Donnerstag, 26. September 2013

1. VEGANER TAG

Halli Hallo ihr Lieben.

Ich habe zum Geburtstag "Vegan for Fun" von Atilla Hildmann bekommen. In dem Kochbuch zeigt er, wie man ganz leicht Vegan kochen kann. Das Ziel ist es fit zu werden. Das war zwar nicht mein Ziel, warum ich es mir gekauft habe, aber ein toller Nebeneffekt. Gekauft habe ich es mir, weil ich wissen will ob es eine totale Umstellung ist, auf tierische Produkte zu verzichtet. 

Ich möchte einem Tag im Monat ganz Vegan essen. Ich möchte erstmal langsam anfangen und mich mehr mit dem Thema befassen. 
Heute war mein erster Tag und ich habe folgendes gegessen (:



Zum Frühstück habe ich ein Glas Sojadrink Vanille getrunken und eine Banane gegessen.

In der Frühstückspause gab es dann Berlin- Toast mit Cashew- Apfel- Füllung.  Ich habe 2 in der ersten Pause und in der Mittagspause dann nochmal 2 gegessen. Diese waren echt lecker, nur im Laufe der Stunden wurde das Brot durch die Füllung etwas matschig, aber war trotzdem immernoch sehr lecker. 

In den Pausen habe ich zwischendurch Studentenfutter mit Cranberries und verschiedenen Nüssen, Reiswaffeln mit einer Joghurtglasur (ohne alles schmecken sie mir nicht) und einen Cranberry- Knusper Riegel. Auch habe ich noch eine Banane mitgenommen. 



Als ich dann nach Hause gekommen bin, habe ich mir Amaranth- Joghurt- Pop mit Pfirsichen gemacht. Es ging superschnell und schmeckt echt lecker. Leider ist mit das Amaranth angebrannt. Ich habe es zum ersten Mal gemacht und da kann man da ja noch verzeihen ;) Es war trotzdem echt lecker. 



Zum Abendbrot gab es dann Vollkornspaghetti mit einer Bolongnese. Hier habe ich statt dem Fleisch ein feines Sojafleisch genommen. Dieses wird zuerst mit einer Gemüsebrühe aufgekocht bis es aufgequallen ist und die ganze Brühe aufgesogen hat. Dann wird es ganz normal weiter verarbeitet wie das normale Hackfleisch auch. Und es schmeckte auch fast genau wie Hackfleische. Meine Schwester, die eigentlich total gegen Vegan ist, fand es aber auch total lecker und das hat mich echt gefreut. Der Einzigste, der es nicht probieren wollte, ist mein Papa. Er findet es total unsinnig was ich da mache, aber lassen wir ihn. 





Am Abend habe ich dann, zwischendurch zum Knabbern, Studentenfutter weiter gegessen. Die Nüsse machen den Zucker, den ich am Tag brauche, weg und sättigen sehr gut. Sie geben auch Fettsäuren, die der Körper zum Leben brauch. 



Ich bin total begeistert vom Veganem. Ich hätte nicht gedacht, das wir das Essen so gut schmeckt und mir hat am Ende des Tages, die ganzen Süßigkeiten, das Fleisch, Käse, Milch ect. überhaupt nicht gefehlt.
Ich freu mich schon sehr auf meinen nächsten Vegan- Tag (:


xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen