Mittwoch, 20. Juni 2012

FESSEL- SNEAKERS


Adidas-Schuhe mit Sklaverei assoziiert



Was haltet ihr von diesen 
Fessel- Snikers? 


Die Schuhe entwarf der Designer Jeremy Scott und tragen den Namen: Jeremy Scott x adidas Roundhouse Mid. 


Am 14. Juni 2012 stellte Adidas seine neuen Sneakers auf Facebook vor. Für 280 Euro sollten sie auf den Markt kommen. 

In den Snikers sehen zahlreiche US-Bürger ein historisches Symbol für Sklaverei. Und ihre Empörung äußerten die Kritiker unverhohlen in sozialen Netzwerken und bei Micro-Blogging-Diensten. Auf Twitter wurden die Sneakers als „Sklavenfesseln“ bezeichnet.

Die offizille Stellungnahme zu dem Skandal lautete: „Das Design der JS Roundhouse Mids ist nichts anderes als Jeremy Scotts außergewöhnliche und einzigartige Herangehensweise an Mode und hat nichts mit Sklaverei zu tun. Jeremy Scott ist bekannt für seinen sonderbaren und unbeschwerten Style. [...]”


Als sie die Schuhe dann nach einer weitern Internetattacke die Schuhe aus dem Sortiment herausgenommen wurde, sagte man: „Seit dem Schuhdebüt auf der Facebook-Seite vor der Markteinführung hat Adidas sowohl zustimmende, als auch kritische Rückmeldungen erhalten. Wir entschuldigen uns, wenn sich Menschen durch das Design beleidigt fühlten und ziehen unsere Markteinführungspläne zurück.“



Mir gefallen die Schuhe persönlich überhaupt nicht. Mir gefällt das Designe nicht und das mit den Fußschellen finde ich noch hässlicher. 
Ich finde, sie sehen nicht aus wie Sklavenfesseln, aber es erinnert mich an Gefängnissfesseln. Ich würde sie auf keinen Fall tragen!




xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen