Freitag, 26. Juni 2015

12 LANGE JAHRE

Hallöchen (:


Genau jetzt beginnt mein Abiball! Nach 12 langen Jahren habe ich es endlich geschafft. Und weil dieser Tag mit einem anderen Tag zusammen hängt, möchte ich von diesem Tag schreiben: meiner Einschulung. 



Ich weiß noch, wie ich auf der Holzbank saß und dem Programm um die Handpuppe Hexe irgendwas gespannt zusah und meine Einschlung miterlebte. Ich wippte bei allen Liedern mit und bei einem sah mich die Chorleiterin an und streckte den Daumen zu mir aus. Ich kann mich so gut daran erinnern, weil ich seit diesem Tag das Lied, bei welchem sie sich umgedreht hat, lernen wollte (10 kleine Fische schwammen im Meer, da sagte die Mutter "Ich habe euch gern', ich wär' viel lieber in einem kleinen Teich, denn im Meer gibt es Haie und die Fressen euch gleich"), und ich einmal im Chor singen wollte. Das tat ich ab der 5. Klasse auch. Ich spielte sogar einmal die Hexe bei "Hänsel und Gretel". 
Auf alle Fälle war ich sehr sehr aufgeregt an dem Tag, aber auch sehr stolz in der Turnhalle mit all den anderen Schüler zusitzen und gespannt darauf zu wartet, in welche Klasse ich komme. Doch die Aufregung überwiegte, denn ich bin ein Kind, welches bei allem aufgeregt ist. Und an dem Tag war es kaum auszuhalten. Meine Beine zitterten und als ich aufgerufen wurde, um mich in die Schlange zu meinen neuen Klassenkameraden stellte, hatte ich Angst zu stolpern. Doch es ging alles gut und ich war stolz mit meiner Schultasche auf der Bühne zu stehen, um dann in meinen ersten Klassenraum geführt zu werden. Mit meiner goldenen Samtbluse fühlte ich mich wie ein kleiner Star, als dann auch die vielen Kameras von den Eltern hereinkamen, unterstützen sie das Gefühl auch noch :p. Doch ich war nicht nur auf mich stolz, sondern auch meine Eltern und meine Großeltern auf mich. Ich konnte endlich selbst Bücher lesen, was mich am meisten an der Schule reizte, und ich wollte ganz viel Neues lernen. Doch das Lesen war eins der Dinge, was ich noch heute in der Schule gerne "tue".
Als ich damals auf der Holzbank saß, hatte ich nicht damit gerechnet, was ich noch in dieser Turnhalle erleben sollte. Ich hatte hier meine ersten Cheerleaderproben und hier stand ich zum ersten Mal auf einer dieser Pyramiden. Hier spielte ich meine erste Hauptrolle als einen Jungen. Weil alle 2 Hauptdarsteller verhindert waren, wurde ich gefragt an einem Tag die Hauptrolle für das Stück bei 2 Einschlungen zu spielen. Natürlich sagte ich zu. Das Gute war, dass ich die Hälfte des Nils- Textes (so hier der Junge den ich spielen sollte) schon kannte, weil ich alle Proben miterlebt habe und so auch die Texte sehr oft gehört habe. Beide Aufführungen liefen super und nur einen kleinen Texthänger hatte ich, was gar nicht so schlimm war. 
Auch wusste ich nicht, was ich später auf dem Gymnasium ab der 7. Klasse erleben sollte und wie mein normaler Schultag aussehen würde. Neben meiner Facharbeit namens "Sissy- Kaiserin der Herzen", der Klassenfahrt nach Hamburg, der Wechsel von der Sek 1 in die Sek 2 und dem Beginn des Abitures. Wie ich die beste Kursfahrt nach Berlin hatte oder eine verdammt geile und lustige Mottowoche mit erleben dürfte. Und mit dem heutigen Abiball und der Abschlussfeier endet meine Schulzeit. Gerade jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, zieht alles an mir vorbei und ich merke erst, wie viel ich einfach erlebt habe. Und was ich hier kurz angeschnitten haben, ist nur ein kleiner Teil von all den ganzen Jahren. Aber etwas, was all die Jahre geblieben sind, die die Freunde. Ich bin immernoch mit Personen befreundet, mit denen ich schon in der Grundschule zusammen auf dem Pausenhof saß und wir irgendwelche Fangspiele wir gespielt haben. Und wenn ich irgendetwas der kleinen Sophie sagen kann, wäre es, dass sie ihre Schulzeit in vollen Zügen genießen sollte, denn dieser Abschnitt ihres Lebens wird nie wieder so kommen! 


Ich werde heute meine 12 Jahre Schule mit meinen Freunden richtig gut und groß feiern und einfach nur die Zeit, die uns noch bleibt, zusammen genießen, und uns bei allen Bedanken, die uns auf diesem Weg begleitet haben!

xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen