Sonntag, 24. April 2016

WHAT ARE YOU WAITING FOR?

Hallöchen :)

Kennt ihr das, wenn ihr eigentlich glücklich seid, alles habt, was ihr euch momentan wünscht, aber doch mehr wollt. Mehr sehen, mehr erleben, mehr fühlen?


Jetzt, wo man wieder in Aufruh ist, sich um seine Zukunft kümmert, aber gleichzeitig auch  um alles sorgt, denkt man zu viel über einfach alles Mögliche nach. Ich stelle mein ganzes Leben in Frage, fühle mich unwohl mit meinem "altem" gewohntem Leben und würde es dann auf der Stelle ändern. Doch wenn ich genauer hinsehe ist es toll!
Ich habe wundervolle Freunde, eine interessante Beschäftigung, einen Freund der mich liebt, ein sehr schönes Zuhause. Momentan läuft es einfach gut! Ich werde bald erfahren, ob ich meine Traumausbildungsstelle bekomme und ob ich von zuhause wegziehen kann/ muss/ darf. 

Doch jetzt, wo alles so ernst wird, habe ich wirklich Angst! Angst vor dem Erwachsen werden, Angst vor dem Verlieren und auch Angst vor dem Neuen. Ich stand noch nie vor so einem großen Schritt in meinem Leben und jetzt, wo er da ist, fühlt es sich genauso an, wie ich es mir schon immer gedacht habe, dass es sich genau so anfühlen muss. 


Ich bin gespannt, glücklich, ängstlich und doch etwas neugierig, wie es ist, alleine zu leben! Sich um alles zu kümmern und Eigenverantwortung zu tragen! Doch am meisten freue ich mich doch auf das gesamte neue Berufs- und Privatleben! Ich werde, wenn alles gut läuft, nach Berlin ziehen, um dort einer Arbeit nachzukommen, die ich sehr liebe und ich hoffentlich eine Menge Spaß dabei haben werde. Mein Freund möchte mit mir wegziehen und wir suchen uns so zusammen eine Wohnung. Ich würde sie jetzt schon am liebsten einrichten und morgen darin einziehen, denn darauf freue ich mich mit am meisten! Doch ich lasse ungern meine Familie zurück. Zwar ist es nur eine Stunde zwischen uns, aber doch wird es mir fehlen, meine Schwester laut singend durch die Wohnung hoppsend zu sehen oder Mama, wie sie strickt, Papa wie er mit seiner Lesebrille einschläft oder das Frühstücken Samstag- und Sonntagmorgens. Ich werde es nicht gerne aufgeben, aber ich weiß, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist. Ich bin schon ein Jahr länger als viele meiner Freunde zuhause und das Jahr tat doch ganz gut. Jetzt bin ich bereit, um in die weite Welt zu ziehen und dort mein eigenes Glück zu finden. 


Ich bin gespannt, glücklich, ängstlich und doch etwas neugierig, was mich alles erwarten wird. Mich auf ein neues Leben einzulassen, macht mich schon sehr nervös, doch bis zum geplanten Beginn meiner Ausbildung habe ich noch etwas Zeit. Die Zeit werde ich nutzen um mit meinen Freunden Zeit zu verbringen, im Garten mit meiner Schwester zu spielen und noch eine kleine Stadt sein zuhause nennen zu können! Das wird mir auch sehr fehlen! Hier kenne ich jede Straße, jeden Schleichweg. Und Berlin ist sooooo groß und mich dort erst einmal einzuleben wird schwierig. Doch wisst ihr was? Ich bin bereit für dieses Abenteuer! Ich habe Lust darauf und freue mich!!! Freue mich auf das Unbekannte und bin sehr glücklich, wieder vom Neuen zu beginnen. Ein neues Leben, mit den gleichen Hauptpersonen, nur an einem anderen Schauplatz. 



Worauf ich warte? 
Ich warte auf mein neues Leben, was schon am Horizont mich lächelt. 

xoxo Sophie

1 Kommentar: