Samstag, 6. September 2014

BUNDESTAG

Hallöchen (:

Ich war gestern mit meinem Politikkurs und einem weiteren aus meinem Jahrgang im Bundestag in Berlin. Ich war vorher noch nie in ihm gewesen, aber hatte es schon sehr lange einmal vor, und habe mich so sehr gefreut und war sehr aufgeregt!

Um halb 11 stand zuerst eine Durchsuchung in Containern statt, was natürlich zu aller Sicherheit gemacht wurde ;) Ich habe jedesmal Angst, wenn ich durch diese Schleusen gehen, dass es anfängt zu piepen, aber ich hatte bis jetzt immer Glück :D.

Schon beim Eintreten in das riesige Gebäude war ich total überwältigt, aber erst beim Betreten des Plenarsals und das Platznehmen auf die Oberränge blieb mir die Luft weg. 'Ich bin endlich dort wo unsere Regierung ist!' Zwar dürften wir nicht direkt auf die Pltze der Abgeordneten, aber auch der Blick von Oben war unglaublich. Leider sieht es im Fernsehen viiiel größer aus, aber der Bundesadler hinter dem Rednerpult ist viel größer und dicker und wird so auch liebevoll „Dicke Henne“ genannt, denn er wurde so angefertigt, dass er einen Kreis darstellen soll. Das soll symbolisieren, dass der Kreis geschlossen wurde: wir haben eine Regierung die funktioniert, ein Bundestagsgebäude und ect. pp.
Im Plenum des Bundestages bekamen wir einen Vortrag, über den Bau, die Geschichte des Gebäudes und wo welche Partei sitzt. Rechts, von des Adlers Sicht, sitzt die CDU und CSU, die fast eine halbe Seite einnehmen. Daneben sitzen die Fraktionsmitglieder der Bündnis 90/ Die Grünen, die SPD und ganz Links die Linken.


Nach dem sehr interessanten Vortrag wechselten wir vom riesen Saal in einen kleineren Saal, in der auch Vorträge gehalten werden. Dort trafen wir Sebastian Steinecke (CDU). Er sitzt in der Stadtverordnetenversammlung meiner Heimatstadt und im Bundestag ist er für de Justizien. Er gewann die Wahl zum direkt gewählten Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 56 (flächenmäßig der Größte in Deutschland- Prignitz, Ostprignitz- Ruppin und Havelland). Ich habe ihn vor dieser Wahl sehr oft in den Straßen hängen gesehen und dort sieht er groß aus, aber als er dann den Seminarraum betrat, fiel mir auf, dass er genauso groß ist wie ich: also sehr klein! Das fand ich zum Anfang schon sehr lustig, aber es wurde noch schlimmer! Ich kann auch gleich dazu sagen, ich bin kein Fan der CDU/ CSU. Die Dinge was mich an ihnen stört möchte ich jetzt nicht aufzählen, aber es ist nunmal meine Meinung. Ein Lehrer von mir, fragte im höfflichen Ton, ob es gehen würde, wenn unsere Schule an das Land Brandenburg gehen würde und sich nicht mehr die Stadt, die kein Geld hat, um uns „kümmern“ sollte. Uns fehle es an modernen Technik und wir bräuchten besseres Internet um auch so den Unterricht damit auszubauen. Er versuchte, dieses Thema schnell zu beenden und wollte die Preisfrage an Andere weitergeben. Natürlich ist es nicht sein Themenfeld, aber wofür das Geld anstatt verwendet wird, geht in seinen Bereich und auch müsste er, weil wir ja in seinem Wahlkreis liegen, sich für dieses Thema einsetzten, aber davon merkte ich bei dem Gespräch leider nichts ...!

Nach diesem Gespräch, gingen wir endlich auf das Dach des Bundestages, dort wo sich die Öffnung der Kuppel befindet! Zuerst stand der Fototermin vor der Kuppel an und dann hatten wir mehr als ne halbe Stunde Zeit um alles selbst zu entdecken. Das Dach ist riesig und man kann dort soo super Fotos machen, weil man überall einen tollen Hintergrund hat, denn dir liegt dort Berlin zu Füßen. 

Die Kuppel ist riesig unglaublich schön. Es gibt jeweil einen Aufstieg- und einen Abstiegsweg in einer Doppelhelix nach oben gedreht. In der Mitte befidnet sich ein SpiegelZylinder, welche Spitze in den Plenarsaal reicht. Was es mit dem auf sich hat ist sehr interessant und finde ich persönlich sehr toll. Ich probiere es mal zu erklären: Die warme, verbrauchte Luft steigt nach Oben. In der Spitze des Zylinders wird die Luft weiter angesogen und oberhalb davon, kann gelangt die Luft in das Innere des Zylinders. Sie wird von da weiter gen Himmel transportiert und am Ende ist dieser offen und dort wird sie entgültig entlassen. Wie gelangt neue Luft in den geschlossenen Raum? Durch den Teppich und etwas Druck gelangt erwärmte oder kalte Luft durch einen Hohlraum unter dem Saal in diesen. Dieser wird wieder verbraucht und steigt dann wieder nach oben und wird nach draußen abgeleitet. So kann man die Aussage „Ich konnte nicht aufpassen, es war kein Sauerstoff vorhanden“ nicht nehmen :D. Ich finde das System einfach genial, weil es so simpel ist, aber doch so genial ist. Ich hatte auch das Gefühl, im Plenarsaal einfach immer frische Luft zu spüren und ich mochte das sehr.

Nach dem letzten Punkt stand nur noch das Mittagessen um halb 4 an. Ich bin schon fast verhungert, aber als ich dann den Reis, Möhrenscheiben und 2 Putenfilets sah, war ich glücklich und ließ es mir im Paul- Löbe- Haus schmecken. Zum Nachrisch holte ich mir einen kleinen Milchkaffee, der okey war. Ich bin leider sehr verwöhnt durch meine Arbeit im Café und da kann kein Automatenkaffee mithalten :X. Und nach dem Essen fuhren wir dann nach Hause!


Es war ein sehr schöner Tag, der sehr viel Spaß gemacht hat und ich viel neues gelernt habe. Ich nahm mir viele Informationsheftchen mit, denn ich kann es für meine Politikprüfung super gebrauchen.


xoxo Sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen