Donnerstag, 14. Januar 2016

ALWAYS

"And it's a human need to be told stories. The more we're governed by idiots and have no control over our destinies, the more we need to tell stories to each other about who we are, why we are, where we come from, and what might be possible." - Alan Rickman (1946- 2016)

Dies ist ein kleiner Nachruf, an einen wunderbaren, bezaubernden und lebensfrohen Menschen, der mit 69 Jahren dem Krebs erlag- Alan Rickman.


Seit ich klein bin und mit großen Augen Harry Potter gesehen und gelesen habe, hat mich ein Mann fasziniert, Zuerst war es nur die Figur Severus Snape, welcher an der Hogwarts- Schule für Hexerei und Zauberei zuerst Zaubertränke und dann für Verteidigung gegen die Dunklen Künste als Lehrer angestellt war. Als dann seine Doppelrolle herauskam, dass er eigentlich Dumbledore voll untergeben war, war ich vollkommen verliebt! Das magische Wort "Always" prägt sich noch heute in die Köpfe von eifrigen Lesern und Zuschauer der Filme. Wenn ich jetzt noch seinen Tod in Teil 7.2 sehe, kann ich Tränen nicht unterdrücken. So auch, als ich heute von seinem Tod erfuhr. Und ab diesen Filmen habe ich mich den den Schauspieler, dieser wunderbaren Figur verliebt, der dem Buch- Snape ein Leben geschenkt hat und ihn genau so dargestellt hat, wie es sonst keiner geschafft hätte. Liebe zu den Zaubertränken, Härte den Schülern gegenüber, aber auch die Untergebenheit Professor Albus Dumbledore gegenüber ist unglaublich zu beobachten und rührt mich zu Tränen, wenn ich seine Liebe sehen. Nur Alan Rickman ein starker Charakterschauspieler, hätte diesen wandelbaren Mann so spielen können, denn er ist selbst so wunderbar wandelbar. 
Freundinnen von mir schrieben das bei WhatsApp und mein bester Freund mir noch einzeln. Ich war total geschockt, denn man hatte nichts geahnt. Wie viele andere Menschen, ging er mit seiner Krebserkrankung nicht an die Öffentlichkeit und trug den Kampf alleine aus... genau wie bei Harry Potter. Doch natürlich kann man diese Fantasyreihe nicht mit einem wirklichem Leben vergleichen, oder dem gesamten Leben von Alan Rickman. 
In seinem Leben verwandelte er sich in viele Charaktere, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Er wechselte von dem Wanderprediger Rasputin (Rasputin, 1996) zu einem Mann, mitten in einer Liebeskomödie (Tatsächlich... Liebe, 2003) zu George, dem Sheriff von Nottingham (Robin Hood- König der Diebe, 1991). Insgesamt sind es fast 50 Filme und vielen Theaterstücken, mit denen er seine Karriere begonnen hat. 
Es tut mir im Herzen weh, dass ich ihn in keinem neuen Film sehr sehen kann, denn ich muss gestehen, ich habe mir viele Filme nur wegen ihm angesehen, so wie Robin Hood oder Der Geschmack von Schnee. Zugegebener weise, es sind meist Filme, die in der Vergangenheit spielen und sich mit Geschichte befassen (Die Gärtnerin von Versaille oder Der Butler) und spricht nicht gerade die jungen Generationen an,  doch mich schon! Er ist mein Lieblingsschauspieler, weil ich seine Wandelbarkeit sehr liebe, sowie seine Synchronstimme, aber auch seinen britischen Akzent höre ich sehr gerne zu. Wenn ich mir mir in Harry Potter 7.2 seine Gedanken und Erinnerungen ansehe, die Snape Harry gibt, muss ich mir dies immer in Englisch ansehen! "Always" schenkt mir eine Gänsehaut und Tränen. 



Es sollte nur ein kleiner Einblick in meine Gedankenwelt gerade geben, doch ich könnte noch 3 Stunden weiter schreiben, weil ich ihn einfach so liebe! 
Ob ich ihn für immer mögen werde?- Always! 

xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen