein kleiner Hingucker werden. Außerdem passt das sehr gut zu den goldenen Elementen in den Ohrringen und der Tasche. Zum Schluss bog ich meine Wimpern, tuschte sie sorgfältig und hoffte wirklich, sie seien einmal gleichmäßig und lang. Joa, ich war mit ihnen zufrieden. Und so war ich mit meinem ganzen, nicht zu übertrieben Make- up zufrieden.


Und zu guter Letzt, möchte ich meine Haare beschreiben. Ich wollte nichts auffallendes, hochgestecktes oder pompöses. Ich wollte etwas leichtes, lockeres, welches perfekt zu mein luftiges Sommerkleid passt. So ließ ich mir große Wellen/ Locken machen, die ganz leicht fielen. Mit einem Mittelscheitel fühlte ich mich bei den Haaren wohler und steckte die vorderen Strähnen hinten zusammen, um sie aus dem Gesicht zu haben. Ich spielte so auch nicht in den Haaren rum und alles bliebt wie es war. Weil ich offene Haare hatte, brauchte ich keine Kette, weil die Haare diese sonst überdeckt haben. Leider hielten diese Locken nicht so lange (wie eigentlich jedes Mal :( ), aber ich machte das beste daraus und die heraus gehangenen sahen auch wirklich toll aus und machten das Kleid noch viel sommerlicher als es überhaupt schon war. 



Ich bin wirklich sehr glücklich mit diesem Outfit gewesen und fühlte mich wohl, fand es passend und es passte auch perfekt zu mir. Genauso möchte ich meinen Mitschülern in Erinnerungen bleiben!

xoxo Sophie

Freitag, 26. Juni 2015

12 LANGE JAHRE

Hallöchen (:


Genau jetzt beginnt mein Abiball! Nach 12 langen Jahren habe ich es endlich geschafft. Und weil dieser Tag mit einem anderen Tag zusammen hängt, möchte ich von diesem Tag schreiben: meiner Einschulung. 



Ich weiß noch, wie ich auf der Holzbank saß und dem Programm um die Handpuppe Hexe irgendwas gespannt zusah und meine Einschlung miterlebte. Ich wippte bei allen Liedern mit und bei einem sah mich die Chorleiterin an und streckte den Daumen zu mir aus. Ich kann mich so gut daran erinnern, weil ich seit diesem Tag das Lied, bei welchem sie sich umgedreht hat, lernen wollte (10 kleine Fische schwammen im Meer, da sagte die Mutter "Ich habe euch gern', ich wär' viel lieber in einem kleinen Teich, denn im Meer gibt es Haie und die Fressen euch gleich"), und ich einmal im Chor singen wollte. Das tat ich ab der 5. Klasse auch. Ich spielte sogar einmal die Hexe bei "Hänsel und Gretel". 
Auf alle Fälle war ich sehr sehr aufgeregt an dem Tag, aber auch sehr stolz in der Turnhalle mit all den anderen Schüler zusitzen und gespannt darauf zu wartet, in welche Klasse ich komme. Doch die Aufregung überwiegte, denn ich bin ein Kind, welches bei allem aufgeregt ist. Und an dem Tag war es kaum auszuhalten. Meine Beine zitterten und als ich aufgerufen wurde, um mich in die Schlange zu meinen neuen Klassenkameraden stellte, hatte ich Angst zu stolpern. Doch es ging alles gut und ich war stolz mit meiner Schultasche auf der Bühne zu stehen, um dann in meinen ersten Klassenraum geführt zu werden. Mit meiner goldenen Samtbluse fühlte ich mich wie ein kleiner Star, als dann auch die vielen Kameras von den Eltern hereinkamen, unterstützen sie das Gefühl auch noch :p. Doch ich war nicht nur auf mich stolz, sondern auch meine Eltern und meine Großeltern auf mich. Ich konnte endlich selbst Bücher lesen, was mich am meisten an der Schule reizte, und ich wollte ganz viel Neues lernen. Doch das Lesen war eins der Dinge, was ich noch heute in der Schule gerne "tue".
Als ich damals auf der Holzbank saß, hatte ich nicht damit gerechnet, was ich noch in dieser Turnhalle erleben sollte. Ich hatte hier meine ersten Cheerleaderproben und hier stand ich zum ersten Mal auf einer dieser Pyramiden. Hier spielte ich meine erste Hauptrolle als einen Jungen. Weil alle 2 Hauptdarsteller verhindert waren, wurde ich gefragt an einem Tag die Hauptrolle für das Stück bei 2 Einschlungen zu spielen. Natürlich sagte ich zu. Das Gute war, dass ich die Hälfte des Nils- Textes (so hier der Junge den ich spielen sollte) schon kannte, weil ich alle Proben miterlebt habe und so auch die Texte sehr oft gehört habe. Beide Aufführungen liefen super und nur einen kleinen Texthänger hatte ich, was gar nicht so schlimm war. 
Auch wusste ich nicht, was ich später auf dem Gymnasium ab der 7. Klasse erleben sollte und wie mein normaler Schultag aussehen würde. Neben meiner Facharbeit namens "Sissy- Kaiserin der Herzen", der Klassenfahrt nach Hamburg, der Wechsel von der Sek 1 in die Sek 2 und dem Beginn des Abitures. Wie ich die beste Kursfahrt nach Berlin hatte oder eine verdammt geile und lustige Mottowoche mit erleben dürfte. Und mit dem heutigen Abiball und der Abschlussfeier endet meine Schulzeit. Gerade jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, zieht alles an mir vorbei und ich merke erst, wie viel ich einfach erlebt habe. Und was ich hier kurz angeschnitten haben, ist nur ein kleiner Teil von all den ganzen Jahren. Aber etwas, was all die Jahre geblieben sind, die die Freunde. Ich bin immernoch mit Personen befreundet, mit denen ich schon in der Grundschule zusammen auf dem Pausenhof saß und wir irgendwelche Fangspiele wir gespielt haben. Und wenn ich irgendetwas der kleinen Sophie sagen kann, wäre es, dass sie ihre Schulzeit in vollen Zügen genießen sollte, denn dieser Abschnitt ihres Lebens wird nie wieder so kommen! 


Ich werde heute meine 12 Jahre Schule mit meinen Freunden richtig gut und groß feiern und einfach nur die Zeit, die uns noch bleibt, zusammen genießen, und uns bei allen Bedanken, die uns auf diesem Weg begleitet haben!

xoxo Sophie

Samstag, 20. Juni 2015

ICH MÖCHTE... DICH

Hallöchen (:

Momentan geht alles drunter und drüber bei mir, sodass ich sehr wenig Freizeit habe und nichts anderes tue, um mit der Situation zurecht zu kommen. Doch dann gibt es Tage, wo ich einfach abschalten kann und ich abgelenkt werde und ich mich darauf konzentriere, glücklich zu sein.


So einen Tag hatte ich wieder einmal mit Caro und ihrem Freund. Mit dem Longboard stiegen wir wieder in den Zug und fuhren wieder dort hin, wo die Sonne ewig scheint und ein Trampolin steht. Wir lagen wieder einmal nur auf diesem herum, sahen in den wolkenlosen Himmel, hörten der Musik zu und krauelten Caro. Ruhe und Stille und etwas Sonnenschein waren das Beste, was ich in stressigen Situationen am meisten brauche. Und Momente, an denen man einfach nur lächelt, ohne Grund, nur weil man mit den richtigen Menschen zusammen ist. Doch wenn bei so einem Tag eine wichtige Person fehlt, fehlt irgendwas Großes. Man fühlt sich zwar bei seinen Freunden total gut aufgehoben und wohl, aber mit dieser Person wäre es anders. Anders gut. Doch auch wenn diese bestimmte Person eben an dem Tag nicht dabeisein kann, macht man trotzdem das Beste aus dem Tag und nimmt ihn so hin und lässt sich treiben. Caro und Pascal sind dafür die perfekten Menschen: unaufgeregt, entspannt, witzig, bezaubernd und auf ihre einzige Art besonders. Egal was wir machen, wo wir sind oder was auch immer dazwischen kommt, wir lassen und solche Tage nicht verderben und genießen! Einfach genießen, Augen schließen, Brownies essen und der leisen Musik von Alligatoah zuhören und leise mitsummen. Irgendwann, wenn wir denken, dass wir uns doch bewegen sollten, wird das Trampolin ausgenutzt und Caro holt die Kamera heraus.


Seit ein paar Wochen sehe ich wöchentlich auf der neon.de Seite vorbei und informiere mich über Themen, die junge Menschen gerade bewegen und diese auch ansprechen sollen. Dort gibt es auch eine Seite namens "Community", auf der User, eigene Texte  veröffentlichen können, die meist Gedichte sind und Texte, die meist bei PoetrySlams vorgetragen werden. Ich lese meistens die Texte, die über de Liebe handeln. Im Frühling beflügelt mich das immer und ich habe gute Laune. Diese Texte können diese Gefühle steigern, mich aber auch nachdenklich machen. Ich sitze dann meist irgendwo draußen, lese diese Texte, die so viel in mir auslösen, und denke über mein Leben nach. Ich werde dann immer total emotional und sentimental. So wie dieser Text mich daran glauben lässt, dass ich alles bekommen kann, was ich möchte, auch wenn es nur diese Person ist, die ich gerne dabei gehabt hätte. Doch manchmal geht es einfach nicht, aber das ist auch kein Weltuntergang. Man hat ja noch ewig Zeit, die Ewigkeit.

Was ich möchte. 

Das erste Mal im Leben will ich nichts, ich möchte.

Was ich möchte.
Ich möchte morgens aufwachen und in fremde Augen schauen, voller Bewunderung und Neugier sind die. Fühlen dasselbe wie ich. Aufstehen. Rumliegen. Nichts schaffen und doch voll Sinn sein. Das Leben hat Sinn an diesem Morgen.
Ich möchte mich unfassbar streiten. Im Krieg aneinander reiben, durch die Reibung wachsen, miteinander. Sich  wieder versöhnen, weil man die Finger nicht voneinander lassen kann.
Ich möchte Erleben, wir am Meer. Lange Geschichten, bei Regen im Strandhaus. Und diskutieren ganz viel diskutieren. Immer wieder der Blick der alles in sich saugt, mich aufnimmt. Ein Stück Ewigkeit.
Ich möchte kein Klischee sein, ich will Leben sein. Leben in der Ewigkeit des Jetzt. Keine Türen offen, alles aufs Stück. Verantwortungslos verantwortungsvoll sein, große Enttäuschung und Licht.
Ich möchte Dich.



Als mir Caro diese Fotos schickte, musste ich an ein Gedicht denken, welches ich erst letztens gelesen habe und mich total überwältigt hat. Momentan sind auch ein paar Zeilen aus ihm, mein WhatsApp- Status, weil sie so gut zu allem passen und zu mir und zu meinem schönen Teil des Lebens. Dem Teil, in  dem ich von Freunden umringt bin, egal ob auf einem Trampolin, bei einer Geburtstagsparty oder einem gemütlichen Cocktailabend, wo man bis spät in die Nacht, über Dinge labbert, für die man sonst eine Zeit findet. Dafür liebe ich den Frühling und noch mehr den Sommer. Sie ermöglichen es mir, mich mit meinen Freunden überall nachts zu treffen, weil es bis halb 11 noch hell ist und man nicht erfriert, wenn man jetzt keine Handschuhe mithat. Man setzt sich auf die grüne Wiese, isst ein Eis und bewundert den Mond, wenn man sie Zeit vergessen hat, aber noch nicht gehen will. Oder man vergisst die Zeit auf dem Trampolin und möchte am liebsten diesen Ort niemehr verlassen, da er einem alles bietet, was man gerade brauch: Wärme, Liebe und Ruhe.
Ich habe den Text etwas gekürzt, weil er herfür zu lang wäre, aber das ist der Link zu dem originalem Text, den man einfach mal gelesen haben muss um meinen Sommer zu verstehen; http://www.neon.de/artikel/fuehlen/liebe/fruehlingstage-atmen/1484516.

Frühlingstage atmen.

Ich kann es riechen, das Glück der hellen Tage.
Ich kann ihn spüren, den Frühling, den nahenden Sommer. Ich kann ihn riechen. Die Sonne, die hell am klaren blauen Himmel steht. Kein Dunkelblau, kein Blau das den Kummer in mir weckt. Sondern helles Blau, so blau wie das Meer, so blau wie man das Kinderzimmer für das herannahende Glück streicht. Es ist ein fröhliches blau, es macht den Weg frei für die schönen Gedanken, für das frei fühlen.
Ich kann es riechen, das Glück der hellen Tage. Es riecht nach Sonne, nach frisch gemähten grünen Wiesen, nach Blumen, nach im Wind flatternder Wäsche, nach Obst, nach Lagerfeuer, nach sternenklaren Nächten und vielleicht auch ein bisschen nach dir.
Ich lebe in diesen Zeiten von den Frühlingsgefühlen, vom dir näher kommen und mich wieder entfernen. Vom Spaß machen und Kummer vertreiben. Ich bin beeindruckt wie wunderschön diese Welt sein kann, wenn die Sonne leise ihre Strahlen auf die Erde scheinen und sich die Hoffnung nicht mehr vertreiben lässt. Die Depression der Wintertage ist vergessen und die Zeit ist bereit für Träume und für deren Verwirklichung. Ich schaue hoch zu den Zuckerwattewolken und genieße die Wärme die mich ausfüllt, die mich komplett macht, die mir gefehlt hat.
Mein optimistischer Positivismus kennt für Momente keine Grenzen und ich fühle mich so stark wie nie. Ich glaube das ich mit dir glücklich sein könnte, aber ich bin es auch ohne dich. Und das fühlt sich gut an. Wir sind alleine und genau aus diesem Grund sind wir es nicht, weil WIR sind immer mindestens zwei und das ist immer mindestens einer zu viel zum alleine sein. Es könnte sein das schwere Zeiten kommen, also ist es unsere Aufgabe diese Zeiten mit Liebe und Glück zu füllen. Ganz alleine dafür ist jeder von uns verantwortlich, sich selber glücklich zu machen wir haben ungefähr 698880 Stunden Zeit dafür in unserem Leben. [...]
Ich gehe raus und atme den Frühlingstag, die gute Laune, den ersten Schritt zum Fortschritt. Ich mach's mir mal bequem auf der Sonnenseite des Lebens, ich werde sie so schnell wohl nicht mehr verlassen.
Und doch erlaube ich mir an den Regentagen auch mal die Decke über den Kopf zu ziehen, weil dann kann es auch auf der Sonnenseite mal kalt werden. Ich probiere dann ganz langsam zu atmen bis all die Regentropfen weggeweint sind und meine Lunge genug Luft hat um die Regenwolken weiterzupusten. Nur so ist es möglich das Glück auch wirklich zu schätzen. Auch ein Clown hat mal schlechte Laune immer nur lachen und sich und andere glücklich machen macht eben müde. Und so sorgt auch das Wetter mit seinen Jahreszeiten dafür, das wir Zeit haben zum durchatmen und Luft holen. 
Aber der Wetterbereicht verspricht viel für die nächsten Wochen, es kann nur gut werden.



Der Text beschreibt mein momentanes Leben perfekt. Es beschreibt, die Zeit nach den Sommerferien, wo alle meine Freunde auf der ganzen Welt verteilt sind und wir uns für eine lange Zeit nicht mehr sehen. Es beschreibt meine schulische Situation und dass ich damit klar kommen muss, dass ich mich zwar verstecken darf, aber wieder hervorkommen muss, um das zu richten, was noch nicht richtig sitzt. Ich muss weiter machen, weiter arbeiten, weiter lernen, weiter an das Glück und das positive Denken und ich darf niemals vergessen, wofür ich das tue. Ich möchte etwas erreichen und wieder glücklich werden und einfach mal entspannen können, doch wie das das gute alte Sprichwort doch so schön: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!"


Ich glaube einfach daran, dass sich alles zum guten Wenden wird. Das ich meinen Sommer genau so genießen kann, wie ich es geplant habe und wenn nicht, dann werde ich eben einen anderen Weg einschlagen. Doch der Sommer gehört mir!

xoxo Sophie

Dienstag, 16. Juni 2015

|TAG| ESSEN

Hallöchen (:

Ich liebe es zu Essen! Ich probiere gerne etwas Neues aus, aber habe auch meine Favoriten, ohne die ich mir ein Essen nicht vorstellen könnte. Darum fand ich diesen TAG mal ganz lustig um mal wirklich alles aufzuschreiben was ich beim Essen und Trinken besonders mag. 




1. Mit welchem Getränk fängt die Stimmung bei dir an?
Dies muss bei mir nicht einmal Alkohol sein! Der Energydrink Monster macht mich wacher, und ich kann mehr arbeiten und ich bekomme gute Laune. Doch auch wenn ich mehrere Dosen nacheinander trinke, bekomme ich trotzdem keinen Zuckerschock, sondern nur etwas Müdigkeit, bei zu viel einnahme. 
Und natürlich zählt Kaffee auch dazu! Ich liebe Kaffee und möchte ihn am liebsten jeden Tag trinken, aber probiere es, jeden 2. Tag ohne auszuhalten, weil ich denke, zu viel ist dann auch wieder nicht das Richtige. Kaffee macht mich einfach glücklich. So wie bei vielen Menschen Schokolade wunder wirkt, werde ich ein noch glücklicherer Mensch bei einer schönen heißen Pott Kaffee!

2. Wasser: Magst du es eher spritzig oder ruhig?
Ruhiges Wasser! Ich kann kaum Wasser trinken, weil es mir nicht schmeckt, weil es einfach nach nichts schmeckt, aber wenn ich doch Wasser trinke, dann eher Stilles. Dieses trinke ich beim Sport oder habe es in der Schule getrunken. Im Sommer ist es mir gerade viel lieber als alles andere. Ich kann viel mehr Flüssigkeit aufnehmen und es kühlt mich ab und macht mich fitter. Mit dem lauten Wasser dauert es viiiel länger, bis ich eine kleine Flasche getrunken habe, weil mich der Sprudel irgendwie immer hindert, sehr schnell sehr viel zu trinken.

3. It's Coffeetime! Wofür würdest du dich am liebsten entscheiden?
MILCHKAFFEE. Ich liebe Milchkaffee! Ich mag diesen Kontrast der Milch und des normalen Kaffees! Ich liebe Koffein und ohne Milch schmeckt es mir nicht soo gut. Zucker ist mir dabei egal, aber Milch gehört dazu. So ist der Milchkaffee perfekt. Er hat genug Wachmacher und einen schönen Geschmack.
Wenn ich es etwas süßer will, trinke ich White Mocca. Das ist eine weiße heiße Schokolade mit einem Espresso. Super lecker! Ich mag Espresso pur gar nicht, außer wenn ich schreckliche Kopfschmerzen habe und nichts anderes hilft, als einen kleinen Espresso mit einem Spritzer Zitrone. Bei dem White Mocca schmeckt man den Kaffee nur ganz leicht und nur als Nachgeschmack. Doch man ist viel wacher und viel fröhlicher nach einem Glas, denn beides Zusammen löst bei mir Wärme und Wohlbefinden aus. 

4. Und wenn es Teatime wäre? Welche Sorte ist bei dir der absolute Renner?
Ich bin nicht so der Tee- Fan. Im Winter trinke ich ihn manchmal, aber sonst eher nicht. Doch wenn dann mal so ein seltener Tag ist, ist es meist Kamillentee oder Apfeltee. Ich mag es eher klasisch und einfach. Kamille trinke ich dann wenn ich krank bin und Apfeltee wenn mir kalt ist und nichts anderes hilft. In der Schule hatte ich den immer bei und er machte auch gute Laune in den langweiligen Mathestunden. 
Wenn es aber auch sehr heiß ist, mache ich mir immer Pfefferminzeistee. Ich gieße den Tee ganznormal auf, lasse ihn ziehen und stelle ihn dann für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank und lasse ihn abkühlen. Manchmal gebe ich auch 2 Scheiben Limetten und frische Minze dazu. Es ist sehr erfrischend und stillt den Durst perfekt. 





5. Welches Obst überlebt noch nicht mal eine Stunde in deiner Obstschale? 
Am liebsten habe ich Granatapfelkerne. Ich mag diesen etwas sauren Geschmack, der aber auch süß sein kann. Mit Vanilliensoße schmecken die Kerne besonders gut! Genausp wie Johannisbeeren. Seit wir selbst welche im Garten anpflanzen, kann ich im Sommer immer so viele essen wie ich will, denn wir haben 2 riiiesen Büsche, die jedes Jahr vollhängen!
Ich mag Mangos sehr gerne. Mit Ananas auf dem Grill sind sie meine Lieblingsbeilage, zu einem schönen Steak oder einem gebratenen Käse. Dazu dann etwas Currysauce und es hat etwas exotisches und passt so sehr gut in die lauen Sommerabende. 


6. Was ist dein persönliches "Must-have-Gemüse"?
Das ist schwerer. Also ich mag Paprika und Gurken sehr gerne, aber frische Erbsen, wenn sie noch in ihrer Staude und frisch von der Pflanze kommen, sind perfekt. Man sieht wo sie herkommen und so schmecken sie auch viel leckerer. Außerdem kann man sie zu allem  essen. Ich packe sie zu meinem Rührei oder zu einem Mittagessen, wenn Mama Braten macht. Erbsenpüree gibt es immer zum Eisbein und Erbsen mit Möhren (auch Mischgemüse genannt) ist sowieso ein Klassiker. 
Als weiteres Gemüse, würde ich Lauch und Poree dazuzählen. Mein Lieblingsessen, Poreenudeln, schmeckt einfach zu gut und auch Flammenkuchen esse ich sehr gerne. Den mache ich auch öfters selbst. Außerdem schmeckt Lauch/ Poree in Kartoffelbrei einfach geil! Ohne schmeckt mir der Brei nicht mehr, sodass ich da schon etwas verwöhnt bin. In Salate gehören sie ebenfalls, genau wie in die sau- gute Käse- Lauch- Suppe, in die ich mich jedes Mal hineinlegen könnte.  

7. Was ist dein Lieblings- und welches dein Hass-Gewürz?
Wieder so eine schwere Frage. Ich kippe meist immer irgendwas in das Essen, wo ich denke, dass es zusammen passen könnte. Also ich mag Zimt total. Mein Zimtpost ist in meinem Freundeskreis immernoch ein Lacher. Zwar benutze ich es im Sommer nicht mehr so oft, aber es ist ja auch ein Wintergewürz. Sonst mag ich getrockneten Oregano sehr gerne und Rosamarin. Auch im frischen Zustand, weil da natürlich die Aromen besser hervorkommen. Curry mag ich auch sehr sehr gerne. Aber nicht ganz so viel. Eine kleine Messerspitze reicht und es verändert wirklich das ganze Essen. 
Ich mag überhaupt keine Schärfe. So Chili ist überhaupt nicht meins. Die Hot- Wings bei KFC sind für mich die größte Hölle und sterbe jedes Mal wenn ich dann doch mal ausversehen einen Flügel erwische. Chili con Carne ist dagegen was anderes. Wenn ich das dann mit Reis zusammen essen und mit dem Fleisch ist das viel besser und schwächt die Schärfe ab. Sonst habe ich eigentlich keine Probleme mit Gewürzen, nur Schärfe ist das Schlimmste.





8. Was macht dich beim Essen aus? Deine Essgewohnheiten?
Ich esse morgens kaum etwas. Ich esse dann zum Mittag was Kleineres, oder wenn Mama da ist, was Großes, und dann zur Kaffeezeit etwas und zum Abendbrot wird es groß. Da essen wir auch immer warm. 
Am Wochenende ist es meinen Eltern ganz wichtig, dass wir zusammen frühstücken. Brötchen, Rührei oder gekochte Eier, Obst und schönen Kaffee gehören dann mit auf den Tisch. Mittag ist am Wochenende auch größer. Mama legt sich da immer ins Zeug und zaubert dann immer etwas auf die Teller. Unsere Abendessenteller sehen dann eher leer aus, weil ich und meine Schwester dann meist nichts essen, oder nur Kleinigkeiten und es dann auch nur Salat, Stulle und vielleicht was ganz Kleines gibt. 
 
9. Lecker Nudeln. Welche Nudelsorte besucht am meisten deinen Kochtopf?
Mit meiner Schwester liebe ich es Penne zu essen. Wir zutschen dann immer, weil es so lustig klingt. Die Spaghetti werfen wir immer an den Kühlschrank um zu sehen ob sie al dente sind (sie müssen kleben bleiben). Mama macht aus den großen Zylindern, auch Rigatoni genannt, immer leckere Kreationen mit Frischkäsefüllung. Doch am meisten essen wir wahrscheinlich die kleinen Fusilli. Eigentlich lieben wir jede Sorte von Nudeln, weil wir den Geschmack und die Kreationen lieben.

10. Was bestellst du bei McDonald's oder Burger King?
Bei McDonald´s esse ich total gerne den Big Tasty Bacon. Er ist schön groß, hat eine gute Anzahl an Beilagen (Eisbergsalat, die Tomaten bekommt immer jemand anderes, 2 Scheiben Käse und ein gutes Stück Hack), eine sau gute Sauce, die durch den ruchigen Geschmack des Bacon einfach nur geil ist! Mundorgasmen sins dann bei mir immer vorprogramiert. Einer der besten Bürger die es gibt/ die ich bis jetzt gegessen habe. Dazu eine eiskalte Cola und der Tag ist perfekt. 
Leider haben wir in unserer Stadt keinen Burger King, darum ist es da auch immer etwas besonderes, wenn wir dort essen gehen. Darum wähle ich immer das Gleiche: Einen Bacon Cheeseburger. Wieder der Bacon der dem Ganzen die perfekte Note gibt und ihn besser macht. Und wenn ich bei dieser Kette bin, gehört ein Hot Brownie zu meiner Bestellung dazu. Ich liebe Brownie und mit der Sahne und der leckeren Sauce, schmeckt er sooo gut. Und weil es gibt nichts Besseres als heiße Brownies.


11. Egal wie fettig - welcher Pommessorte verfällst du auf dem ersten Blick?
Ich mag Pommes gar nicht so gerne. Also wenn es sie gibt, esse ich ein Paar mit, aber sonst bin ich nicht so scharf drauf. Ich habe aber öfters gehört, dass die Süßkartoffelpommes sehr sehr gut sein sollen. Mama und ich wollen das mal bald ausprobieren und vielleicht wird das ja meine Lieblingssorte. Aber momentan gibt es einfach keine Sorte, die ich wirklich soo toll finde. 

12. Magst du es morgens eher süß oder doch eher herzhaft?
Seit ich nicht mehr zur Schule gehe, brunche ich zuhause immer und seit diesem Wandel esse ich nur noch herzhafte Sachen. Rührei mit Bacon und Schnittlauch, warmen Toastie mit Schmelzkäse oder eine Flotten Max (Graubrotstulle, Spiegelei, Gurke, Salat). Aber ein bunter Smoothie gehört dazu! Um wenigstens etwas Süßes dabei zu haben und Kaffee darf auf keinen Fall fehlen. Doch dazu muss ich sagen, dass ich wirklich nicht sehr oft morgens esse. Ich probiere es, aber ich bleibe meiste bei meinem Tagesablauf, wie ich ihn schon bei Frage 8 beschrieben habe. Aber wenn ich dann doch einmal genug Zeit habe und auch wirklich Lust, etwas zu essen, wird es meist so aussehen. 

13. Wie isst du zu Abend? 
Wie ich schon gesagt habe, fällt mein Abendbrot meist etwas üppiger aus. Meist warm und groß. Da esse ich mal Flammenkuchen, ein Omlette mit Camenbert und Bacon, aber auch einen Salat, mit gebratenen Tofu oder Hähnchenbrust mit Pestodressing. Aber ich probiere Kohlenhydrate zu vermeiden, am meisten am Abend, denn ich fühle mich am Abend dann sehr sehr ko und das möchte ich auch vermeiden. Sonst probiere ich aber was Neues aus. Mit Mama mache ich auch sehr gerne Reis mit Tomaten- Parikasauce und dazu Erbsen und Hähnchenbrust. Und ich probiere mehr Gemüse am Abend zu essen, weil es gut für die Haut am abend sein soll, sodass sie sich in der Nacht regenerieren kann. 

14. Romantisch essen gehen: Für welches Nationalitätenrestaurant würdest du dich entscheiden, auch wenn es nicht unbedingt romantisch sein muss?
Schwierig. Also wenn wir in meiner Heimatstadt bleiben, um hier essen zu gehen, würde ich Italienisch wählen, weil hier 2 total süße Italinier sind, die so viel Charme ausstrahlen und überhaupt bezaubernd sind. 
Wenn wir uns weiter aus der Stadt entfernen, vielleicht noch die Aisatische Küche und dort besonders das indische Essen oder die französische Küche. Frankreich ist einfach das Land mit der Stadt der Liebe- Paris- und wieso sollte da nicht auch das Essen Liebe vermitteln?! Außerdem klingen die Namen schon so toll, dass man da schon ins Schwärmen kommt. Indien ist durch sene Bollywoodfilme sehr klischeehaft für Romantik und das Wundervolle. Und so schmeckt, meiner Meinung nach, auch das Essen. Das Zusammenspiel aus etwas Schärfe und aus Fruchtigem hat etwas Besonderes an sich und mir gefällt das sehr gut!
 
15. Keine Lust zu kochen? Was bestellst du dir am liebsten in einer Pizzeria?
Eine Pizza, mit Hollandaisesauce anstatt der Tomatensauce, mit Spinat und Hinterschicken. Ich liebe Hollandaise auf der Pizza, weil das einen total anderen Geschmack macht und etwas besser schmeckt, als mit Tomaten.  Außer bei der Pizza mit Mozeralle und Tomate passt die andere Sauce nicht, sondern nur Tomatensauce.




16. Süßigkeiten lieben doch einfach alle. Welche stehen bei dir ganz oben auf der Beliebtheitsliste?
Schokolade! Genau gehe ich dort bei 17. ein :D. Sonst noch die Gummischlangen von Ikea, die mit Erdbeegeschmack. Sie sind super leicht, schmecken sehr gut und für zwischendurch reicht jeweils eine Schlange und dann landet die Tüte wieder in der Tasche. Leider bekomme ich die zu selten, aber wenn, ist es ein Highlight bei mir. Sonst esse ich noch gerne Skittles und dabei auch beide Varianten: die normalen und sauren kaubonbons.
  
17. Deine Nerven sind angespannt, wie wär's mit Schokolade, aber welche ist deine Liebste?
Weiße Schokolade mit Cornflakes von Rittersport oder einfache weiße Schokolade. Ich mag  den Geschmak viel lieber und es ist it erfrischender. 
Dann gehören die Schokoladen von Lindt "Hello, my name is..." natürlich auch noch zu meinem Lieblingen! Am liebsten habe ich die ganze Sommeredition mit Limette oder Kokos- Ananas. Diese Beiden sind auch meine 2 liebsten Sorten. Sie schmecken exotisch und passen perfekt in den Sommer, weil sie mich an Karibik und Strand erinnern. Und was möchte man mehr im Sommer haben? ja klar, selbst dazu sein, aber wenn das nicht geht, hällt eben die Schokolade für diese Träume her.


18. Für welche Eissorte würdest selbst du 1 Stunde an einer Eisdiele warten?
Es gibt in unserer sehr guten Eisdiele ein Sorte, die sich Joghurt Italia nennt und auf Naturjoghurt und Geschmackssirupe, wie Himmbeere und Waldmeister. Diese sind nicht zusammengemischt, sondern befinden sich als extra Fäden in dem Joghurteis. Es ist sehr erfrischend und schmeckt im einem Moment sauer und im Anderen süß. Außerdem ist es ein Eis, welches man nicht überall findet/ ich habe es noch nie bei einem anderen Eisgeschäft gesehen. 
Auch würde ich für die ganze Eisdiele 1 Stunde anstehen, weil sie sehr creamiges, leichtes, kühles und extrem leckeres Eis anbieten und es immer neue Sorten kreiert werden. So ist mein Lieblingseis momentan "Rosa Pampelmuse". Es ist sauer, mit einem kleinen Nachgeschmack ins Süßliche herein und als Milchshake ist das sooo erfrischend und ich liebe es!


19. Bei welchem Essen kannst du einfach nicht aufhören zu essen?
Das ist sooo schwer zu beantworten. Ich esse viele Dinge sehr sehr gerne und da eins auszusuchen geht es nicht. So zähle ich einfach mehr auf: Bolognesesauce, zerlaufener Mozzarella (wie auf einer Pizza), richtig schön angebratenen knusprigen Bacon und Kassler mit Knoblauch! Wirklich nichts kommt an dieses leckere Essen heran, doch ich mag noch andere Leckereien wie Hackepeter, generell Pizzavariationen, Ofenkartoffeln mit Rosmarin und für Falafel habe ich seit neusten eine Schwäche! Wenn ich noch stundenlang weiter überlegen sollte, könnte ich den ganzen Blog nur mit meinen Lieblingsessen füllen um wirklich alles aufzuzählen was ich immer Essen könnte. 

Und jeder, der auch ein großer Liebhaber vom guten Essen ist, sollte hierbei mitmachen! 

xoxo Sophie

Dienstag, 9. Juni 2015

MIT DEM HOLZFÄLLER

Hallöchen (:

Bei meiner ersten Longboardtour mit Caro gehörte es natürlich dazu, Fotos zu machen. Doch dieses Mal sollte es mal nicht um melodische Reisen und das Gefühl, wenn ma weg ist, denn heute soll es um die Kleidung gehen, die das aussagt.



Ich bin so ein großer Fan von Holzfällerhemden! Sie sind bequem, groß und angenehm auf der Haut. Sie sind weich, egal mit welchem Waschpulver und wie oft sie gewaschen wurden und fühlen sich immer gleich an! Es fühlt sich für mich, nach Fernweh an! Nach reisen und wegkommen. Nach dem Duft von tiefen Wäldern und hohen Bergen. Mir fliegt einfach der Duft vom den Woanderssein um die Nase, nur wenn ich es mir ansehen. Oder wenn ich mir die Hemden meines Papa ansehe und er damit wirklich wie Holzfäller aussieht. Das ist das Interessante: egal bei welcher Gelegenheit er es trägt, er sieht damit total anders aus und strahlt eine andere Aura aus, als er mit anderen Klamotten aussieht. Und diesen Wandel finde ich so fazinierend! So lieh ich mir öfters seine Hemden. Mit einem schwarzen Shirt und einer Jeans oder Leggings sahen sie sogar an mir gut aus und ich fühlte mich wohl. Meistens trug ich sie nur im Winter, denn sie halten extrem warm. Doch jetzt, wo es mal warm und kalt ist, alles in wenigen Stunden, ist es schwieriger etwa zu finde, in dem man nicht schwitzt oder friert. Meine Lösung dafür sind Holzfäller-/ Flanellhemden. Ich kann die Ärmel in der Sonne hochkrempeln und bei Wind kommt keine Kälte hindurch. Durch die unterschiedlichen Farben, die es bei solchen Hemden gibt, kann man sie zu Vielem tragen und es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen von ihnen; mit einem höheren Kragen, gestärkten Schultern oder gestärkten Rückenteil, oder mit einem weiten Teil unter der Taille. So sind es nicht nur langweilige, immergleich aussehende Hemden, die immer karriert sind, sondern bunte Hemden, die an jeden Körperbau angepasst werden können, eben durch die verschiedenen Arten.


Caro beschrieb dieses Gefühl vom Vergessen und anderen Orten in ihrem Post (http://whowherewhatever.blogspot.de/2015/06/eine-kleine-auszeit.html) perfekt. Sie schilderte unsere Gefühle an diesem Tag, an dem die Fotos entstanden und ich das Hemd trug, so gut, dass ich mich so fühlte, als säße ich wieder auf dem Trampolin und starre in das Feld oder den blauen Himmel. Obwohl ich mit dem Hemd eigentlich einen schmerzhaften Longboardunfall hatte, muss ich immer an ihn denken, wenn ich mein Hemd trage, denn es ging nicht kaputt, sondern blieb heil und schützte meine Ellenbogen ganz gut. Dafür wurden sie auch für die Waldarbeiter in Nordamerika angefertigt, damit die Männer mehr geschützt sind, weil Staub und Spänne auch nicht durchkommen. So ist es auch perfekt für Waldspaziergänge, Wanderer und einfache Tage, wo man nicht weiß was man anziehen soll. 
Sie schreien sie für mich nach Abenteuern und Ruhe, einfach mal herauskommen und seinen Alltagstrott hinter sich lassen und etwas Neues erleben. Mal nicht über seine Probleme nachdenken, oder wie Caro sagte "Ich konnte abschalten und entspannen, ich denke das brauchen wir öfter, eine kleine Auszeit von unserem alltäglichen Leben, einfach mal kurz. Die Probleme stehen heute hinten an.".




Neben Papas Hemden, die ich mir immer ausleihe, besitze ich selbst eine Anzahl an eigenen Hemden, denn sie haben nur Vorteile und sehen einfach toll aus! 

xoxo Sophie

Samstag, 6. Juni 2015

LONGBOARD

Hallöchen (:

Vor ca. einem Jahr veröffentlichte ich einen Post, über mein erstes Mal Longboard fahren. Seit diesem mal bin ich nicht mehr gefahren, bis vor ein paar Wochen...

Ich bin links, Sophie ist rechts. 
Meine beste Freundin kaufte sich ein Longboard um mit ihrem Freund zu fahren und weil es ihr schon Spaß gemacht hat, als sie dies ausprobierte, kaufte sie sich selbst eins. Weil sie wusste das ich selbst einmal gefahren bin und mein Freund eins besitzt, fragte sie ob wir zusammen fahren wollen. So lieh ich mir seins aus und wir fuhren durch unsere Heimatstadt. Und es machte mir wirklich totalen Spaß. Dann dachte ich mir so, ich muss mir eins kaufen! Doch dieser Gedanke verflog schon nach kürzerer Zeit, weil ich dachte in meiner Zunkunft habe ich keine Zeit dafür und es wird sich nicht lohnen. Ein paar Wochen später, ging es mir nicht gut und ich war sehr deprimiert. Das ich dann nur zuhause saß, machte es viel schlimmer und ich wollte raus. Doch Joggen war jetzt nicht das was ich machen wollte, sonder ich wollte anders diese "Wut" herauslassen und sie bewältigen. So kaufte ich mir, mit ein paar Stunden Bedenkzeit ein Longboard. Ich denke, weil es ganz schnell ging, machte ich alles richtig. Hätte ich mir doch wieder mehr Zeit gelassen, hätte ich mir niemals mein Board gekauft. 
Mein Longboard ist ein Drop- Through- Longboard von der Marke Hudora, mit dem wundervollen Namen "Del Mar". Das ist Spanisch und bedeutet "am Meer". Ich mag diesen total, weil er sehr niedlich und wunderbar klingt, aber immernoch hart und, wie das Meer, wendig. Außerdem nennt sich so eine kleine Bucht in San Diego, was noch schöner klingt, weil ich mir wirklich irgendwann vorstelle, mit dem Board am Meer langzufahren. 
Es ist  101cm (40") lang und 25cm breit (10") und besteht aus gesamt 8 Lagen; 6 aus kanadischen Ahorn und 2 aus Bambus. Was ich unbedingt haben wollte, waren die extra- weiten Achsen. Ich wollte Carven, aber jetzt nicht so stark, dass ich mich bei jeder minimalsten Bewegung bewege. Darum war es mir auch wichtig ein Anfängerboard zu nehmen. Ich kenne mich und weiß, dass ich mich sehr schnell verletzte und mir wehtue und wählte so lieber ein Board, welches auch dafür gemacht ist, dass ich mit ihm lerne. So passierte es auch, dass ich gleich beim ersten Fahren einen Spagat von der Straße und dem Board machte, sodass ich mein linkes Knie dann ersteinmal nicht benutzten konnte. Aber hey :D Das gehört doch dazu. So auch diese Geschichte. Als ich mit Caro gefahren bin, mussten wir auf eine Autobahnbrücke. Auf dem Weg nach oben bin ich über das Board geflogen und schön hochgerutscht. Die Jeans war ganz am linken Knie aufgerissen, das Knie an sich auch, so auch mein Ellenbogen und die Handflächen. Es tat zwar sau weh, aber irgendwie war es eine interessante Erfahrung. Nach den Schmerzenschreien musste ich lachen, weil es klar war, dass mir genau das irgendwann passieren würde. Zwar tut es gerade immernoch höllisch weh und mein Knie ist schön blau und grün, aber ich habe gelernt, dass ich viel langsamer und ruhiger hoch fahren sollte. So habe ich mir jetzt vorgenommen, vielleicht etwas geschützter zu fahren. Einfach auch, um Papa seine Sorgen abzunehmen. Er macht sich totale Gedanken, wenn ich fahren, denn er denkt, das Ding ist das Unsicherste was es gibt. So kaufte ich Caro ihren Skaterhelm ab, damit sich mein Papa etwas sicherer fühlen kann. Ich mich aber auch :D Ich habe wirklich Angst hinzufallen, aber um so öfter ich fahre, desto sicherer fühle ich mich und verliere die Angst beim Fahren.

Ähnlichen Marvel- Pullover: http://www.forever21.com/EU/Product/Product.aspx?BR=f21&Category=sweater&ProductID=2000117561&VariantID=&lang=en-US

Wenn ich fahre, ist es mir egal, was ich trage. Also nicht barfuss, aber sonst ziehe ich irgendwas an. Hauptsache bequem und so gut, dass man sehr gut fahren kann. Kleider und Röcke sind nicht gut. Also lange Cardigans schon, aber bei anderen Kleidungsstücken fliegen sie nur hoch und durch die Bewegungen sind sie sehr unpraktisch. Die Beine sollten ganz frei sein, sodass sie nicht behindert werden. Sonst trage ich immer meine Fake- Chucks von Deichmann für 10€. Sie sind bequem und geben mir Halt. Was ich überhaupt nicht beim Fahren tragen kann, sind Umhängetaschen. Das finde ich sehr schade, aber weil sie sich nur auf eine Seite konzentrieren, beeinflussen sie mich beim Fahren und es ist so schwerer, das Gleichgewicht zu halten. So trage ich nur noch meinen Schulrucksack. Weil er ziemlich groß ist, habe ich mir jetzt einen normalen Schwarzen bestellt, den ich auf Asos gefunden habe. Dies ist er: http://www.asos.de/MiPac-Klassischer-Mini-Rucksack-in-Schwarz/14g3ih/?iid=4247231&clr=Schwarz&SearchQuery=Rucksack&pgesize=36&pge=11&totalstyles=598&gridsize=3&gridrow=12&gridcolumn=1&r=2&mporgp=L21pLXBhYy9taS1wYWMtJUUyJTgwJTkzLWtsYXNzaXNjaGVyLW1pbmktcnVja3NhY2staW4tc2Nod2Fyei9wcm9kLw..0 Beim Fahren reicht es mir, was zum Trinken dabei zu haben, Schlüssel, Portemonai und Taschentücher. Vielleicht noch eine Handcreme, weil durch die Abdeckung (Dirt Cover) ich mir meine Hände immer aufreiße und beim Fahren kann das schnell einziehen. Sonst brauche ich nichts. Darum wollte ich auch nur einen kleinen Rucksack, der schlicht und einfach ist.

Was man beim Longboardkauf beachten sollte: Ich habe mich davor im Internet belesen, um die verschiedenen Arten zu kennen. Dann sollte man nach sich überlegen, ob mein ein Drop- Through- oder Drop- Down- Longboard haben will. Die D.- Through- Board sind gut für hohe Geschwindikeiten, weil es mehr Stabilität bietet. Das D.- Down- ist dagegen nicht so gut zum Carven, wiel man sehr nah am Boden selbst ist. Ich selbst habe nicht so viel Ahnung von dem Zusammenbau, aber ich lerne jeden Tag mehr dazu. Ein Grund ist, dass meine Freunde dauernd darüber reden und ich einfach zuhöre und zuhause nach google was sie meinten. Es gibt wirklich gute Internetseiten und auch Videos, die einem genau erklären und helfen. Doch ich bin wirklich froh, Freunde zu haben, die mir dabei helfen, das Board perfekt zu fahren und es auch instand zu halten.


Es macht totalen Spaß und ich werde meinen Sommer damit verbringen, durch die Gegend zu fahren und das tolle Wetter genießen.

xoxo Sophie

Dienstag, 2. Juni 2015

QUICKIE #2

Hallöchen (:

Diese Rubrik macht mir wirklich Spaß! Ich lag einen Abend und Morgen im Bett, kurz vor dem Schlafen und Aufstehen, und ging meinen ganzen "Quckieordner" durch. Ich ließ alles Revue passieren und es ist wirklich spannend zu sehen, was ich da noch so alles drauf habe. 


"HOMO- EHE"


Der erste Screenshoot stammt aus der B.Z. vom 30.05.2015. Ich selbst lese die Tageszeitung aus Berlin nicht, aber ich habe viel auf Facebook und twitter über genau diesen Artikel gelesen und wollte wissen, warum er so oft geteilt wurde. Der Grund, warum eben dies vielfach passierte, bewegte mich sehr und ich muss einfach darüber reden. Es geht um die Ehe, die homosexuelle Paare eingehen wollen, aber ihnen "verbietet" wird. Also ersteinmal wer es verbieten will: die Religionen sagen, dass nur Mann und Frau heiraten dürfen und Kinder bekommen können, Parteien sprechen sich auch dagegen aus (besonders die CDU und CSU) und viele Bürger generell. Doch was ist denn daran so schlimm, wenn sich eben Menschen finden, die sich lieben und ihr ganzes Leben zusammenbleiben wollen und eben ein normales Leben führen wollen, mit Heirat und Kindern? Sie sind nur in ihrem Geschlecht anders und sonst unterscheidet sie nichts weiter voneinander. Überhaupt nichts. Und diese eine Argumentation mit dem Geschlecht verbietet es ihnen. Doch momentan versucht die Rot- Grüne Regierung in vielen Bundesländern diese Ehe durch den Bundesrat zu bringen. Der Bundestag stellt sich dagegen, dort besonders die CDU dagegen, und verhindert diese Ehen. Ich verstehe nur nicht, warum sie es erst durchbringen müssen, denn im Grundgesetzt steht im Artikel 2- Absatz 1: "Jeder Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt." steht doch genau das! Jeder darf so leben, wie er will und wie er sich dabei fühlt. Das einzelne Menschen was dagegen haben, ist nicht schlimm. Natürlich, ist es einfach nur dumm und in meinen Augen nicht nachvollziehbar, aber sie verbieten es den Menschen nicht. Doch das unsere eigene Regierung, die Organe die nur das Beste für ihr Volk wollen, sich gegen seine eigenen Bürger stellt, ist unverständlich. Darum zweifele ich etwas an unserer Regierung. Wenn sie wirklich das Beste tun wollen, um viele Menschen in ihrem Land glücklich zu machen, sollten sie sich nicht gegen die Liebe stellen. Zum Glück sind wir nicht in Russland, in dem Homosexualität eine Straftat ist...
Darum bewundere ich die B.Z. wegen diesem Artikel sehr, denn es ist doch genau das Gleiche: ein Bund zweier Menschen, die sich lieben. Es wird sich für die anderen Bürger nichts verändern. Überhaupt nichts. Alles bleibt gleich, außer dass ein weiteres Paar so leben darf wie sie wollen. Ein weiteres glückliches Paar. Und wer hat denn was gegen glückliche und zufriedene Menschen? 
Der YouTuber LeFloid widmete diesem Thema ein Teil seines Videos und ich bin begeistert wie er seine Meinung rüberträgt und ich hoffe wirklich, er konnte damit Menschen aufwecken, die sich gegen diese Ehe aussprachen. 




MÖPSI


Als ich dieses Bild bei Instagram sah, war ich total verliebt! Hardi (Let´s Player, ein Teil von PietsMiet) bekam nach sehr langem Warten seinen kleinen Mopswelpen. Für ihn stellte er seinen gesamten Tagesablauf um, denn der Kleine muss sich auch an ihn selbst gewöhnen und an seine neue Umgebung und erst alles erlernen.
Ich selbst liebe Hunde. Viel viel mehr als Katzen. Ich hasse Katze. Hunde dagegen sind liebe treue Begleiter, denen ich einfach nie böse sein kann. Ich selbst wuchs mit einer Cocker Spaniel Dame auf, die Susi hieß. Leider mussten wir sie einschläfern lassen, weil sie eine alte Dame war, wie Papa sie immer nennt. Mir hat es damals das Herz zerissen und ich vermisse sie. Seit dem habe ich mir geschworen, mir einen Hund zu holen, wenn ich ausziehe. Und das werde ich machen. Meine Lieblingsrasse ist dabei ein Mops. Ein kleiner heller Mops namens "Fluffy", wie der 3- köpfige Hund bei Harry Potter, wünsche ich mir am meisten. Ich mag die Rasse, weil sie lieb und nicht aufgeregt sind, trotzdem einen bestimmten Charme ausstrahlen, damit man sie nur lieb haben muss. Wenn ich dann mit Caro über unsere Vorliebe für Hunde rede und wir wirklich nur schwärmen, dann freue ich mich immer mehr, auszuziehen und selbst einen zu besitzen. So kamen wir aus dem schwärmen von dem Süßen von Hardi nicht heraus. Ich musste ihn euch einfach zeigen, weil ich mich total verliebt habe! So süß und friedlich liegt er da und da möchte man ihn einfach nur kuscheln und mit ihm herumtollen.




SCHILDKRÖTE ENTLAUFEN


Und wenn wir gleich bei Tieren bleiben wollen, habe ich diese tolle Schildkröte bei Twitter entdeckt. Wir besitzen selbst eine und unser Taddl (meine Schwester hat ihn nach dem YouTuber Taddl benannt...) ist genau so wie diese. Taddl klettert überall hin und will überall hin. Also ihm ist egal, was im Weg ist, wo er rüber muss, hauptsache er ist so weit oben wie es nur geht/ wie er hochkommt. Am anziehensten sind Füße für ihn. Er rennt ihnen immer hinterher und wenn er dann da ist und die Person ruhig steht, will er in die Zehen beißen und wenn er davon genug hat, zieht er sich von den Seiten hoch und will dann vom Knöchel noch höher. Darum mag ich dieses Bild extrem und musste so lachen, als ich das sah. Ich schickte es in unsere Familien- WhatsApp- Gruppe und dort stimmten mir alle zu, dass das unsere Schildkröte auch tut. Jetzt wo es langsam wärmer wird, werden Schildkröten auch aktiver und das merkt man auch. In seinem Terarium fühlt sich Taddl nicht mehr wohl, sodass wir in ständig in der Wohnung rumlaufen lassen. Und so langsam wie man immer sagt ist Taddl gar nicht. Er ist wirklich schnell. Und es sieht soo süß wie er mit seinem schweren Panzer herumrobbt und überall hin- und rauskloppen will. Er sieht aber bei allem so süß aus, weil es immer aussieht, als würde er lächeln.



GNTM


Vorerigen Monat war das Finale von"Germanys Next Topmodel". Also Beide :D. Bei dem Ersten verabredete ich mich mit Caro und ihrem Freund und meinem Freund in Caros Garten. Wir sahen das Finale mit McDonalds und dem ungesunden Zeug. Wir mochten diese Ironie, bei einem Modelcontest Fast Food zuessen. So fühlte es sich auch die ganze Zeit an, weil wir über Joop uns lustig machten, über die Musik meckerten und die Outfits nach ihrer Tragebarkeit bewertet: alle 0 Punkte. Caro und ich wollten es endlich mal zusammen sehen, nach dem wir jede Folge alleine (oder mit den männlichen Begleitungen) zuhause gesehen haben, dachten wir uns, wieso sehen wir das jetzt nicht mal so, wie wir es immer sehen wollten. Die Jungs haben wir mitgenommen, weil wir alles aufklockern wollten und durch ihre Witze und Lästereien, die Show wirklich viiiel besser machten. Als dann die Show abgebrochen wurde, waren die Kerle total glücklich und froh und Caro und ich zückten unsere Handys und versuchten bei Twitter und Facebook mehr herauszufinden was da eigentlich los ist. Stefanie Giesinger hielt uns mit Snapchat auf dem Laufenden und konnte unsere vielen Fragen erklären. Ich finde es immer noch erschreckend, was da passiert ist. Eine Bombendrohung auf solch einer Veranstaltung ist schon extrem krass. Zwar war 2014 eine Protest auf der Bühne (eine Frau stürmt mit nacktem Oberkörper die Bühne) und löst ein Diskussion aus und das Thema Frauenrechte wieder in den Mittelpunkt rückte und zum Diskutieren anregt. Doch ob hier genau auf das Thema, dass Frauen nur in Rollen gesteckt werden, aufgmerksam gemacht werden sollten, weiß man nicht. Vielleicht wollte diese Drohung die Show unter diesem Vorwand verhindern... Wer weiß. Soweit ich es aber weiß, gibt es noch keine Hinweise, wer das war und mit welchen Gründen, er an die Sache heran ging. Trotzdem hatte ich einen super lustigen Abend. 
Achja, und ich sah mir auch das 2. Finale an... total langweilig und wurde eher eine Dokumentation über das 1. Finale und mit der Siegerin bin ich auch nicht zufrieden.



Ich hoffe ich konnte mal einen kleineren Blick in meinen Ordner geben und ich hoffe auch, ich habe euch meine Meinungen zu den Themen gut dargestellt. 
xoxo Sophie