Dienstag, 26. August 2014

DER SOMMER DES LEBENS

Halli Hallo (:

Die Sommerferien sind vorbei und ich trauere ihnen jetzt schon hinterher. :(
Es waren die besten Sommerferien, die ich je hatte! Warum? Darüber möchte ich heute reden. 

Alles fing an, mit der Berlin- Kursfahrt. Dort lernte ich die anderen Schüler, aus anderen Kursen kennen. Aber auch unser eigener Kurs wuchs mehr zusammen und wir hatten soo viel Spaß, wie wir es im Unterricht nur zur Hälfte hinbekommen. So waren wir traurig, dass es zuende ging, aber damit begann der Sommer! 
Caro verliebte sich nach der Kursfahrt in einen Jungen aus meinem Kurs und ich war dauernd live dabei, weil Caro mir alles erzählte. So war auch der Mittwoch, als es die Zeugnisse gab, ein langer! Caro klingelte mich gegen 9 aus der Wohnung und wollte sich noch mit mir treffen und so traffen wir uns bei einem Eisladen und sie erzählte mir was da eigentlich läuft. Daran muss ich immer denken, wenn ich dort sitze, wo ich mit ihr saß, als sie es mir das erzählte und wir ich aufschrie als ich vom ersten Kuss hörte *-* ! In dem Moment wusste ich, dass ich Caro seeehr oft in den Ferien sehen würde. 
Bei der Kursfahrt kam ich mit einem Jungen, Lukas,  wieder in Kontakt, mit dem ich zusammen den Kindergarten und später die Grundschule besuchte, aber wir erst jetzt sehr gute Freunde wurden. Er ist heute mit einer meiner besten Freundinnen zusammen, aber "als das mit uns begann", waren sie noch nicht zusammen. Wir sahen die letzten 3 Deutschlandspiele bei der WM zusammen, was total verbindet, weil er genauso gerne Fußball sieht wie ich. Mit Pascal (Caros Freund), mit dem ich seit der 7. Klasse in einer Klasse gehe, fing es alles auch erst mit der WM an. Er sieht genauso gerne Fußball und so musste es sein, dass ich auch mit ihm Fußball sah. Er brachte dann auch Caro mit und sie hat sich dann auch dafür interessiert :D Wir 4 kamen uns dann extrem nahe und hält immernoch! Als Fazit dafür ist, dass es die Mannschaft verdient hat und Fußball schweißt einfach zusammen und vereint einen, wenn man für die gleichen Mannschaft sich freuen und zusammen auf Biertischen tanzen kann .
Aber nicht nur mit Lukas, als alter Klassenkamerad, nahm ich wieder Kontakt auf, sondern auch mit anderen Jungs, mit denen ich in der 5. und 6. Klasse zusammen war. Ich weiß überhaupt nicht wie das kam, aber es war dann plötzlich so. Wir schrieben dauernd, gingen ins Kino, aßen Eis bei McDonals und hielten uns mit WhatsApp- Fotos auf den Laufenden. Ich finde es toll, wieder mit der alten guten Zeit in Kontakt zu kommen und ich bin froh, über diesen Kontakt (nachher lest ihr mehr darüber). 
Weil in den Ferien so super Wetter war, waren wir sehr oft baden. Nach dem Baden gehört es dazu, Volleyball zu spielen. Ich kann überhaupt nicht spielen, aber mit den richtigen Mitspielern kann man sogar das! :D Wir machten unsere eigenen Regeln, sodass mein Team zum Ende "gewann". Mit dieser Truppe (Caro, Lukas, Pascal) war ich zu Beginn der ganzen Ferien immer zusammen. Ich hatten mit Ihnen auch keinen Tag, an dem ich nichts unternahm und was so dauernd unterwegs, was ich unglaublich toll finde! Meine Eltern störte es vielleicht, aber hey: es sind meine letzten Sommerferien gewesen und die musste ich mit diesen Menschen ausnutzen. So trafen wir uns auch einen Abend ganz spontan, auf einer Liegewiese mitten in der Stadt und spielten Monopoly.  So feierten wir auch in meinen Geburtstag rein! Lydii, Caro und ich saßen mit Lukas in seinem Keller und spielten weiter und beendeten unser Spiel und fingen ein Neues an! Ich verlor jedes Mal :(. Aber hey. Ich wurde 18! So stand am Wochenende meine und Lydiis Geburtstagsparty an, die wunderbar war. Wir tranken uns tanzten und redeten sehr viel und über alles und jeden. Aber ihr kennt ja schon alles. Ich will nur sagen, dass es ein wunderbarere Geburtstag war und ich mich immer sehr gerne an meinen 18. erinnern werde. 
Aber es gab noch mehr Sommergeburtstage, wie eine Überraschungsparty von Pascal oder das reinfeiern von Lukas. Auch sie wurden 18 und es war wieder total toll mit den gleichen Menschen zu feiern und wieder alle wieder vereint  zusehen. 
Mit 18 Jahren darf man ja jetzt alles machen und das wollte ich auch ausprobieren: ich ging mit meinen Freunden auf eine Beachparty! Bei der Beachparty tanzten wir nicht so viel, weil die Musik schrecklich war. So tranken wir etwas mehr, aber immer noch so wenig, dass ich mich an alles erinnern konnte und es mir am nächsten Tag sehr gut ging. Dort lernte ich einen Jungen kennen, den ich schon früher vom sehen kenne, aber ihn jetzt erst kennen lernte. Am nächsten Tag verabredeten wir uns zum Baden und am Abend fing ich ganz spontan mit ihm die Serie "Breaking Bad" an. Ich wurde ein großer Fan! Weil wir leider nicht jeden Tag so gutes Wetter hatten, verbrachten wir viiel Zeit vor dem Fernsehn und sahen weitere,  ein Grund warum ich mich die nächsten Wochen mich immer mit ihm verabredete :D NEIN, Quatsch xD.  Das Lustige ist auch, dass seine besten Freunde meine alten Klassenkameraden sind, von denen ich schon erzählt habe. Ich saß einen Abend mit ihnen und Johannes, so heißt er ;), zusammen und redeten über die alte Zeit und es ist so krass gewesen wieder etwas mit ihnen zu machen, denn es waren noch andere dabei, die ich von "früher" kannte. Ich freue mich auf die Zukunft mit allen!
Zum Ende der Sommerferien war das Wetter extrem schlecht und ich sah viele nicht oft oder kaum/ gar nicht :(. Trotzdem ist Caro die Person, die ich in den Ferien am meisten sah, denn es kam ja auch Warnemünde zu meiner "Caro und Ich- Liste" dazu. 

Ich habe viele neue Menschen kennengelernt, viele wieder neu getroffen und meine alten geliebten Freundschaften weiter gepflegt
Vielen Dank für diesen unglaublichen Sommer!



Trotz all den Wolken und Regen, vielleicht doch der Sommer des Lebens, von Freunden umgeben. 



xoxo Sophie

Donnerstag, 21. August 2014

ICH HABE ES GELERNT

Hallöchen (:


Momentan gibt es bei meinen Freunden ein "Spielzeug", welches manche besitzen, manche unbedingt ausprobieren wollen und manche noch mit dem Gedanken habern, sich selbst eins zu kaufen: ein Longboard!

Ich selbst war nicht mal auf dem Skateboard ein guter Fahrer und bin froh mit meinen Inliner sehr gut fahren zu können. Aber aufs Longboard wollte ich mich nicht stellen, bzw. mehr als 3 Metern zu fahren, konnte ich mir nicht ohne Blessuren vorstellen. Und beides konnte ich nicht einhalten: Caro besitzt ja eins und fährt oft in meiner Gegenwart und da kommt doch mal die Verlockung und man steht drauf. Für ein Video probierte ich sogar mit zu fahren, was nach höchsten 5 Sekunden damit endete, dass ich absprang und probierte zu bremsen. Und das war dann auch das letzte Mal- erstmal!

Als ich die Tage bei einem netten Kerl war, wollte er unbedingt mit mir fahren oder mich eher auf diesem Board sehen. So bekam ich erst einmal Unterricht, wie man richtig auf einem Longboard steht, wie man bremst und wie man scharfe Kurven am besten nimmt. Meine ersten Versuche waren nur so kleine Schritte, mit denen ich zu langsam fortgefahren bin. Ich nahm seine Verbesserungsvorschläge dankend an und schaffte es nach eine Zeit sicher zu fahren. Doch bevor ich es dann sicher konnte, musste es natürlich passieren, dass ich mich voll hinpackte :D. Ich nahm zu viel Schwung, sodass ich nicht sicher auf dem Board stehen konnte und machte eine halbe Drehung und knallte mit dem Po und dem Hinterkopf hart auf den Boden auf, probierte mich aber noch mich mit den Händen abzustützen, was den Sturz etwas eindämmte. Ich merkte aber keinen Schmerz, denn ich hatte nur Angst, dass dem Board etwas passiert ist. Der nette Kerl sagte, dass ihm kaum was passieren kann und das beruhigte mich etwas. Ich musste mich mal so richtig hinpacken, weil ich jetzt genau wusste, was ich falsch gemacht habe und ich hatte so kaum noch Angst vor dem Board. 
Ich probierte jetzt längere Strecken zu fahren, ohne gezwungen zu werden, abzusteigen. Ich schaffte es wirklich und ich glaube ca. 5 Minuten war das längste bei mir! Für mich- als Anfängerin- ist das wirklich ein großer Weg und ich bin echt stolz drauf! Trotzdem benutze ich meine Arme noch als Ausgleich wenn ich schwanke, was sehr lustig aussieht, aber mir noch hilft. Ich denke aber, dass ich das, bei weiterem Üben ablegen werde. Ich kann jetzt auch das Lenken und Kurvenfahren gut, was totalen Spaß macht sich in die Kurven zu "legen". Auch das Pushen, das Schwung holen, kann ich jetzt auch. Das bekomme ich jetzt auch so gut hin, dass ich nach ein paar Metern, nicht sofort pushen muss, sondern auch ohne, genug Schwung habe. 
Mir macht es dann Spaß, wenn ich auf dem Board einfach stehe und dabei singen kann :D. Es fühlt sich in dem Moment dann total einfach und schwerelos an! ♥
Leider ist das Board zu groß für mich, sodass ich nicht perfekt drauf stehen konnte, was beim Fahren sonst kein Problem war. 

Auf einer geraden Strecke zeigte mit der nette Kerl eine voll entspannte Sache, die er immer macht, wenn er plötzlich keine Lust oder Kraft in den Beinen hat. Man legt sich horizontal aufs Board und treibt sich mit den Armen an. Lenken geht damit auch sehr gut: einfach auf die eine Achse legen und schon lenkst du, ganz einfach! Diese Variante des Vorankommens finde ich total lustig und es enspannt die Beine, sodass man für die Rücktour wieder Kraft hat. Ein Problem gibt es aber: man kommt sehr schwer hoch.


Als wir dann schon mehr als 2h unterwegs waren, wechselte ich aufs Fahrrad und neben uns wuchs eine Gewitterwolke. Mir war es lieber, dass wir wieder umkehrten, weil ich nicht nass werden wollte, weil ich ja schon krank bin. Und wie schon gedacht, fing es dann auch in Strömen an zu regnen. Wir konnten zeitweise auch nichts mehr sehen, weil der Wind und der Regen immer stärker wurden. Mit einem Longboard im Regen zu fahren, sah richtig krass aus. Meine Begleitung fand, es fühlte sich an wie Wasserboarding und so das es auch aus. Er glitschte richtig über die Wege, sodass es auch so bei der schellen Gechwindigkeit sehr gefährlich aussah und bestimmt auch war. 
Wir waren wirklich froh, als wir bei ihm zuhause angekommen sind. Dort wartete eine heiße Dusche, trockene Klamotten und eine heiße Schokolade auf uns. 



Und als Fazit von dem Tag, kann ich sagen, dass ich jetzt wirklich überlege, mir auch ein Longboard zu kaufen, denn es ist richtig entspannend mit ihm zu fahren. Ich bräuchte natürlich noch mehr Übung, aber Spaß habe ich auf alle Fälle dabei. Leider kann ich gerade mein Geld nicht dafür verwenden, denn ich spare auf etwas Größeres! Also werde ich mal sehen, was ich jetzt machen werde. Ich habe ja die Boards noch von meinen Freunden :

xoxo Sophie

Dienstag, 19. August 2014

A NORMAL DAY IN MY SUMMERHOLIDAYS

Halli Hallo (


Ich bin von heute zu morgen bei einem Freund um die letzte Ferienwoche noch mal richtig zu genießen. Davor war ich aber noch mit meiner Schwester einkaufen, denn wir brauchten noch was zum Mittag. Weil ich leider krank bin, bin ich etwas dicker angezogen (siehe Schal und dicke Jacke) gegangen. Aber mit einem warmen Getränk in meinem geilen Marvelbecher und Bonbons  und Taschentücher in der Tasche klappt alles super und hoffe, dass ich damit bald gesund werde (:



xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoOhrringe:  DM
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoSchal:      C&A
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoPullover:...NewYorker
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoJacke:      Takko
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoTasche:    Primark
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoRock:       H&M
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoLeggings:  Forever21
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoLoafer:     Deichmann
xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoBecher:     Primark


Vielleicht denken jetzt manche, dieses Outfit hat gar keinen Post verdient, aber ich euch einmal zeigen, was ich an einem ganz normalen Ferientag trage (:
Ich trug eine große Umhängetasche, weil ich keine Extratasche neben meinem Becher tragen wollte und es passte alles hinein. Der Schal wärmt sehr und auch die Jacke lässt mich nicht frieren, denn wenn ich krank bin, neige ich dazu noch kälte empfindlicher zu werden, als ich eigentlich schon bin. So aber nicht bei den Füßen: egal wie kalt es ist, meine Füße sind warm oder fühlen sich für mich so an und ich trug deswegen auch heute meine Loafer, die sehr schön zu dem Rock und der Leggings passen. Jeans oder andere Hosen habe ich diese Somemrferien gar nicht getragen. Außer Shorts und Leggings konnte ich nichts weiteres tragen, weil ich etwas bequemes wollte. Außerdem passen sie zu jedem Outfit und haben etwas lässiges, aber auch schick. 




Wir sehen uns bald wieder, aber jetzt werde ich Tee kochen und dann zu einem Freund fahren (:
xoxo Sophie

Samstag, 16. August 2014

UNNÜTZTER EINKAUF

Hallöchen (:


Gestern war ein richtig komischer Tag!
Zuerst wurde ich von der Arbeit angerufen, dass ich ne Stunde später anfangen soll und dann war ich nur 2 Stunden da. >.< Ich hätte ganz wegbleiben können, denn es waren 3 im Service und es waren höchstens 7 Tische besetzt. die würde man auch alleine schaffen :D. Aber naja. 


Hatte ich eben noch den Rest des Tages Zeit und weil ich seit langem mal wieder zu DM wollte ging ich am See entlang, bis hoch in den Drogeriemarkt. Eigentlich wollte ich nichts bestimmtes außer das Balea "Wasserspray Aqua". Es soll ja sehr erfrischend sein und für heiße Tage geeignet sein. Ich wollte es haben, weil mir nach der Arbeit total warm war xD. Wie kann ich bloß in diesen Zustand einkaufen gehen???! Ich lief dann gefühlte 2 Stunden durch den Laden, fand es aber nicht. Wie schade *husthust* ;). Dann stand ich bei dem Schmuck, weil eine Freundin mir erzählt hat, die haben dort viel heruntergesetzt und weil ich ja nicht genug Schmuck hatte, musste ich mir diese auch ansehen. Und so fand ich ein Paar Ohrringe. Und diese sind im Nachhinein immer noch toll! Auch kann ich sagen, dass ich an dem Tag mal keine trug und als ich sofort aus dem Laden raus war, macht ich sie rein und trug sie! Und ich bekam viele Komplimente. Aber bevor ich aus dem DM raus war, kaufte ich mir noch eine Augencreme von Alverde Und darüber rege ich mich gerade am meisten auf! Ich brauche ich sie nicht mal! Ich habe keine Augenringe und wenn, gehen die nach ner Stunde weg oder ich benutze Concealer... >.< Ich weiß wirklich nicht, was mich da geritten hat, aber ich habe jetzt eine Augencreme. Na mal sehen, wie es mit ihr wird. Vielleicht erkenne ich ja Veränderung oder es passiert nichts. 
Neben unserem DM ist Penny und weil ich durst auf einen Smoothie hatte kaufte ich mir einen. Nein, nicht nur einen- gleich 2 :D! Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich Kiwi will oder doch mehr auf Mango durst habe. Und so kaufte ich mir eben beide und die auch nicht lange überlebten.
Nach den ganzen Einkäufen ging es mir auch besser! Was richtig gut war, denn so habe ich mich noch mit Freunden bei McDonalds verabredet und der BigTastyBacon mit den geilen Farmerkartoffeln machte mich noch glücklicher.


xoxo Sophie


PS: Dazu muss ich sagen, dass ich dass alles in dem Moment haben wollte und in DIESEM Moment auch brauchte :

Sonntag, 10. August 2014

MEIN TOLINO

Hallöchen (:


Seit mein alter eBookReader von TrekStore kaputt gegangen ist, habe ich einen 50€ Gutschein von Weltbild. Mir war klar, ich möchte mir einen neuen Reader damit kaufen, aber konnte mich nicht richtig festlegen. Nach langem suchen und nachforschen im Internet entschied ich mich für den Tolino Shine von Thalia und Weltbild. Ich möchte euch jetzt meine Meinung zu ihm sagen und hoffe ich kann euch mit ihm weiterhelfen. 



Ich wollte einen Reader, welcher klein ist. Ich mag nicht solche großen Dinger, die die Größe eines Tablets haben, denn dann kann ich ja auch meins dafür benutzen ;). Das Gewicht ist mir eigentlich egal, weil ich denke, wenn es klein ist, ist es auch leicht. Ich wollte, aber auch eins haben, in dem ich das Gefühl behalte, dass ich ein "Buch" lese und auch keinen Bildschirm habe, der reflektiert und ich im Sonnenlicht nicht gut lesen kann. Und er darf nicht zu teuer sein, auch wenn ich 50€ Rabat bekomme.
Nach dem Suchen, habe ich mich dann für den Tolino Shine für 99€, für mich dann nur 49€. Er erfüllt alles! Er ist leicht (wiegt nur 183 g), ist total klein (6 Zoll), sieht aus, wie ein Buch und ich kann auch in der Sonne lesen! Das ist im Sommer total klasse.
Die Sache mit dem "Gefühl eines Buches" trifft so gut zu! Meine Freunde dachten, ich würde noch diese Folie tragen, die in Geschäften immer dran ist um zu zeigen, wie es aussieht/ aussehen könnte. Bei mir war es aber die Wirklichkeit und das liebe ich sehr. Auch mag ich, dass ich es so einen großen Akku hat. Dieses hält bis zu 2 Monaten und seit ich es im Juni einmal voll aufgeladen habe, musste ich es nicht mehr aufladen, auch wenn ich ca. 6 Mal die Woche mit ihm lese. 

Als es dann geliefert wurde, konnte ich es zuerst noch nicht benutzen, weil ich erst einmal die neuste Version herunterladen musste. Weil ich zuhause kein W-LAN  für Handys und Tablets habe, muss ich von meinem Handy aus, alles herunterladen, was sehr lange gedauert hat. Mich hat es auch generell gestört, dass ich es herunterladen musste. Nach dem Update, konnte ich dann endlich anfangen zu lesen! Ich musste zwar mit dem weiterblättern lange herumexperimentieren, aber den Dreh bekam ich schnell heraus. Ich kann individuell die Schriftgröße, Zeilenabstand und Ausrichtung des Textes bestimmen, was ich bei meinem Alten nicht machen konnte.  


Leider spinnt der Reader sehr oft. Meistens dann, wenn ihm irgendwas zu schnell geht: wenn ich 3 Seiten schnell zurück gehe, oder zu schnell vorblättere. Dann wird der eine Teil der Wörter größer und die anderen soo klein, dass man kaum noch was erkennt. Das ändert sich auch im 5 Sekunden tagt, sodass man nichts lesen kann. Jenes kann auch passieren, wenn ich ca. 1h am Stück lese. Zum Anfang war das aber viel öfters als jetzt und wenn es so weiter geht, denke ich, es verschwindet bald. 

Sonst gibt es nichts mehr an Tolino auszusetzen. Er ist wirklich nur fürs lesen gemacht, also kann man keine Musik mit ihm hören, außer man geht mit ihm ins Internet. Die Suchmaschine Google ist mit ihm verbunden, sodass man ins Internet gehen kann. Ausprobiert habe ich es aber noch nicht, weil ich ja mein Handy für soetwas habe. 


Das ist sein Standby- Gesicht :3.



Ich kann es auf alle Fälle weiter empfehlen, denn ich kann nur positive Dinge über ihn erzählen. Für den Preis ist der eBookReader wirklich sehr gut und ich bin wirklich froh ihn mir gekauft zu haben. 


xoxo Sophie

Mittwoch, 6. August 2014

WARNEMÜNDE 2.0

Hallöchen (:


Ja, schon wieder kommt ein Post darüber, über einen Tag in meinem Leben. Ich glaube es liegt daran, dass ich in den Sommerferien dauernd unterwegs bin und die Zeit in vollen Zügen genieße. Weil ich in den ganzen Ferien kaum/ gar nicht wegfahre/ weggefahren bin (außer mal nach Berlin), fuhr ich am Montag mit Caro, ihrem Freund Pascal und meinen besten Freund Eric nach Warnemünde. Caro und ich waren vom letzten Mal noch so geflasht, so dass wir in den Sommerferien unbedingt wieder fahren wollten und auch da dann gleich übernachten wollte, um mehr als 5h am Strand zu verbringen. Leider gab es kein freies mehr :( So beschlossen wir alleine zu fahren. Aber dann dachten wir: "Hey, mit mehreren Leuten wird es bestimmt viel cooler!" und so luden wir die beiden Jungs ein und Eric stellte sich freiwillig zu Verfügung um uns zu fahren. 



Eric holte jeden von Zuhause ab und weil ich am dichtesten bei McDonalds wohne, und die Letzte war die abgeholt wurde, fuhren wir noch kurz zum Frühstück dahin. Danach ging es strickt auf die Autobahn und nach ner Weile, mit viel lauter Musik, standen wir auf dem Parkplatz, packten das Auto aus und gingen sofort zum Strand. Wieder war das Gefühl und der erste Blick aufs Meer und den Sand zwischen den Zehen unbeschreiblich toll. Der Sand war weich und die Wellen so laut und riesig. Die Jungs stellten eine Strandmuschel auf und wir Mädels zogen uns um und fingen dann schon langsam an Fotos zu schießen. 



Nach gefühlten 3000 Fotos gingen wir endlich in die Wellen. Zum Glück war nur die gelbe Flagge gehisst, sodass wir baden konnten. Zu erst war es schon kalt, aber danach war es einfach nur total lustig, in die Wellen rein zuspringen und schön viel Salzwasser zu trinken :D. Ich hatte meine kleine Kamera mit Schutzhülle mit, sodass ich super alles aufnehmen konnte. 


So schlecht als Fotografin bin ich ja gar nicht ;).
Aber ich liebe das Foto!




Ich finde, Eric sieht aus wie ein Baywatchrettungsschwimmer! 

Nach einer Weile wurde es dann doch etwas kalt, sodass wir raus gingen und einfach faul in der Sonne lagen. Pascal hatte einen Volleyball mit und wir probierten mit dem starken Wind zu spielen. Wir gaben wirklich unser Bestes, aber es war soo schwer, denn der Ball flog wieder zurück zum Spieler oder landete in andere Strandmuscheln. Um nicht die anderen Gäste weiter zu belästigen legten wir uns einfach in den Sand und hörten leise Musik. Die Jungs wollten dann wieder ins Wasser, Caro folgte ihnen, aber blieb nicht länger. Ihr wurde sehr kalt, denn die Sonne verschwand und der Wind wurde dafür immer mehr. Als die Jungs dann herauskamen, packten wir alles zusammen und gingen zu den Leuchttürmen, am Ende des Strandes. 

Dort kletterten wir über die Brüstung und gelangten auf eine weitere Plattform, von der man, sofort auf die großen Steine gelangt, die ins Wasser gehen. Caro wusste sofort, dass wir dort Fotos machen müssen und so stieg ich auf die Steine und probierte auf ihnen, einen guten Halt zu bekommen. Zum Glück waren die Steine nicht nass oder glitschig, sonst hätte ich es schwerer gehabt :D.







Nach der Leuchtturmtour setzten wir uns in ein Strandcafé mit einer Bar. Dort gab es sogar solche Betten, wie man sie nur von Mittelmeerstrandbars ect. kennt. Aber wir entschieden uns dann für normale Sitzbänke. Ich hatte schon den ganzen Tag totalen Durst auf eine Eisschokolade, die es dort auch gab. Diese war sooo lecker. Es war die beste die ich jemals probiert habe!

Und nach dem Genuss, schlenderten wir noch am Hafen lang. Die Jungs kauften sich noch was zum essen und Caro und ich gönnten uns Crêpes. Dann stiegen wir uns Auto und fuhren mit lauter Musik Richtug Heimat!



xoxo Sophie

Freitag, 1. August 2014

CHEWY SMARTTIECOOKIES

Guten Abend (:



Ich habe heute früh Cookies gebacken, denn für einen Freund planten wir eine Überraschungsparty am See. Wegen dem Wetter, wollte ich keine Cupcakes machen, außerdem wurde schon ein Schokokuchen gemacht. Um etwas leichtes zu wählen, was nicht soo schnell schmelzen kann, wählte ich Cookies. Außerdem habe ich diese lange nicht mehr gemacht und wieder Lust bekommen. Deswegen geht dieser Post genau über amerikanische Kekse.

Für 30 Stücke:
  • 250g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 170g sehr weicheButter
  • 180g brauner Zucker
  • 100g weißer Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier (Raumtemperatur)
  • Smarties, soviele ihr wollt 


1. Butter schmelzen lassen und dann mit den beiden Zuckersorten vermischen.


2. Danach die Eier mithin zufügen, bis Blasen entstehen.


3. Das Mehl vorher mit dem Natron, Backpulver und Salz vermischen und dann erst in die Masse unterrühren. Das solltet ihr aber nicht zu lange machen, weil die Cookies sonst nicht so gut aufgehen.


4. Ganz zum Schluss die Smarties kurz untergeben.


5. Kleine "Häufchen" in großen Abständen auf ein Backblech verteilen, welches davor mit Backpapier ausgelegt wurde. Ich habe nicht genug Platz zwischen meinen gelassen, aber man kann sie ganz einfach mit einem Messer durchtrennen.


6. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 165°C Umluft ca. 15 Minuten backen. Die Cookies müssen Innendrin nicht fest sein, aber an den Rändern leicht gebräunt und knusprig. Wenn ihr sie doch ganz fest haben wollt, lasst sie einfach 5 Minuten länger drin. 

7. Die Cookies dann ganz abkühlen lassen und dann gut verschließen, denn wenn Luft in das Behältniss kommt, sind sie nicht mehr so frisch. 


Ich mag weiche- chewy Cookies viel mehr, als harte. Vielleicht liegt es daran, dass so der Teiggeschmack mehr zu schmecken ist, was ich soo mag. 
Anstatt den Scmarties könnt ihr auch M&Ms oder Schokolinsen verwenden. Ich denke, mit bunten Streuseln würde das auch gehen. 




Viel Spaß beim Ausprobieren!
xoxo Sophie