Freitag, 16. Januar 2015

ES ZIMTET SEHR

Halli Hallo (:

Zimt. Ziimt. Zimmmmmmt. ZIMT!
Nachdem mich Freundinnen darauf angesprochen haben, wie toll ich doch meinen Zimt ins schöne Licht gerückt habe und immer die besten Fotos aus ihm und der dazugehörigen Dose herausholen, dachte ich mir ich schreibe einfach mal mehr über meinen Freund, den Zimt.  


Ich habe mich mal erkundigt, wozu Zimt so alles gebraucht werden kann und wofür er hilft. 
Zimt senkt den Blutzucker, den Blutdruck und regt den Kreislauf an. Es ist zwar kein Dauer- Blutzuckerspiegelsenkendes- Wundermittel, aber für einen kurzen Moment kann es dafür verwendet wirken. Dadurch kann man auch besser abnehmen, wenn man sich nebenbei noch gesund ernährt. Vielleicht verkleinert er Prostatakrebstumore und Lungenmetastasen auch noch. Außerdem wurde Zimt früher mal als wertvollstes Rohmittel gehandelt, noch vor Gold! Früher wollte man mit dem Geruch Beulenpest fernhalten und heute wird es noch gegen Fußpilz verwendet. Es besitzt nämlich eine antibakterielle Wirkung und wehrt so auch vieles ab, so auch Infektionen im Verdauungssystem. Und, wenn du schnell Schweißfüße bekommst, streue dir Zimt in die Socken und Schuhe und du wirst keinen mit deinen Käsefüßen abschrecken. Dann hilft Zimt auch noch dem Gehirn. Wenn man das Pulver nämlich schnüffelt (schon die Vorstellung klingt komisch :,D), aber ich meine nur den Geruch in der Nase behalten. Dadurch werden unsere kognitive Fähigkeiten verbessert und und die Konzentration wird auch immer besser. "Kein Wunder, soll Zimt auch ganz konkret gegen die Alzheimer Krankheit vorgehen können, da er – zumindest in vitro - die Bildung der ungünstigen Ablagerungen im Gehirn blockieren und sogar abbauen helfen soll [kann]. Die entsprechende amerikanische Studie von Wissenschaftlern der University of California wurde 2009 im Journal of Alzheimer’s Disease veröffentlicht. Ermutigt durch Zoladz’ Studie sollen weitere Untersuchungen in die Wege geleitet werden, um zu sehen, wie und ob Zimt bei älteren Menschen und auch jenen Menschen, die zu Angstzuständen neigen, dazu eingesetzt werden könnte, deren mentale Fähigkeiten zu steigern."
Leider, fand ich auch nicht so schöne Dinge zu lesen. Der in Cassia- Zimt enthaltene Stoff Cumarin kann zu Leber- und Nierenschäden führen. Aber das tritt nur bei Menschen ein, die schon vorher Organschäden hatten und diese Menschen aßen auch seeehr viel Zimt. Aber wenn man zu viel davon isst, schmeckt er irgendwann nicht mehr und er kommt einen zu den Ohren heraus :D.


Wie ich schon erzählt habe, gehört er im Winter zu fast allen, was ich esse und trinke. Momentan esse ich viel Haferbrei. Der Zimt wird schon im Topf bei Aufquellen dazu gegeben und Orangenstücke kommen dazu, wenn alles serviert wird. Ich mag die Kombination von Orange mit Zimt. Ich mag auch den Duft von beidem zusammen, aber nicht von Zimt alleine. Außer Zucker und Zimt als Gemisch :3. Ich liebe das Süße, welches aber abgerundet wird, durch den Zimt, und dadurch nicht so extrem süß riecht und schmeckt. 
Zimt im Kakao und auf der Sahne, die rauf muss, schmeckt genauso gut, wie der Zimt in jeglichem Gebäck. Ich liebe Zimtsterne, Zimtbrownies und in Cupcakes mag ich Zimt auch. Und natürlich mag ich total gerne Spekulatius, welche ich so gerne auch außerhalb Weihnachten essen würde. 
Aber nicht nur in der Weihnachtszeit bin ich verrückt nach dem Gewürz, auch Zimteis schmeckt unglaublich gut! Es ist total ungewöhnlich, aber es hat etwas neuartiges und interessantes. Meistens gibt es das Eis im Zusammenhang mit Apfel, was es dann wieder Weihnachtlich macht, aber auch pures Zimteis ist klasse. 
Wenn wir gleich beim Apfel bleiben; in meine Apfelcupcakes gehört immer ein Löffelchen von Zimt, weil ich finde, Äpfel passen super mit Zimt zusammen. Ihr müsstet den Geruch von den Cupcakes riechen, wenn sie aus dem Ofen kommen. Zimt und Apfelmus harmonieren so super zusammen. Genauso wie auf Milchreis. Dort kann ich mir nichts besseres vorstellen, als Apfelmus, Zimt und Zucker auf meinem Milchreis! Und wenn alles (also Apfelmus und Milchreis) selbstgemacht wurde, schmeckt es sogar noch viiiel besser!


Und bevor ihr mich für völlig bekloppt erklärt; dieser Post ist für meine Freunde gemacht, weil ich es jedes Mal total toll und putzig finde, wie sich total toll und putzig finde, wie sie sich über mein Zimtfoto vom November- Dezember- Favoritenpost freuten und sich lustig gemacht haben :* Das ist für euch, damit ich mir immer eure tollen Gesichter vorstellen kann, wenn ihr lacht und euch freut. Ich liebe euch ♥.

Mmh... und jetzt werde ich mir ersteinmal ein Zimtsteak machen. 

xoxo Sophie 


1 Kommentar:

  1. ZIMT!!!!1!!
    Gibt es ein besseres Gewürz der Weihnachtszeit? Ich glaube kaum.
    Deswegen ist es absolut richtig, dass du dieser Geheimessenz eines jeden Milchreis so huldigst.
    Mir ist der Anlass für diese Lobpreisung zwar unbekannt, der Post gefällt mir aber trotzdem.
    Du musst ja echt tolle Freunde haben. Besonders die eine Brünette mit den grünen Augen,
    die immer nur Kleider trägt. Hab gehört, dass die voll süß ist.

    schau doch auch mal bei mir vorbei:
    http://loveli-girl.blogspot.de/

    liebst
    Elli

    AntwortenLöschen