Sonntag, 24. Mai 2015

BUCHREVIEW #irgendwas

Halli Hallo (:


Mir ist letztens erst aufgefallen, dass ich wieder vermehrt lese und das regelmäßig. Vielleicht hat es damit begonnen, dass ich mehr Zeit habe und so ein "neues" Hobby brauchte. Auf alle Fälle habe ich in den letzten Wochen viel mehr Bücher gelesen und so lohnt es sich mal eine Buchreview zu machen. 



Das erste Buch, mit dem ich diese lesereiche Zeit eingeläutet habe, war von Ethan Cross "Ich bin die Angst". Diesen Thriller bekam ich von meiner Schwester zu Weihnachten, nach meinem Wunsch. Ich mochte den Einband sehr, weil die ausstehenden Buchstaben irgendwie geheimnisvoll wirkten und ich es mag wie es sich anfühlt. Das Buch ist das 2. Buch dieser Art. Das erste "Ich bin die Nacht" erzählte schon einmal das Geschehen von dem "Ermittler" Marcs Williams. In diesem Buch sucht er den "Anarchist", der seine Opfer zwingt, ihm zu zusehen wie er ihr Blut trinkt. Auf der Suche und dem Lösen des Rätzels, welches diesen Mörder umgibt, bleibt ihm sein eigentlicher Feind auf den Versen und bombardiert ihn mit Anrufen und Nachrichten. Was Williams zuerst als nervig und bedrohend ansieht, wird ihm später zu einer Hilfe. Doch auch eine Hilfe für die Durchschauung von dem Anarchisten? 
Eine total interessante Geschichte, die durch mehrere Erzählperspektiven immer spannender wird. Auch durch die genausten Beschreibungen der Umgebung und der perfekten Charakterisierung der Figuren fühlt man sich so, als stehe man selbst auf dem Schauplatz und sieht jede Figur vor sich. Man wird auch sofort mit dem Anarchisten bekannt gemacht und er wird, wie die anderen Personen, genau erklärt und man hört/ liest seine Gedanken. Dabei versteht man sein Handeln und seine Gefühlswelt. Diese Aufbau, durch das grausame Geschehen und den Gedanken, ist unglaublich klasse! Dieses Zusammenspiel macht eigentlich die ganze Spannung aus. Wenn es die Gedanken und der Beschreibung des Charakters nicht gäbe, würde ich das Buch nicht als Thriller bezeichnen, doch mit dieser Sache, fesselt mich das Buch. Auch der ständige Perspektivenwechsel von den Charakteren schafft neue Ansichten und Verständnis für des jeweilige Handeln der Figuren. 
Generell mag ich die Aufmachung und den Aufbau den ganzen Buches. Ethan Cross probiert die Leser mit in die Stadt und in die einzelnen Szenen zu nehmen, sodass man sich wirklich so fühlt, als würde man selbst das Ganze erleben und das macht das gesamte Buch spannend!



Schon seit ein längeren Zeit, wollte  ich mir das Buch "Not That Kind of Girl" von Lena Dunham kaufen. Als ich dann in Berlin shoppen war und kaum etwas gefunden habe, beschloss ich kurzerhand mir das Buch zu kaufen. Dieses Buch ist gefüllt mit kleinen Kurzgeschichten und Erzählungen über ihr Leben. Aufgeteilt sind diese in 5 Themen: Liebe & Sex, Körper, Freundschaft, Arbeit und Das große Ganze. Dabei geht sie nicht kalendarisch vor sondern erzählt einfach drauf los, wie die Sachen einfach am Besten zusammenpassen. Daher wechselt sie dann mal von der Grundschule, zu ihrer Collegezeit und dann wieder zu ihrer Zeit, als sie noch ganz klein war. Zum Anfang ist dieser Wechsel sehr schwierig zu verstehen und es dauert etwas bis man sich daran gewöhnt hat, aber danach  ist das eigentlich viel besser, weil man so immer wieder etwas Neues von jedem Alter erfährt. Sonst gleicht es eher einer zu oft gelesenen Biografie und nicht den lockeren Kaffeeplausch wie es mir jetzt vorkommt. Ihre offene und ehrliche Erzählung sind erschreckend, weil sie so ehrlich sind. Sie erzählt einfach alles: erste Befriedigungen, Koitusversuche, ihr Umgang mit dem Tod, Drogenkonsum, Diäten ect. Dies sagt auch der Name des Buches "Not that kind of Girl"- Nicht diese Sorte Mädchen, welches lieb und artig ist, denn das sind nur die Wenigsten. Sie spricht einfach nur aus, was total viele Mädchen tun und denken. Sie ist ehrlich und sagt, dass man sie auch in keine Schublade stecken kann, weil sie sich in jeder Situation total anders verhält und immer anders mit Dingen umgeht, als die Lena vor 2 Tagen, als sie glücklich war, wegen verlorenen Kilos zum Beispiel.  Doch ich finde das total sympathisch. Sie möchte damit erklären, warum sie heute die Person ist, die man in ihrer TV- Serie Girls sieht. Viele der Dinge, die in der Serie der Hannah passiert (Lena spielt diese), passierten ihr selbst und verarbeitet sie so zu richtig gutem Filmmaterial. Ich wusste zwar schon davor, dass sich Lena und Hannah sehr ähneln, doch seit dem Buch weiß ich wie doll! Die Figur ähnelt sehr stark Lena und man kann fast sagen, dass sie die gleiche Person ist, nur mit anderen Namen. Aber nur fast! 
Wegen genau dieser Gemeinsamkeit und des Erzählsstiles mag ich das Buch total! Ich mag die Ehrlichkeit und ihren Lockeren Schreibstil. Sie erzählt einfach frei aus der Seele heraus, was sie getan hat und wie sie sich fühlte, ohne sich für etwas zu schämen. Und diese Einstellung finde ich Bewundernswert! Man sollte einfach sein Leben genießen, alles tun und wenn es doch ein Fehler war, aufstehen und weiter machen/ einen neuen Weg nehmen und sein Leben neu ordnen. Und mit so einem Lebensmotto sollte jeder Mensch leben und sein Leben genießen. 



Ebenfalls zu Weihnachten bekam ich von Lauren Conrad ihren Styleratgeben "Style". Es ist ein Teil ihrer Buchreihe in der sie Tipps und Ratschläge für einen typgerechten Kleidungsstil und einen schönen Style für jede Person bespricht und teilt. 
Dieses Buch befasst sich den größten Teil mit Fashion und nebensächlich mit Beauty und Lifestyle. Die ehemalige TV- Reality- Darstellerin (Laguna Beach und The Hills) ist jetzt eine erfolgreiche Bloggerin und Designerin. Mit ihrem Buch möchte sie anderen Mädchen/ Frauen Inspirationen geben und ihnen Tipps geben, wie sie ihre Garderobe ändern und verbessern können. Also so verbessern, dass man nicht davor steht und sich dauer denkt "Ich habe nichts zum Anziehen". Sie selbst hat eine einen Wechsel in ihrem Kleiderschrank bewirkt und fühlt sich damit viel besser und wohler. 
In dem Buch erklärt sie verschiedene Jeanssorten (Boyfriendjeans bis zur Skinnyjeans), Schuharten (Peeptoes und Boots) und die unterschiedlichsten Taschen (Abendtäschen, Weekender und Everyday bags). Kurz spricht sie darüber was man zu dem jeweiligen Anderen tragen soll. Weiter geht es dann mit Make- up. Sie redet über Konturierung und wie es am natürlichsten aussieht oder wann und wie man am besten rote Lippen tragen kann. Als nächstes redet sie über ihre wunderschönen Haare, wie man Accesoires richtig im Haare anbringt und mit gefärbtem Haare am besten umgeht. Im ganzen Buch sind dann kleinere Kapitel untergebracht, die aus Listen bestehen, die man braucht um seinen Koffer richtig für Reisen zu packen oder was man niemals auf einer Party tragen sollte. Trotzdem sind das nur Hinweise und kleine Tipps, die man natürlich nicht einhalten muss, sondern diese auch auf die Persönlichkeit umwandeln können und auch sollen. Denn nicht jeder hat die Modelmaße wie sie oder hat steht auf hohe Schuhe/ kann nicht auf ihnen laufen. 
Was ich an dem Buch sehr mag ist, dass es tausende Fotos gibt! Auch wenn man mal keine Lust hat, ihre Tipps zu lesen, hat man Bilder die genau das zeigen, was sie in dem Nebentext geschrieben hat. Diese Fotos sind von einer sehr guter Qualität und sehen richtig gut aus, denn die Kleidungsstücke sehen an ihr toll aus! Das ganze Buch, welches bei mir ein Taschenbuch ist, ist von einer sehr guten Qualität und es sieht wirklich sehr hochfertig aus. Die ganz normalen weißen Seiten lassen die Schrift und die Fotos viel schöner und freundlicher wirken, aber auch edler und zeigt die Qualität des Inhalts perfekt. Sie schreibt keine ewig langen Texte, sondern bleibt kurz angebunden, aber erklärt kurz und knackig was sie sagen will. Durch die kurzen Erklärungen hat man einen schnelleren Überblick über das Thema und kann sich schneller informieren und alles besser anwenden, als wenn man 5 Seiten lesen müsste und dann auch mal zu verstehen, was sie gemeint hat. Die knappen Kapitel bieten so auch viel mehr Platz für ihre Geschichten und ihre Erfahrungen und so erzählt sie von ihrem Wandel und wie sie sich ihren Kleiderschrank aufgebaut hat. 
Ich werde mir auch noch das Buch "Beauty" kaufen, denn ich finde es wirklich total interessant, was sie so schreibt. Sie fordert auch nicht auf zum Kauf von irgendwas, sondern bleibt eher neutral und erzählt einfach nur. Auf ihrem Blog http://laurenconrad.com/ lese ich auch wöchentlich die Themen, die auf das ganze Leben bezogen sind. Dort sind die Themen Fashion und Beauty aber nicht so ausführlich beschrieben, sondern eher auf aktuelle Trends oder ihre Lieblingslippenstiftfarben bezogen. Also eher oberflächlicher und wenn sehr verstreut auf dem Blog, der seit 2011 besteht. Darum finde ich diese Bücher sehr gut, wenn man ihren Blog liest und sich für solche Themen auch wirklich interessiert!




Mein Buchhighligth war aber vor ein paar Tagen "
Shopaholic in Hollywood" von der englischen Autorin Sophia Kinsella. Dies ist das 7. Buch der Serie Shopahilc die 2002 erschien. Ich musste seit dem letzten seeeehr lange warten, bis ich das dann endlich dieser Teil erschien. In dem zieht Becky mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter nach Los Angeles. Doch sie möchte sich für die 3 Monate nicht faul am Strand hinlegen oder "nur" die Läden durchstöbern. Sie möchte für die Promis einkaufen und sie einkleiden. Außerdem versucht sie ihrer Rivalen aus dem Weg zu gehen, die sich angeblich total verändert haben soll und jetzt ein lieber Engel sein soll. Neben diesen Themen, geht es wieder mal nur um das Eine: Shoppen! Sie kann es einfach nicht lassen, sodass ihr Man Luke sie zur Therapie schicken will... Sie natürlich nur unter Protest. 
Es ist wieder mal ein würdiges Buch, dieser Shopaholicserie. Schon gleich die ersten 3 Sätze "Okey. Keine Panik. Keine Panik." kennt jeder Fan und weiß, dass das ein toller Beginn für das Abenteuer sein kann. Ebenfalls findet man wieder die skurillen Antwortbriefe an Becky, überall im Buch verstreut sind und die Person Rebeccy Brandon, geborene Bloomwood, wieder genaustens beschreibt. Das Buch ist einfach wie seine Vorgänger. Lustig, charmant, setzt sich mit den Frauenproblemen auseinander, zeigt die Sorgen und Ängste und die geheimsten Wünsche jeder Frau, die hier durch Becky perfekt gezeigt wird. Leider hat mich dieses Buch nicht ganz so stark gefesselt wie die Letzten, oder andere Bücher, die ich gelesen habe. Ich weiß auch nicht woran es lag. Vielleicht daran, dass das Buch nur aus Hoch und Tiefs besteht oder diese "Wow- Momente" immer an den falschen Stellen kamen. Hier ist es irgendwie gezwungen, diese Höhepunkte zu schaffen, sodass ich zum Schluss etwas genervt war, weil man genau abschätzen konnte, wann wieder etwas spannenden passiert. Zwar wusste man nie was passierte und die Handlung war damit überraschend, aber wie es passierte war abzusehen. Doch trotz diesem kleinen Manko mag ich das Buch. Es brachte mich sehr oft zum lachen, aber auch zum dahinschmelzen (das Paar übernahm die Sprechfehler ihrer 2- jährigen Tochter in ihren Wortschatz und haben so einen zuckersüßen Insider). Natürlich gibt es wie immer ein Happy- End, was ich an den Bücher auch besonders liebe. Egal wie heikel das Geschehen, bei dem Ende verfalle ich in Schwärmereien und bin glücklich. Darauf freue ich mich besonders, denn Sophie Kinsella (die mit richtigem Namen Madeleine Wichham heißt) kündigte am Ende des Buches an, dass wir bald wieder was von Becky hören werden. Das heißt: nicht wieder 5 Jahre warten. Zum Glück! Denn ich musste jetzt erst einmal die letzten 2 Bücher lesen, damit ich genau weiß, an welcher Stelle wir geendet haben. Und darum freue ich mich auf das nächste Buch, denn wie gesagt ist es ganz gut, weil es einfach mit Beckys Humor und Liebe gefüllt ist!



Weil ich jetzt einfach viel mehr Lese, werde ich auch bald wieder eine Review geben und euch meine Meinung zu den Büchern geben. 

xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen