Dienstag, 5. April 2016

'HANS IM GLÜCK'

Hallöchen :)

Bei meinem letzten Dresdenbesuch, habe ich euch davon erzählt, dass wir in dem In- Resturant "Hans im Glück" essen waren. Ich möchte euch von dem leckeren Essen erzählen und wie es mir generell dort gefallen hat. 


Ich bin mit meiner Mama durch die Stadt gelaufen und per Zufall sah ich in einem Bogen des Altmarktes ein Burgerrestaurant. Wir suchten sowieso noch ein Restaurant für den Abend und so sah ich es mir genauer an. Erst die Speise die mich sofort ansprach: vegane und vegetarische Burger und dann der Hammer namens Süßkartoffelpommes, die ich schon immer einmal probieren wollte! Und dann sah ich den Namen und ein 2. Grund war geschaffen um dahin zu gehen: der Name, denn er lautet "Hans im Glück". Im ersten Moment war ich mir nicht sicher woher ich den Namen kenne. Doch dann fiel mir ein, dass es doch gerade total angesagt ist und jeder da hingeht. Dieser Grund machte es noch anziehender für mich und so schaffte ich es, mit etwas Überreden, am Abend dort hin zu gehen. Und ab dem Zeitpunkt begann das Abenteuer. Erst einmal mussten wir fragen, ob noch ein Platz frei wäre, weil es sehr sehr voll aussah. Die Antwort lautete: "Also wenn ihr nur 1 1/2h braucht, können wir euch einen geben." Ein Blick nach hinten und wir nahmen den Tisch. Er lag etwas höher gelegen, an der Wand und zwischen Baumstämmen! Das fanden wir sehr sehr witzig und auch total interessant, denn im ganzen Gastraum waren Birkenstämme plaziert und konnten als Lehnen genutzt werden. Außerdem waren es Bänke und nicht einzelne Stühle als Sitzgelegenheiten. Meine Eltern beäugten das etwas kritisch, doch irgendwie gefiel es ihnen doch! Auch die Kellnerin waren extrem interessant. Sie dürften sich kleiden, wie sie wollen, hauptsache es ist nicht zu aufreißend oder diskriminiert jemanden. Sonst gibt es ja keine Richtlinien. Sie waren auch sehr locker und leicht, duzten uns, was ich sehr entspannt finde und setzten sich mit auf die Bank der Gäste, wenn sie die Bestellung annehmen oder die Rechnung überreichen. Wenn dieser Platz, wie bei uns, total belegt ist, lehnten sie sich an die Baumstämme und stellten sich so auf eine Stufe mit uns. 


Und dann kam der kritische Punkt, bei dem ich mich für einen Burger entscheiden musste. Das fand ich leider sehr schwer, weil jede Zutat total "exotisch" und "anders" klingt, als wir es eigentlich von Burgerläden gewöhnt sind. Ich bestellte mir einen Burger mit Rindfleisch, Bacon und einer Parmesansauce. Dazu wählte meine Mama noch die Süßkartoffelpommes, damit wir endlich mal kosten können. Und sie enttäuschten uns nicht! Es ist sehr interessant eine süße Pommes zu haben, die von außen hart ist und von Innen schön weich. Perfekt! Auf dem Tisch standen noch 4 Pommessaucen und in eine habe ich mich total verliebt. Ihr Name war Orangen- Senfsauce. Diese passte vom Geschmack sehr gut, zu den Pommes, doch ich weiß nicht warum, aber dieser leichte Orangen- und Senfgeschmack ließen die Pommes sogar noch viel besser schmecken! Wenn es diese irgendwo zu kaufen gäbe, würde ich mich damit eindecken und mich nur noch von den Süßkartoffelpommes ernähren. 


Ich empfehle jedem "Hans im Glück", der Lust auf ein hippes, junge Restaurant haben und unbedingt mal Süßkartoffelpommes probieren möchten. Diese sind sogar noch besser als die Burger. 

xoxo Sophie

Kommentare:

  1. Ich liebe HIG! Die Burger sind sooo gut *__*
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Geile ist ja auch, dass es dort Burger gibt, die es so nirgends anders gibt!

      Löschen
  2. Hans im Glück ist eh best ;)
    Die Süßkartoffeln sind wirklich mega lecker, da hast du recht.
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen