Samstag, 19. Januar 2013

EIN PLÖTZLICHER TODESFALL

Gerade habe ich das Buch "EIN PLÖTZLICHER TODESFALL" gelesen und wollte euch meine Meinung dazu sagen. 


In 576 Seiten schreibt, eine der besten Schriftstellerin, über ein kleines Dorf in England. 
Dieses Dorf wird durch einem plötzlichen Tod durcheinander gebracht und es kommen Dinge an Licht, die eigentlich hinter Gardinenstangen bleiben sollten.
Das Buch erschien im September 2012 und geschrieben wurde es von Johanne K. Rowling. 

Meine Erwartungen in das Buch waren wirklich riesig, denn ich bin ein riesen von den Harry Potter Büchern.  





Zuerst wurde man sofort mit dem Tod von Barry Fairbrother konfrontiert. Dann merkt man, dass nicht alle trauern, sondern viele die Werke von ihm zerstören wollen, aber manche wollen die kleine Stadt auch so lassen wie sie ist. Zwischendurch wird das Buch mit Teenagerproblemen und mit Problemen des Alterns aufgefrischt. 



Zum Anfang fand ich es noch aufregend und spannend, aber schon nach ein paar Kapiteln, bin ich mit den ganzen Namen durcheinander gekommen, denn das halbe Dorf spielt in dem Buch eine wichtige Rolle. So musste ich immer wieder vorne nachlesen um mich an die Person zu erinnern. Später hat man aber langsam mitbekommen wer wer ist.

J. K. Rowling hat nicht sehr  doll darauf geachtete, die Personen zu beschreiben, viel mehr ist sie auf das Tuen und Handeln der Personen eingegangen. Man hat immer in das Leben eines Bürgers hinein gesehen und zum Schluss fühlte ich mich wie eine Tratschweib von Pagford. 

aufregend -> langweilig -> zähflüssig -> spannend -> langweilig -> Höhepunkt

Die meisten Kritiker, mögen das Buch überhaupt nicht. Sie finden, dass zu viel Werbung darüber gemacht wurde. Diese Werbung habe dem Buch, viel zu viel Publicity gegeben und dieser würde dem Buch überhaupt nicht entsprechen.


Ich weiß nicht genau, was ich von dem Buch halten soll... 
Es war toll, wieder ein Buch von Johanne K. Rowling zu lesen, aber mich hat es auch nicht gerade vom Hocker geworfen. Zum Teil war ich auch froh, fertig mit dem Buch zu sein, denn die 576 Seiten waren einfach zu viel. 
Bei dem letzten Harry Potter Buch waren es 767 Seiten (Hardcover) und hier wollte ich nicht, dass das Buch zu ende geht. 
Es wurden einfach zu viele Dinge erzählt. Man hätte ein paar Details auch weglassen können. Vielleicht hätte es sich dann besser/ anders gelesen.



xoxo LadySophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen